Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Alle Veranstaltungen in Gütersloh

Veranstaltungstipps für den Kreis Gütersloh

Radio Gütersloh und seine Partner halten euch auf dem Laufenden - mit den Veranstaltungstipps immer wissen, was los ist im besten Kreis der Welt!

Juli
MODIMIDOFRSASO
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


Sonntag 31.7.
29.07.2022 - 13:00 Uhr   bis   31.07.2022 - 21:00 Uhr


Bielefeld freut sich auf Burgspektakel


Auf der Sparrenburg hält der Tross der „Fogelvreien“ Einzug – mit Handwerk und Handel, Spielmannskunst und Gaukelei, Ritterturnier und Kampfeskunst. Vom 29. bis 31. Juli 2022 werden Menschen aus Bielefeld und der ganzen Region rund um die historische Festungsanlage auf eine Zeitreise ins Mittelalter geschickt. Gemeinsam mit dem neuen Kooperationspartner „Fogelvrei“ haucht Bielefeld Marketing den alten Burgmauern neues Leben ein.  Tickets gibt’s jetzt im Vorverkauf.

 

„Wir sind dankbar, dass wir dieses beliebte Mittelalterfest in fantastischer Kulisse der Sparrenburg endlich nach zwei Jahren Verzicht wieder organisieren können“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. „Dudelsack-Klänge und der Duft nach Met, Flammlachs und Gebäck beleben die Sinne und verstärken die Atmosphäre vor den mächtigen Mauern der Burganlage mit Blick auf die Stadt und den Teutoburger Wald“, ergänzt Malte Kienitz, Projektleiter bei Bielefeld Marketing.

 

Vier Erlebniswelten mit 150 Programmpunkten

Das Bielefelder Sommer-Highlight bietet rund 150 Programmpunkte. An allen drei Festtagen wird das Gelände in vier Themenwelten geteilt: bei den Bauern, bei Hofe, bei den Rittern und im Orient. Die spannende Zeitreise ins Mittelalter startet am Freitag, 29. Juli, um 13 Uhr. Mit Fanfare und Hörnerklang erwacht der Hof. Die feierliche Markteröffnung beginnt um 15 Uhr mit einem Rundgang der Honoratioren der Stadt über das Gelände.

 

Im Quartier der Ritter spielt die Mittelalter-Band „Fabula“ – unter anderem zum Auftakt am Freitagabend um 19 Uhr sowie mehrmals an allen drei Tagen, auch auf der Bühne bei den Bauern. Zum Abschluss des Mittelalter-Festivals übernimmt am Sonntagabend (18.30 Uhr) die Band „TURAS MATH“ (gälisch: Gute Reise) mit Gesang, Flöte, Dudelsack, Gitarre und Maultrommel die Bühne im Ritterlager. Die Mittelaltergruppe tritt ebenso mehrmals auf.

 

Ritterkämpfe, Bogenschießen und Gaukelei

An allen drei Tagen krachen Schwerter und Rüstungen bei Schaukämpfen der Gruppe „Hartigo“ im Ritterlager aufeinander. Am Freitag- und Samstagabend (jeweils 21.30 Uhr) lässt Ritter Kay die Schwerter brennen. Beim Bogen- und Armbrustschießen, am Glücksrad oder auf Drachenjagd können Familien den Akteuren selbst zur Hand gehen und in die Welt des Mittelalters eintauchen.

 

Im Bauernlager erleben Mittelalterfans das einfache Leben längst vergangener Tage. Spiel- und Geschicklichkeitsstände, Musik und Gaukelei bestimmen das Wirken im Bauernviertel. „Giacomo, der König der Spielleute“ singt von Bauernglück und Pfaffensegen (Fr. 20 Uhr, Sa. 17 Uhr, So. 18 Uhr). Der Puppenspieler Petronius Paternoster erfreut das Publikum.

 

Mittelalterleben bei Hofe und im Orient

Unterhalb der mächtigen Mauern lebt der Adel bei Hofe. Hier unterhält der Hofnarr Tumalon das Volk. Von der grünen Insel Irland reist „Lan de Run“ an den Hof, um mit Harfe und Flöte aufzuspielen (Fr. 18.15 Uhr, Sa. 16.15 Uhr, So. 16.15 Uhr). Wer mag, kann im Tjostkampf seine Kräfte mit denen der gräflichen Wachen messen. Edle Damen und trutzige Herren des Heerlagers „von Broncos“ geben Einblicke in das gräfliche Lager auf Reisen. Die Falknerei bietet Freitag und Samstag jeweils drei Vorführungen von der Kunst, mit Vögeln zu jagen.

 

Im Orient findet sich der Kalif von Bagdad ein. Der Geruch von Wasserpfeife und Anis und der tanzende Harem ziehen das Publikum in seinen Bann. Die Erzählerin Oktavia nimmt Kinder mit in die orientalische Märchenwelt (Fr., Sa., So. jeweils um 14, 16 und 18 Uhr). Außerdem können sich Fans der Henna-Malerei die Haut mit Ornamenten verschönern lassen.

 

Tipps zur Anreise

Für die Anreise empfiehlt sich die Nutzung des ÖPNV. Die Stadtbahn- Linien 1 und 2 halten am Landgericht. Von dort aus sind es nur noch 350 Meter zu Fuß hinauf zur Sparrenburg. Auf dem Burggelände und an den schmalen Zufahrtsstraßen stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Wer dennoch nicht auf die „eigene Kutsche“ verzichten möchte, kann Parkhäuser in der Bielefelder Altstadt nutzen. 

 

Tickets im Vorverkauf

Das komplette Programm sowie Tickets im Vorverkauf gibt es unter www.bielefeld.jetzt/sparrenburgfest. Die Tageskarte kostet acht Euro (ermäßigt vier Euro). Kinder unter dem „Schwertmaß“ von 1,20 Meter dürfen wie immer kostenlos das Sparrenburgfest besuchen. Für die Kasematten-Führungen auf der Burg während des Festival-Wochenendes können Tickets ebenfalls im Vorverkauf gesichert werden. Die Tour ermöglicht spannende Einblicke in mehr als 750 Jahre Burggeschichte.

 

Öffnungszeiten Sparrenburgfest 2022:

Freitag, 29. Juli 2022, 13 bis 22 Uhr

Samstag, 30. Juli 2022, 11 bis 22 Uhr

Sonntag, 31. Juli 2022, 11 bis 21 Uhr

 

30.07.2022   bis   01.08.2022


Schützenfest in Westerwiehe


Sa 30.7.

Grosser Festball mit der ä Showband Festivity und DJ Move in der großen Longdrinkbar 

So 31.7.

Ab 15 Uhr Grosse Parade mit Abholung des Königspaares, ab 17:30 Vogelschiessen der Jungschützen und ab 20 Uhr Party mit DJ Tege und der Kölschen Coverband

 

Mo 1.8.

ab 11:30 Vogelschiessen und Proklamation des neuen Königs, danach große Schlagerparty, Abends Empfang der Gastvereine mit DJ Jan Wienhus und der Tanzband Festivity 

30.07.2022 - 19:00 Uhr   bis   31.07.2022 - 12:00 Uhr


Jochens Sommerwochen: Ali Claudi Trio


Die Reihe "Jochens Sommerwochen" gehen weiter. Am Wochenende steht das "Ali Claudi Trio" im Farmhouse
 

Ali Claudi ist seit den 60er Jahren mit den verschiedensten Formationen Stammgast in unserem Club und seitdem ein Freund, sodass er dabei natürlich nicht fehlen darf und es sich auch nicht nehmen lässt noch einmal für Jochen zu spielen.

 

Sein Trio bietet ein sehr umfangreiches Repertoire mit Highlights aus den Bereichen Swing, Latin-Jazz und Rhythm & Blues. Hier sind drei erfahrene Spitzenmusiker am Werk, die genau wissen, was sie tun. Das Ergebnis ist ein musikalischer Hochgenuss. Ali Claudi gilt als eine deutsche Gitarren-Legende und ist seit rund 50 Jahren ein Begriff in der Jazzszene. Er ist ein brillanter Solist, der sich mit seinen verschiedenen Formationen auf Festivals, in Clubs, im Rundfunk und im Fernsehen sowie durch seine ca. 25 LP und CD einen Namen gemacht hat.

Hans-Günther Adam ist ein genialer Pianist mit einer faszinierenden Technik und einem enorm jazzigen Drive. Sein Piano- und Basspedalspiel ist hochspannend und verleiht jedem Titel eine neue überraschend harmonische und rhythmische Dimension. Christian Schröder besticht durch sein sein begnadet einfühlsames Schlagzeugspiel. Seine Musikalität, seine aufregende Technik und seine Dynamik begeistern.

 

Gitarre/Gesang: Ali Claudi

Keyboard/Pedalbass: Hans-Günther Adam

Schlagzeug: Christian Schröder

 

Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 19 Uhr und Sonntag um 12 Uhr.

Wie immer ist für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Euer Farmhouse Jazzclub Harsewinkel

31.07.2022 - 10:00 Uhr


Feuerwehr Quenhorn: Tag der offenen Tür


Der Löschzug Quenhorn freut sich seit geraumer Zeit über ein neues Feuerwehrgerätehaus am Udenbrik 23a in Herzebrock-Clarholz. Ende Juli wird es eingeweiht und einen Tag später kann es beim Tag der offenen Tür besichtigt werden.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Einweihungsfeier bislang noch nicht stattfinden. Jetzt freuen sich die Gemeindeverwaltung Herzebrock-Clarholz und die Freiwillige Feuerwehr umso mehr, das Ereignis am Samstag, 30. Juli endlich feierlich begehen zu können. Ab 18 Uhr werden das Gerätehaus und auch das neue Tanklöschfahrzeug TLF 4000 vor geladenen Gästen an den Löschzug Quenhorn offiziell übergeben und gesegnet. Das Fahrzeug ist bereits seit November 2020 im Einsatz.

 

„Mit dem Bau des neuen Gerätehauses sind wir einen wichtigen und notwendigen Schritt zur Verbesserung der Ausrüstung unserer Freiwilligen Feuerwehr gegangen“, freut sich Bürgermeister Marco Diethelm.

 

Die Suche nach einem geeigneten Grundstück und Beginn der Planung war im April 2017. Ein Jahr später gab es einen Architektenwettbewerb. Wiederum zwei Jahre später, im April 2020, wurde mit dem Bau begonnen. Fertigstellung war im August 2021. Das Feuerwehrgerätehaus in Quenhorn hat eine Bruttogrundfläche von 712,48 m². Es gibt vier Tore für Fahrzeuge und eine integrierte Waschhalle. Zurzeit gibt es dort 36 aktive Feuerwehrleute, darunter drei Frauen.

 

Die geplanten Kosten von 2.100.000 Euro haben sich lediglich um 60.000 Euro erhöht.

 

„Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich mit der ganzen Familie selbst ein Bild vom neuen Feuerwehrgerätehaus zu machen“, kündigt der Quenhorner Löschzugführer Guido Hunkenschröder den darauffolgenden Tag der offenen Tür an. Für Sonntag, 31. Juli hat sich die Freiwillige Feuerwehr ein buntes Programm ausgedacht. Los geht es um 11 Uhr. Eine Fahrzeugausstellung mit Drehleiter und Rettungswagen, Frühschoppen, Kaffee und Kuchen sowie für die Kleinen eine Hüpfburg und Wasserspiele sind in Pixel geplant.

31.07.2022 - 13:00 Uhr


Klosterfestival 2022: Mit dem Fahrrad von Kloster zu Kloster


Lichte Wälder, saftige Wiesen, verschwiegene Wege entlang des Laufs der Ems. Dazu Musik in freier Natur und drei traditionsreiche Klöster. Unterwegs sein, Eindrücke sammeln und vor allem – sich Zeit lassen. Insbesondere letztgenannter Aspekt steht im Vordergrund auch der vierten der Bach-Wanderungen in ganz OWL, die im Rahmen des Klosterfestivals 2022 Natur- und Kulturfreunde gleichermaßen begeistern. Das Besondere an der Bach-Wanderung am Sonntag, 31. Juli: Sie findet per Fahrrad statt. Treffpunkt ist um 13 Uhr mit Fahrrädern auf dem Parkplatz im Norden der Klosteranlage Herzbrock. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ausgehend vom Benediktinerinnenkloster Herzebrock führt die Route auf dem Prälatenweg nach Clarholz. Nach einem Zwischenstopp in der einstigen Wirkungsstätte des Prämonstratenserordens, deren Klosterkirche um 14.15 Uhr zu einer klanglichen Führung mit Musik von Johann Sebatian Bach zum Hereinspazieren lockt, radeln die Teilnehmer weiter zur ehemaligen Zisterzienserabtei Marienfeld. Auch hier können sich die Teilnehmer auf Bachsche Orgelklänge freuen (16 Uhr). Organist ist Prof. Frank Löhr. Anschließend kehren die Radwanderer zurück zum Startpunkt nach Herzebrock, wo in der Klosterkirche um 17.15 Uhr die Möglichkeit besteht, die Tour wiederum bei Orgelmusik ausklingen zu lassen.

Maßgeblich sind bei der Bach-Wanderung per Velo nicht Entfernungen, Geschwindigkeit oder Höhenmeter. Vielmehr ist der Weg eine Einladung, sich selbst in Kontakt mit Musik und Natur, mit den Klöstern und Menschen im wahrsten Sinne des Wortes neu zu er-fahren.

Das Klosterfestival 2022 wird im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik des Landes NRW sowie von den Kreisen Höxter, Lippe, Gütersloh und Paderborn, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der VerbundVolksbank OWL eG gefördert. Weiterführende Informationen zum Festivalprogramm sowie zur Arbeit des Netzwerks Klosterlandschaft OWL gibt es im Internet: www.klosterlandschaft-owl.de.

31.07.2022 - 15:30 Uhr


Platzkonzert am Sonntag in Lintel


Live-Musik in Lintel! Heute baut die Flora Westfalica die Bühne für das Platzkonzert an der Postdammschule in Lintel auf. Ab 15 Uhr sorgt „Sonando“ hier für lateinamerikanisches Flair.

Der Kubaner Osvaldo Hernandez Rodríguez ist der Kopf von „Sonando“. Seit er neun Jahre alt ist spielt er Gitarre und studierte später an der Hochschule für Musik in Havanna.

Als Latin- und Salsaband steht „Sonando“ für mitreißende Rhythmen und ausgelassene Stimmung. Die international besetzte Band entführt das Publikum auf einen akustischen und optischen Ausflug in die heißen Länder Südamerikas. Salsa, Son, Chacha, Boleros oder Cumbias sind die typischen Musikstile dieser Region. „Sonando“ präsentiert sie authentisch, auf hohem musikalischen Niveau und dynamisch.

Das Platzkonzert in Lintel - ein mitreißendes Programm voller Temperament und lateinamerikanischer Lebensfreude!

Der Eintritt ist, wie bei allen Platzkonzerten, frei.

31.07.2022 - 15:30 Uhr   bis   31.07.2022 - 16:30 Uhr


Zauberbaum - Der kleine König & sein Pferd Grete


Heute kommt das Niekamp Puppentheater mit „Der kleine König und sein Pferd Grete“ in den Flora-Park in Rheda-Wiedenbrück. Seine Cousine, die Prinzessin, hat sich angekündigt, und der kleine König möchte für den Besuch alles perfekt vorbereiten. Doch dann geht alles schief. Wie gut, dass er sich auf seine Freunde verlassen kann. Der Eintritt ist frei.

31.07.2022 - 16:30 Uhr


Vorletzte Runde beim Gütersloher Sommer: „Homebrass“ zu Gast auf der Freilichtbühne


Heute ab 16.30 Uhr geht der Gütersloher Sommer des Verkehrsvereins Gütersloh in die vorletzte Runde. Zu Gast an diesem Nachmittag ist „Homebrass“.

Bei der Brassband aus dem Kreis Gütersloh treffen Hip-Hop, Funk & Jazz zusammen. Aus den Kinderschuhen der Geburtstagsständchen ist die neunköpfige Formation längst hinausgewachsen und begeistert heute auch ihr Publikum auf Oktoberfesten, Firmenjubiläen, Stadtfesten und verschiedenen Weihnachtsmärkten und gehört zum festen Bestandteil der Gütersloher Kulturszene.

Es spielen: Bernd Theißing (Trompete), Stefan Mense (Trompete), Jan Godesaer (Altsaxophon),Alexander Homeyer (Tenorsaxophon), Hartmut Suschka (Posaune), Frederik Jennen(Posaune), Johannes Theißing (Sousaphon), Sebastian Wiwianka (Drums) und Alexander Wyrwol (Drums/Percussion).

Der Eintritt ist wie immer frei.

Da es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Problemen mit Parkplätzen im Umfeld des Mohns Parks gekommen ist, ist an der Körnerstraße ein Parkverbot eingerichtet. Mit Verkehrskontrollen muss gerechnet werden. Damit der Nachmittag nicht mit einem „Knöllchen“ endet, stehen auf dem Marktplatz Parkplätze zur Verfügung. Die Freilichtbühne ist von hier aus in wenigen Gehminuten zu erreichen.

 

Alle Infos unter www.verkehrsverein-guetersloh.de

Blutspende

19.12.2021 - 14:45 Uhr   bis   01.01.2023 - 14:45 Uhr


Blutspenden im Kreis Gütersloh


Wenn ihr volljährig seid und euch fit und gesund fühlt, dann kommt ihr als Blutspender in Frage. Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Der DRK-Blutspendedienst West schreibt auf seiner Website, dass ihr mit Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der Untersuchung und der Erholungphase nach der Spende mit maximal einer Stunde Zeitaufwand rechnen solltet. Besonders oft werden Konserven der Blutgruppen 0 Rhesus negativ und A Rhesus negativ gebraucht.

Hier findet ihr die Termine in eurer Kommune:

Blutspendetermine

08.05.2022 - 09:00 Uhr   bis   07.08.2022 - 09:00 Uhr


Herbert Ebersbach – Dem Leben Farbe geben


Das Museum Peter August Böckstiegel zeigt aktuell die Ausstellung „Herbert Ebersbach – Dem Leben Farbe geben“. Ihr seht mehr als 70 großformatige Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken des Künstlers Herbert Ebersbach (1902-1984) sowie rund 15 Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die Freunde und Weggefährten von Ebersbach waren, darunter Bernhard Kretzschmar, Wilhelm Lachnit und Otto Dix.
Ebersbach gehörte wie Peter August Böckstiegel (1889-1951) zu den wichtigen Vertretern der so genannten „Zweiten Generation“ des deutschen Expressionismus. Ebersbach und Böckstiegel kannten und schätzten sich: Beide Künstler haben den größten Teil ihres Lebens in Dresden und Bielefeld verbracht; beide engagierten sich an beiden Orten im Kunstleben und haben mehrfach zusammen ausgestellt. Ebersbach schuf bis an sein Lebensende ein in sich konsistentes, vom Expressionismus beeinflusstes Werk, das in dieser Ausstellung neu- und wiederentdeckt werden kann. Zuletzt zeigte im Jahr 2014 das Kunstmuseum Ahlen die Ausstellung „Herbert Ebersbach: Anerkannt. Verfemt. Wiederentdeckt“.
Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm aus Führungen und Vorträgen. Weitere Informationen unter www.museumpab.de

22.06.2022 - 11:57 Uhr   bis   14.08.2022 - 11:57 Uhr


Frische Brise weht durchs Kunsthaus Rietberg


Eine neue Ausstellung im Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch widmet sich dem Maritimen und den Küstenlandschaften. „Der Norden und das Meer“ vereint 67 Bilder von vier Künstlerinnen und Künstlern in einer Gemeinschaftsausstellung, die am Mittwochabend, 22. Juni, eröffnet wird. Interessierte Kunstfreunde und -freundinnen sind herzlich eingeladen zur Vernissage.

Ausgestellt werden Bilder von Friedel Anderson, Hans-Joachim Billib, Klaus Fußman und Frauke Gloyer, die überwiegend den norddeutschen Realisten zuzuordnen sind. Ölgemälde und Farbradierungen bilden den Schwerpunkt; alle Bilder weisen eine Verbindung zu Strand und Meer auf, was sie in dieser Ausstellung vereint.

Das künstlerische Werk von Friedel Anderson umfasst ein breites Spektrum an Techniken und Motiven – von der Natur gemalten Landschaften bis zu Porträts und Stillleben. Ein sehr individueller Realismus betont und zeichnet die Bilder von Hans-Joachim Billib aus. Als wichtiger Vertreter figurativer Malerei gilt Klaus Fußmann. Der Grafiker und Essayist ist bekannt für expressiv-flächige und farbintensive Ölgemälde. Frauke Gloyer ist für ihre besonders feinen Sinne für Licht und Stimmungen über Land und Wattenmeer bekannt.

Die Vernissage beginnt am 22. Juni um 19 Uhr im Ratssaal des Alten Progymnasiums. Neben Bürgermeister Andreas Sunder und Frank Ehlebracht als Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Sparkasse Rietberg ist Dr. Thomas Gädeke zu Gast. Der Kunsthistoriker und Kurator der Ausstellung wird die Einführung halten. Neben Ursula Lins hat auch Frauke Gloyer, eine der ausstellenden Künstlerinnen ihre Teilnahme zugesagt.

Die Ausstellung ist bis zum 14. August im Kunsthaus Rietberg, Emsstraße 10, zu sehen: donnerstags und freitags von 14.30 - 18 Uhr, sowie samstags und sonntags von 11 - 18 Uhr.


Button Veranstaltungstipp schicken

Was ist los im Kreis Gütersloh? Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung!