Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Alle Veranstaltungen in Gütersloh

Veranstaltungstipps für den Kreis Gütersloh

Radio Gütersloh und seine Partner halten euch auf dem Laufenden - mit den Veranstaltungstipps immer wissen, was los ist im besten Kreis der Welt!

Mai
MODIMIDOFRSASO
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345


Sonntag 29.5.
29.05.2022 - 09:48 Uhr


Dalkeman


Am Sonntag, 29. Mai, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr findet die diesjährige Triathlonveranstaltung „Dalkeman“ statt. Aus diesem Grund ist folgender Rundkurs für den Fahrzeugverkehr gesperrt: Goethestraße, Gneisenaustraße, Kahlertstraße, Blankenhagener Weg und die Holler Straße bis zur Münsterlandstraße. Die Anlieger im Bereich der Wohngebiete Kahlertstraße werden gebeten, ihre Fahrzeuge, die während dieses Zeitraums benötigt werden, außerhalb der Rennstrecke abzustellen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Die Bushaltestellen werden in dieser Zeit ebenfalls nicht angefahren. Die Laufstrecke des Dalkeman verläuft vom Startpunkt des Parkplatzes am Nordbad über Clausewitzstraße, Arndtstraße, Yorkstraße und Jahnstraße. Hier muss im genannten Zeitraum ebenfalls mit Behinderungen gerechnet werden.

29.05.2022 - 11:26 Uhr


Benefizkonzert in Gütersloh


Wir singen für den Frieden! Wir singen für die Hoffnung! Wir singen um zu helfen!
Das Leid, das über die Menschen in der Ukraine eingebrochen ist, ist nicht begreifbar, erschüttert zu tiefst und ist nicht in Worte zu fassen. Wir möchten mit diesem Konzert unsere Solidarität und unsere Hilfsbereitschaft zeigen. Es erwartet Euch ein buntes Programm präsentiert von dem Ensemble MOVIE & MOTION and FRIENDS.
MOVIE & MOTION zeigt präsentiert Songs aus Musical, Film, Swing, Rock, Pop, Klassik und viel Humor. Mit dabei ist die Band TOUCH OF SOUND, die so richtig einheizen werden. Der Singer-Songwriter Sascha Renier, der bereits als Vor-Act bei Konzerten von NENA und REVOLVERHELD das Publikum begeisterte ist ebenfalls mit dabei. Auch zwei Tänzer der Neumann-Dance-Company sind zu Gast.
Tickets kosten 21,40 € im Vorverkauf / 26,75 € an der Abendkasse und sind erhältlich bei GTM Gütersloh Marketing. Das Benefizkonzert beginnt um 18 Uhr in der Stadthalle Gütersloh.

29.05.2022 - 11:42 Uhr


MORLEY im KGB Langenberg


MORLEY spielen zeitlosen Akustik-Pop. Dreistimmiger Gesang der mal kraftvoll und energetisch mal zerbrechlich und raffiniert anmutet. Feinfühlig begleitet von diversen Saiteninstrumenten.

Die drei Sängerinnen und Songwriterinnen Melissa Muther, Lydia Schiller und Rosa Kremp aus Köln und Essen erschaffen zusammen eine Musik, die durch ihre Klarheit, Reinheit und Seele direkt ins Herz geht. In ihrer Musik verbinden sie Folk-/Pop- und auch Jazz Elemente, die sie sowohl in Eigenkompositionen als auch in Arrangements von bekannten Folksongs einbinden. Durch die Verschmelzung ihrer doch unterschiedlichen Stimmen zu engen Vokalharmonien, den Klang von akustischen Gitarren und ihrem dabei authentischen Charme, schaffen die drei Musikerinnen eine beeindruckende Intimität zwischen sich und den Zuhörern. Die drei Künstlerinnen haben sich durch ihre eigenen Projekte bereits einen Namen in der deutschen Kulturlandschaft gemacht und freuen sich diese Band präsentieren zu dürfen, die durch eine enge Freundschaft und eine musikalische Seelenverwandschaft angetrieben wird.

Das Konzert im Kulturgüterbahnhof Langenberg beginnt um 16 Uhr

Blutspende

19.12.2021 - 14:45 Uhr   bis   01.01.2023 - 14:45 Uhr


Blutspenden im Kreis Gütersloh


Wenn ihr volljährig seid und euch fit und gesund fühlt, dann kommt ihr als Blutspender in Frage. Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Der DRK-Blutspendedienst West schreibt auf seiner Website, dass ihr mit Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der Untersuchung und der Erholungphase nach der Spende mit maximal einer Stunde Zeitaufwand rechnen solltet. Besonders oft werden Konserven der Blutgruppen 0 Rhesus negativ und A Rhesus negativ gebraucht.

Hier findet ihr die Termine in eurer Kommune:

Blutspendetermine

10.03.2022 - 09:27 Uhr   bis   12.06.2022 - 09:27 Uhr


Wie Künstler Dr. Wilfried Koch sich selbst sieht


In einer neuen Ausstellung präsentiert das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch einen weiteren Ausschnitt aus dem künstlerischen Schaffen des heimischen Künstlers, der dem Museum seinen Namen gibt. Mehr als 60 Porträts und Selbstporträts sind dort ab sofort zu sehen. „Ölporträts malt man in der Regel für die dargestellten Personen. Porträtzeichnungen kann der Maler schon mal leichter für sich behalten.“ So spricht Dr. Wilfried Koch über die über 1000 Bildnisse, die er im Laufe seines Lebens geschaffen hat. Hiervon sind etwa 300 Porträtzeichnungen und 44 Ölgemälde erhalten, die in die Stiftung der Sparkasse Rietberg übergegangen sind, um sie im Museum der Öffentlichkeit zu präsentieren.

In der Deele werden nun 30 Porträt-Gemälde ausgestellt: Bildnisse von Verwandten und geliebten Familienmitgliedern, von Freunden, Wegbegleitern, Berühmtheiten und anderen Zeitgenossen. Schon die Porträt-Übungen aus der frühen Zeit waren von unbestechlicher Genauigkeit getragen. Die erstrebte Ähnlichkeit war dabei eine selbstverständliche Voraussetzung.

Derweil sind in der Galerie 32 Selbstporträts aus den Jahren 1946 bis 1972, also aus frühester Zeit und im Mannesalter, zu sehen. „Mein Gesicht war ein Gegenstand meiner Übungen. Es war sehr dankbar, hatte immer Zeit für mich, wenn und solange ich damit arbeiten konnte. Es war geduldig, wurde nicht aufsässig, wenn ich es in ungewöhnliche Farben setzte oder in Flächen und Stücke zerlegte. Vor allem kostete es kein Modell-Honorar.“ Mit diesen Worten beschreibt der Künstler Dr. Wilfried Koch die Entstehung seiner Selbstporträts aus den bitteren Jahren nach dem Kriegsende. Leider sind viele dieser Arbeiten verloren gegangen.

Heute sind noch 40 Selbstporträts erhalten. Die älteste datierte Zeichnung nennt den 14. März 1946. Der Künstler benutzte Materialien wie Bleistift, Pastell- und Ölkreide, Farbstift, Füllhalter, Kohle, Aquarellfarben, die er dann auf Materialien wie Tapete, Papier, Holz- oder Hartfaserplatten aufbrachte. Das Museum an der Emsstraße 10 kann dienstags bis sonntags in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei, es gilt die 3G-Pflicht. Die Ausstellung dauert an bis zum 12. Juni 2022. Weitere Informationen unter www.museum.rietberg.de oder telefonisch unter (05244) 986373.

08.05.2022 - 09:00 Uhr   bis   07.08.2022 - 09:00 Uhr


Herbert Ebersbach – Dem Leben Farbe geben


Das Museum Peter August Böckstiegel zeigt aktuell die Ausstellung „Herbert Ebersbach – Dem Leben Farbe geben“. Ihr seht mehr als 70 großformatige Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken des Künstlers Herbert Ebersbach (1902-1984) sowie rund 15 Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die Freunde und Weggefährten von Ebersbach waren, darunter Bernhard Kretzschmar, Wilhelm Lachnit und Otto Dix.
Ebersbach gehörte wie Peter August Böckstiegel (1889-1951) zu den wichtigen Vertretern der so genannten „Zweiten Generation“ des deutschen Expressionismus. Ebersbach und Böckstiegel kannten und schätzten sich: Beide Künstler haben den größten Teil ihres Lebens in Dresden und Bielefeld verbracht; beide engagierten sich an beiden Orten im Kunstleben und haben mehrfach zusammen ausgestellt. Ebersbach schuf bis an sein Lebensende ein in sich konsistentes, vom Expressionismus beeinflusstes Werk, das in dieser Ausstellung neu- und wiederentdeckt werden kann. Zuletzt zeigte im Jahr 2014 das Kunstmuseum Ahlen die Ausstellung „Herbert Ebersbach: Anerkannt. Verfemt. Wiederentdeckt“.
Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm aus Führungen und Vorträgen. Weitere Informationen unter www.museumpab.de

16.05.2022 - 15:32 Uhr   bis   26.06.2022 - 15:34 Uhr


„Kleinstadt-Dschungel“


Wer ab dem 19. Mai die Werkstatt Bleichhäuschen in Rheda-Wiedenbrück besucht, betritt eine andere Welt. Die rund 40 Kinder und Jugendlichen, die hier wöchentlich zu den Kunstkursen kommen, haben unter dem Titel „Kleinstadt-Dschungel“ das kleine Künstlerhäuschen neu gestaltet. Die Fünf- bis Achtzehnjährigen haben sich mit zwei verschiedenen Lebenswelten auseinandergesetzt und einen Raum in einen Dschungel, den anderen in eine Stadt verwandelt. Zu sehen sind große Wandarbeiten sowie kleine Objekte und Bilder, die zu einer großen Kulisse zusammengefügt sind.

Während im Dschungel-Raum Bilder mit Pflanzen und Tieren dominieren, sind zum Thema Stadt schuhkartongroße Ladenlokale entstanden. Die Kinder- und Jugendlichen haben eine faszinierende und kreative Ausstellung geschaffen, die zu einer regelrechten Entdeckungsreise einlädt. Die Arbeiten sind vom 19. Mai bis zum 26. Juni montags bis donnerstags von 15 bis 17 Uhr, sonntags bereits ab 14 Uhr zu sehen.

26.05.2022 - 11:23 Uhr   bis   12.06.2022 - 11:23 Uhr


Hüpfburgenspaß im Gartenschaupark


Der Hüpfburgenpark macht wieder Station im Gartenschaupark. Von Donnerstag, 26. Mai, bis Sonntag, 12. Juni, darf erneut nach Herzenslust auf den bunten Luftkissen getobt und gesprungen werden.

Nach zwei Jahren mit coronabedingten Einschränkungen soll das Hüpfvergnügen in diesem Jahr wieder komplett unbeschwert über die Bühne gehen. Die Hüpfburgen von Europas größtem Hüpfburgenpark werden erneut im Parkteil Nord aufgepustet. Auf 2000 Quadratmeter finden die jungen Besucher dort ganz unterschiedliche fantasievolle Hüpfburgen vor: vom freundlichen Tiger über blaue und rosafarbene Elefanten bis hin zum Leuchtturm warten etwa ein Dutzend Luftkissen darauf, erobert zu werden. Besonders beliebt ist stets das Dschungelland, wo es treppauf und treppab geht – gern überwinden die Jungen und Mädchen alle Hindernisse auch schon einmal kugelnd. Die Hüpfburgen sehen alle anders aus und stellen die Kinder vor unterschiedliche Hüpf-Herausforderungen, aber eins haben alle gemeinsam: Es macht riesig Spaß, auf ihnen zu springen. Freigegeben sind die Luftkissen für Kinder von einem bis 14 Jahren, Erwachsene müssen leider zuschauen.

Die Benutzung der Hüpfburgen ist im regulären Eintrittspreis für den Gartenschaupark enthalten. Erwachsene zahlen 5 Euro für eine Tageskarte, eigene Kinder haben freien Eintritt. Die Hüpfburgen stehen von Donnerstag bis Sonntag, 26. Mai bis 12. Juni, täglich von 10 bis 18 Uhr zum Toben bereit. Wenn es zu voll ist, behalten die Betreuer sich vor, den Zugang zu einzelnen Hüpfburgen vorübergehend zu reglementieren.

Im Herbst kommen die Hüpfburgen übrigens erneut in den Park: von Freitag, 9. September, bis Montag, 3. Oktober.

28.05.2022 - 16:54 Uhr   bis   29.05.2022 - 16:54 Uhr


„Anno 1822 – Wein und Musik auf Gut Rietberg“


Wein, Musik und jede Menge Programm für die ganze Familie auf geschichtsträchtigem Gelände: Auf ein großes Festwochenende können sich Rietberger Bürger und weitere Besucher Ende Mai freuen. Unter dem Motto „Anno 1822 – Wein und Musik auf Gut Rietberg“ wird am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Mai, zwei Tage lang an historischer Stelle kräftig gefeiert.

Vor 200 Jahren verkaufte der letzte Graf von Rietberg, Aloys Fürst von Kaunitz-Rietberg, die Grafschaft an die Kaufmannsfamilie Tenge. Dieser Jahrestag bietet nun den Anlass, ein einmaliges Ereignis auf die Beine zu stellen: Hausherr Carl Philipp Tenge-Rietberg öffnet die Pforten des historischen Anwesens an der Schloßstraße und lädt gemeinsam mit der Stadtmarketing Rietberg GmbH zum bunten Festtreiben ein. Der Eintritt ist frei. „Es war mein Wunsch, nach dem Umbau das Gelände zu öffnen und ein Fest für die Rietberger zu veranstalten. Der Jahrestag passte gut als Aufhänger“, betont der Hausherr. Und auch Bürgermeister Andreas Sunder freut sich über die gemeinsame Veranstaltung: „Schön, dass wir das geschichtsträchtige Anwesen den Bürgern so näherbringen können.“

Ein ganzes Wochenende lang werden die Besucher Wein und andere Leckereien, Musik und ein umfangreiches, buntes Programm genießen können. Beginn ist am Samstag, 28. Mai, um 11 Uhr mit einer Prozession von der Johanneskapelle zum Gut, dort findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Gegen 12 Uhr wird das Festtreiben mit den Jagdhornbläsern und Grußworten von Gastgeber Carl Philipp Tenge-Rietberg, Bürgermeister Andreas Sunder und André Kuper, Präsident des Landtags NRW, eröffnet. Dann öffnen auch die Markthütten. Von 13 bis 16 Uhr tritt Jazzmusiker Ansgar Specht mit seiner Band auf, von 17 bis 21 Uhr spielt das Akustikduo Lied.gut Songs von den Beatles bis zu U2.

Abends steht auch das Klassikkonzert „Echt tierisch“ mit der Neuen Philharmonie Westfalen in der ehemaligen Reithalle des Gutes auf dem Programm. Das 50-köpfige Musikensemble präsentiert unter der Leitung von Aurélien Bello klassische Highlights mit Bezug zur Tierwelt. Zu hören sind unter anderem Werke von Jacques Offenbach, Peter Tschaikowski und Camille Saint-Saëns. Einlass ist – in Anlehnung an das historische Datum – um 18.22 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Bürgermeister Andreas Sunder begrüßt die Gäste, es gibt Schnittchen und vor dem Konzert sowie in der Pause Freigetränke. Tickets sind erhältlich in der Touristikinformation, Rathausstraße 38, Tel. 05244 986-100, oder über www.stadtmarketing-rietberg.de. Den Abschluss des Tages bildet um 22 Uhr eine große Feuershow.

Am Sonntag, 29. Mai, beginnt das bunte Festtreiben erneut um 11 Uhr. Von 11.30 bis 14.30 Uhr steht ein Platzkonzert mit den Rietberger Jägern auf dem Programmplan, ab 16 Uhr spielen „Dieter Kropp & seine famose Combo“ Boogie, Blues und Rock’n’Roll. Den Abschluss markieren um 18.22 Uhr erneut die Jagdhornbläser.

Klar, dass auch das lukullische Vergnügen nicht zu kurz kommen darf. Die heimischen Weinhändler Monika und Carsten Hustermeier (Mo Vin Weinagentur), Michael Vollmer (Weinhaus Korkenzieher), Melanie Sunder und sowie Linda und Fabian Reinkemeier kredenzen den einen oder anderen edlen Tropfen und auch spritzige, zuweilen eher unbekannte Aperitifs. Leckeres für den Gaumen tischen aus Rietberg das Lifestylewirtshaus 1643, die Heinrichsküche, Mangal by Selim und aus Verl Schoppas Catering auf – es gibt Schmackhaftes vom Burger über Spargel und Flammlachs bis hin zu Falafel und veganen Spezialitäten. Die EOS-Kaffeerösterei aus Neuenkirchen und Silkes Zuckerwerkstatt aus Varensell betreiben ein kleines Café auf dem Gutsgelände. Auf einem Kunsthandwerkermarkt gibt es Holzspielzeug und Holzkunst, Gartendekorationen, Verschiedenes aus Wolle, Körnerkissen, Öle, Holzofenbrot und mehr zu kaufen. In kleinen Workshops können die Besucher unter Anleitung von Angelika Protte (Kraut & Rosen) Blumenkränze binden. Auch für die Kinder gibt es viel Programm, angefangen bei einem nostalgischen Kinderkarussell über eine Hüpfburg, eine Bewegungsbaustelle, Bogenschießen bis hin zum Axtwerfen. Ein Falkner, ein Schäfer und die Rollende Waldschule sind vor Ort, präsentieren sich und ihre Tiere und vermitteln viel Wissenswertes.

Auch einige touristische Angebote sind vorbereitet worden. Die Johanneskapelle ist am Festwochenende zum Reinschauen geöffnet. Es werden Kutschfahrten über das Gutsgelände (Kosten: 2 Euro pro Person) und kostenlose Gutsführungen angeboten. Der Rieti-Zug pendelt zwischen der Innenstadt und dem Gut, um die Innenstadt an das Veranstaltungsgelände anzubinden. Erwachsene zahlen 3 Euro pro Fahrt, Kinder 2 Euro. Zudem hat die Touristikinformation eine besondere Stadtführung entwickelt, die exklusiv nur an diesem Wochenende im Programm ist: „Im Oldtimer auf gräflichen Spuren“ heißt die einstündige Erlebnisrundfahrt, die von Gästeführern begleitet wird. In einem historischen VW-Bus lernen die Teilnehmer Rietberg von einer ganz anderen Seite kennen. Die Touren starten am Samstag um 13, 14.30, 16 und 17.30 Uhr, am Sonntag um 11.30, 13, 15.30 und 17 Uhr am Stand der Touristikinformation auf dem Gut, der Preis liegt bei 19,90 Euro pro Teilnehmer. Buchbar ist die besondere Stadtführung ab sofort über die Touristikinformation.


Button Veranstaltungstipp schicken

Was ist los im Kreis Gütersloh? Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung!