Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Alle Veranstaltungen in Gütersloh

Veranstaltungstipps für den Kreis Gütersloh

Radio Gütersloh und seine Partner halten euch auf dem Laufenden - mit den Veranstaltungstipps immer wissen, was los ist im besten Kreis der Welt!

Mai
MODIMIDOFRSASO
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345


Freitag 6.5.

01.05.2022 - 07:36 Uhr   bis   08.05.2022 - 07:36 Uhr


„Tok, Tok, Tok – auf Holz geklopft“


Ein Museumsbesuch der ganz anderen Art: Herzlich willkommen in der Mitmachausstellung für Kinder! Die mobile Ausstellung „tok, tok, tok – auf Holz geklopft“ des Kindermuseums OWL e. V. ist vom 1. bis zum 8. Mai in der Weberei zu erleben. Hier ist Ausprobieren erlaubt. Warum bringt es Glück, wenn wir dreimal auf Holz klopfen? Wie sieht ein Holzwurm aus? Wer kann Jahresringe zählen? Kann man auf dem Holzweg auch balancieren? Wo verstecken sich Baumgeister? Und wie klingen Hölzer?

Dies sind nur einige Fragen, denen Kinder beim Besuch der Ausstellung neugierig nachgehen. Denn die interaktiven Stationen rund um das Thema Holz regen nicht nur zum Ausprobieren und Mitmachen an, sondern fördern vor allem das selbständige Erforschen.Spielerisch erkunden die Kinder das Naturmaterial Holz, indem sie Wege und Türme bauen, Löcher bohren oder Hölzer unter die Lupe nehmen, befühlen und zum Klingen bringen. Durch Tasten, Beobachten und Hinhören werden wertvolle sinnlich-ästhetische Erfahrungen ermöglicht. Im „Museum der hölzernen Dinge“ werden die kleinen Besucher selbst zu Ausstellungsmachern und präsentieren ihre Lieblingsstücke.

Besuche in Kleingruppen sind vom 1. bis zum 8. Mai täglich zwischen 9:00 und 16:00 Uhr nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an jana.felmet(at)die-weberei.de, wobei der Wunschtermin inkl. Uhrzeit, die Gruppengröße und das Alter der teilnehmenden Kinder angegeben werden sollten. Die Ausstellung ist geeignet für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren sowie deren Familien, Schul- und KiTa-Gruppen.

06.05.2022 - 08:51 Uhr


„Man muss sich nur trauen“


Renate Bergmann ist die Online-Omi. Seit 2013 erobert sie mit ihren treffsicheren An- und Einsichten den Kurznachrichtendienst Twitter und seit 2014 mit ihren Büchern auch die analoge Welt. Auf Einladung der Bibliothek ist die Schauspielerin Anke Siefken jetzt zum zweiten Mal in ihrer Paraderolle als Renate Bergmann in Verl zu erleben. Passend zum Wonnemonat Mai präsentiert sie am Freitag, 6. Mai, um 19.30 Uhr im Gymnasium Renate Bergmanns neueste Abenteuer unter dem Titel „Man muss sich nur trauen – Die Online-Omi trägt die Schleppe“.

Eigentlich dachte Renate Bergmann ja immer, das nächste Mal, dass sie mit ihrer besten Freundin Gertrud in der Kirche sein würde, wäre auf einer ihrer Beerdigungen. Aber jetzt gibt es einen viel schöneren Anlass: Gertrud heiratet! Da gibt es für Renate Bergmann natürlich viel zu organisieren. Denn sie ist Brautjungfer und Ersatzbrautmutter in einem, schließlich ist die Braut auch schon 82 Jahre alt. Aber natürlich ist auf Renate Bergmann Verlass: Die nervige Frau Schlode mit dem Kinderchor hat falsche Daten genannt bekommen, damit sie bei dieser Hochzeit nichts durcheinanderbringen kann. Das Buffet ist bestellt und an die Heizdecke wurde auch gedacht.

Renate Bergmann, Kult-Figur und Pseudonym des Schriftstellers Torsten Rohde, war Trümmerfrau und Reichsbahnerin, ist ein Profi im Haushalt und vierfach verwitwet. In ihren erfolgreichen Büchern plaudert die humorvolle und kluge Oma über herrlich komische Episoden aus ihrem Leben zwischen Altennachmittag und Cyberspace. Renate Bergmann nimmt nicht nur ihr Alter mit Humor, sondern auch die moderne Welt auf die Schippe.

Anke Siefken ist als Schauspielerin seit rund 40 Jahren auf diversen Bühnen zu Hause. Seit 2021 arbeitet sie in Hannover am Theater in der List. Von 2015 bis 2019 war sie mit Renate Bergmann auf Tour, dabei begeisterte sie 2017 auch die Zuschauerinnen und Zuschauer in Verl mit „Wer erbt, muss auch gießen“. Ihre jetzige Lesung ist eine der ersten nach der Corona bedingten Pause. Karten im Vorverkauf sind zum Preis von zwölf Euro in der Bibliothek (Hauptstraße 15) erhältlich. An der Abendkasse (Gymnasium Verl, St.-Anna-Straße 22) kostet der Eintritt 14 Euro. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

06.05.2022 - 09:26 Uhr


Paveier und Chantarella in Rheda-Wiedenbrück


Freitag heißt Köln trifft Westfalen. In der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück spielen die Karnevals-Bands Paveier und Chantarella aus Köln ab 20 Uhr.

06.05.2022 - 11:52 Uhr


Funky Friday


Im Weberei-Bistro hält ab sofort an jedem ersten Freitag im Monat der Funk Einzug: Mit dem "Funky Friday" wird hier ab 18:30 Uhr mit Soul-, Funk- und Discoklängen das Wochenende eingeläutet. DJ Markus Weismüller steht dabei an den Turntables und sorgt für beste Stimmung. Für die erste Ausgabe des neuen Formats an diesem Freitag hat Weismüller stimmungsvolle Disco-Sounds im Gepäck, doch die Besucher:innen dürfen sich natürlich auch auf wahre Funk-Klassiker freuen – die ideale Soundkulisse, um ins wohlverdiente Wochenende zu starten. Dazu gibt es leckere Drinks und frisch zubereitete Speisen aus der Weberei-Küche, die auch auf der gemütlichen Terrasse mit Blick auf die Dalke genossen werden können.

06.05.2022 - 11:55 Uhr


„Lesen gegen das Vergessen“


An die Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten im Mai 1933 erinnert die Veranstaltung „Lesen gegen das Vergessen“, die in diesem Jahr am Freitag, 6. Mai, um 18 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Gütersloh stattfindet. Bereits im vierten Jahr wird damit ein wichtiger Beitrag zu einer aktiven Erinnerungskultur vom Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh in Kooperation mit Initiatorin Almuth Wessel organisiert. Wessel wird zudem eine der Vortragenden an diesem Abend sein. Auch der Vorsitzende der Bürgerbühne Volker Schiewer und die langjährige Stadtführerin Barbara Best lesen Auszüge aus den Tagebüchern von Anne Frank, Anna Haag und Victor Klemperer.

Blutspende

19.12.2021 - 14:45 Uhr   bis   01.01.2023 - 14:45 Uhr


Blutspenden im Kreis Gütersloh


Wenn ihr volljährig seid und euch fit und gesund fühlt, dann kommt ihr als Blutspender in Frage. Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Der DRK-Blutspendedienst West schreibt auf seiner Website, dass ihr mit Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der Untersuchung und der Erholungphase nach der Spende mit maximal einer Stunde Zeitaufwand rechnen solltet. Besonders oft werden Konserven der Blutgruppen 0 Rhesus negativ und A Rhesus negativ gebraucht.

Hier findet ihr die Termine in eurer Kommune:

Blutspendetermine

01.02.2022 - 09:07 Uhr   bis   15.05.2022 - 09:07 Uhr


Winkler-Ausstellung in der Bürgerstiftung Gütersloh


Der „Spezi-Fisch“, das „Geheimauge“, die „Dunkle Kraft im Wirbelsturm“ und „Einer, den der Teppich kitzelt“ – es sind nicht nur die ungewöhnlichen Titel, die Lust auf Woldemar Winklers imaginären Kunstkosmos machen. Es sind die vielschichtigen, oftmals hintergründigen Bildwelten mit ihrer ästhetischen Sogwirkung selbst, die immer wieder begeistern. In der Bürgerstiftung Gütersloh ist vom 1. Februar bis zum 15. Mai ein Ausschnitt daraus zu sehen. 

Christiane Hoffmann, Kuratorin der bei der Sparkasse Gütersloh-Rietberg angesiedelten Woldemar-Winkler-Stiftung, hat 25 grafische kleine und große Arbeiten aus dem umfangreichen Schaffen des 2004 gestorbenen Gütersloher Künstlers ausgesucht, um sie im schmucken Fachwerkhaus am Alten Kirchplatz 12 zu präsentieren. Dabei handelt es sich überwiegend um Kaltnadelradierungen, teils farbig gefasst, teils aquarelliert.

10.03.2022 - 09:27 Uhr   bis   12.06.2022 - 09:27 Uhr


Wie Künstler Dr. Wilfried Koch sich selbst sieht


In einer neuen Ausstellung präsentiert das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch einen weiteren Ausschnitt aus dem künstlerischen Schaffen des heimischen Künstlers, der dem Museum seinen Namen gibt. Mehr als 60 Porträts und Selbstporträts sind dort ab sofort zu sehen. „Ölporträts malt man in der Regel für die dargestellten Personen. Porträtzeichnungen kann der Maler schon mal leichter für sich behalten.“ So spricht Dr. Wilfried Koch über die über 1000 Bildnisse, die er im Laufe seines Lebens geschaffen hat. Hiervon sind etwa 300 Porträtzeichnungen und 44 Ölgemälde erhalten, die in die Stiftung der Sparkasse Rietberg übergegangen sind, um sie im Museum der Öffentlichkeit zu präsentieren.

In der Deele werden nun 30 Porträt-Gemälde ausgestellt: Bildnisse von Verwandten und geliebten Familienmitgliedern, von Freunden, Wegbegleitern, Berühmtheiten und anderen Zeitgenossen. Schon die Porträt-Übungen aus der frühen Zeit waren von unbestechlicher Genauigkeit getragen. Die erstrebte Ähnlichkeit war dabei eine selbstverständliche Voraussetzung.

Derweil sind in der Galerie 32 Selbstporträts aus den Jahren 1946 bis 1972, also aus frühester Zeit und im Mannesalter, zu sehen. „Mein Gesicht war ein Gegenstand meiner Übungen. Es war sehr dankbar, hatte immer Zeit für mich, wenn und solange ich damit arbeiten konnte. Es war geduldig, wurde nicht aufsässig, wenn ich es in ungewöhnliche Farben setzte oder in Flächen und Stücke zerlegte. Vor allem kostete es kein Modell-Honorar.“ Mit diesen Worten beschreibt der Künstler Dr. Wilfried Koch die Entstehung seiner Selbstporträts aus den bitteren Jahren nach dem Kriegsende. Leider sind viele dieser Arbeiten verloren gegangen.

Heute sind noch 40 Selbstporträts erhalten. Die älteste datierte Zeichnung nennt den 14. März 1946. Der Künstler benutzte Materialien wie Bleistift, Pastell- und Ölkreide, Farbstift, Füllhalter, Kohle, Aquarellfarben, die er dann auf Materialien wie Tapete, Papier, Holz- oder Hartfaserplatten aufbrachte. Das Museum an der Emsstraße 10 kann dienstags bis sonntags in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei, es gilt die 3G-Pflicht. Die Ausstellung dauert an bis zum 12. Juni 2022. Weitere Informationen unter www.museum.rietberg.de oder telefonisch unter (05244) 986373.

Gütersloher Frühlung Narzissen

24.03.2022 - 13:54 Uhr   bis   22.05.2022 - 13:55 Uhr


Acht Wochen Gütersloher Frühling


Nachdem im vergangenen Jahr alles etwas anders als gewohnt stattfinden musste, kehrt die beliebteste Veranstaltung Güterslohs im (fast) gewohnten Glanz zurück. Die Innenstadt verwandelt sich ab Donnerstag, 24. März, wieder in eine blühende Oase voller neuer Ideen – mit der beliebten Parklandschaft als Mittelpunkt. Bis zum 22. Mai setzen die Gütersloh Marketing GmbH, die ISG Mittlere Berliner Straße und Güterslohs „Grüne Branche” die innerstädtischen Straßenzüge und Plätze frühlingshaft in Szene.

Verschiedene dekorative Bepflanzungen – erstmalig auch kleine Beetflächen in der Königstraße und in der unteren Berliner Straße – sowie die Palettentürme der ISG Mittlere Berliner Straße ergänzen das Stadtbild auf kunstvolle wie natürliche Weise. An vielen Ecken der Stadt warten kleine Blickfänge auf die Besucher*innen. Natürlich wird auch der Kolbeplatz zur grünen Wohlfühllandschaft mitten in der Stadt und erhält frische, frühlingshafte Farbtupfer und eine Rasenfläche mit Liegestühlen als Sitzmöglichkeiten.

 Alle Informationen zum Gütersloher Frühling und den Aktionen können unter www.guetersloh-marketing.de eingesehen werden.

26.03.2022 - 15:58 Uhr   bis   07.05.2022 - 15:59 Uhr


Fotoausstellung „Morbider Charme“


Die Fotogruppe Kontrast, bestehend aus fünf fotobegeisterten Hobbyfotografen, stellt über 40 großformatige Fotos zum Thema „Lost Places: verloren – vergessen – verfallen“  aus. Die Besucher:innen können beim Betrachten der Fotos in längst vergessene Zeiten eintauchen und den morbiden Charme des Vergänglichen spüren. Von 10 – 12 Uhr sind die Mitglieder der Fotogruppe vor Ort in der Wiedenbrücker Bibliothek und freuen sich auf viele Besucher:innen, interessante Diskussionen und schöne Gespräche. In der Bibliothek gilt die 3G-Regel.

Die Ausstellung kann noch bis zum 07.05.2022 während der Öffnungszeiten in den Räumen der Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kirchplatz 2, besichtigt werden. Parallel dazu werden die Fotos auch digital auf der Website der Stadtbibliothek präsentiert (www.bibliothek-rheda-wiedenbrueck.de).

05.05.2022 - 08:55 Uhr   bis   13.05.2022 - 08:56 Uhr


„Dark Spring Sonata“


Der ukrainische Komponist Oleg Boyko hat in den ersten Kriegswochen in der Nähe von Kiew die „Dark Spring Sonata“ geschrieben. Das Theater Gütersloh zeigt die Ersteinspielung durch das international renommierte, in Gütersloh ansässige „Mare Duo“, Annika Hinsche (Mandoline) und Fabian Hinsche (Gitarre) auf dem YouTube-Kanal von Kultur Räume Gütersloh.

Unter der künstlerischen Leitung von Christian Schäfer hat das Theater kurzfristig die Produktion übernommen und mit Kai Uwe Oesterhelweg (Video/Ganzauge Media) und Benjamin Reichert (Ton/PASCHENrecords) Mitstreiter für die audiovisuelle Umsetzung gefunden. Durch die ukrainische Künstlerin Ivanka Kate Yakovyna und den ukrainischen Filmemacher Roman Himey, bekam das Team aktuelle Frühlingsbilder aus der Ukraine zugespielt, die dadurch bewegen, dass sie Natur und Menschen abseits des dennoch allgegenwärtigen Kriegsgeschehens zeigen.

Die Spieldauer des Films beträgt gut fünfzehn Minuten. Er wird ab Donnerstag, den 05.05.2022 um 16 Uhr frei verfügbar auf dem YouTube-Kanal von Kultur Räume Gütersloh und über die Homepage www.theater-gt.de zu sehen sein. Die Zuschauer haben online die Möglichkeit des virtuellen Ticketkaufes. Alle Einnahmen kommen den ukrainischen Künstlerinnen und Künstlern zugute.

06.05.2022 - 09:18 Uhr   bis   10.05.2022 - 09:18 Uhr


Der Waldmacher


Das Bambi in Gütersloh zeigt den Film "Der Waldmacher" am Freitag um 20 Uhr, am Sonntag um 17:30 Uhr, am Mointag um 20 Uhr und am Dienstag um 20 Uhr. Am Dienstag, den 10.5. um 20 Uhr ist Dr. Martin Falkenberg im bambi Filmkunstkino zu Gast. Martin Falkenberg und Karsten Berends aus Bielefeld haben seinerzeit Tony Rinaudo, den Waldmacher aus Australien zum Alternativen Nobelpreis verholfen.

Martin Falkenberg beschreibt seine erste Begegnung mit Tony Rinaudo mit begeisterten Worten. Der Neurologe aus Bielefeld glaubt seit Jahren so sehr an den australischen Agrarökonomen und dessen Arbeit, dass er alles daran gesetzt hat, dass Rinaudo für eine der höchsten Auszeichnungen der Welt nominiert wird. Als der Vorschlag aus OWL nach drei Jahren in Stockholm tatsächlich erhört wird, geht auch für Falkenberg, Chefarzt der Neurologie am Zentrum für ambulante Rehabilitation (ZAR) in Bielefeld-Bethel und Paderborn und seinen Kollegen, dem leitenden Logopäden des Rehazentrums, Karsten Berends, ein Traum in Erfüllung.

1981 kommt der Australier Tony Rinaudo als junger Agrarwissenschaftler in den Niger, um die wachsende Ausbreitung der Wüsten und das Elend der Bevölkerung zu bekämpfen. Radikale Rodungen haben das Land veröden lassen und einst fruchtbare Böden ausgelaugt. Doch Rinaudos Versuche die Wüste durch das Pflanzen von Bäumen aufzuhalten scheitern und nahezu alle seine Setzlinge gehen wieder ein. Doch dann bemerkt er unter dem vermeintlich toten Boden ein gewaltiges Wurzelnetzwerk – eine Entdeckung, die eine beispiellose Begrünungsaktion zur Folge hat und unzähligen Menschen neue Hoffnung schenkt.

06.05.2022 - 09:34 Uhr   bis   08.05.2022 - 09:34 Uhr


Harsewinkel wird bunt … und hilft!


Mit mehreren Veranstaltungen und Aktionen vom 06. bis 08. Mai 2022 zeigt Harsewinkel der Welt seine Offenheit und zugleich seine Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen diesen unsinnigen Krieg. Freut euch auf mehrere Bühnen, tolle Unterhaltung und viel Musik in der Harsewinkler Innenstadt - alles unter freiem Himmel - mit dem Höhepunkt: einer bunten Friedensparade am Sonntag, bei der jede/r teilnehmen kann:

Ob Kostüme, Vereinsuniformen, Motto-Gruppen, bunte KiTa- oder Schulgruppen … fast alles ist erlaubt, solange es dem Grundgedanken „Harsewinkel ist offen und bunt“ nicht widerspricht: Zum Teilnehmerformular geht es hier. Zahlreiche Gruppen, Künstler, Institutionen haben ihr Mitwirken bereits zugesagt.

Harsewinkels Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide eröffnet sowohl am Freitagabend das Veranstaltungswochenende im Kulturort Wilhalm und wird auch am Samstagabend ein paar passende Worte an die Harsewinkel und seine Gäste richten.

Weitere Infos (Tickets, Friedensparade, Spendenzwecke, …) gibt es hier: www.noa-entertainment.de/events


Button Veranstaltungstipp schicken

Was ist los im Kreis Gütersloh? Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung!