Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
sommer_urlaub_strand_hängematte
Die edle Chilling-Perle des Indischen Ozeans

Mauritius

Hängematte am Strand

An kaum einem Ort der Welt lassen sich die Sorgen des Alltags besser vergessen als auf Mauritius. Neben traumhaftem Wetter und paradiesischen Stränden, warten auf der Insel im Indischen Ozean noch viele weitere Überraschungen auf euch. Riesige Zuckerrohplantagen, das Dickicht des Regenwaldes, Wasserfälle wie im Reisekatalog… Lasst euch von diesem einzigartigen Flecken Erde verzaubern und taucht ein in eine völlig andere Welt. Was ihr sonst noch über Mauritius wissen müsst, das verrät euch Reiseverkehrskauffrau Jasmin von „Die Urlaubsinsel“ in Bünde. 

Flugzeit: ca. 11 Stunden
Beste Reisezeit: Oktober bis April


Was macht Mauritius insgesamt aus?

In erster Linie glaube ich die chillige Atmosphäre. Und dann natürlich die Strände, die Lagunen, das Meer, die Regenwälder - seht es euch am besten selbst an, dann werdet ihr verstehen, warum Mauritius immer beliebter unter Urlaubern wird. Ganz besonders sehenswert sind natürlich auch die Riffe. Die kunterbunte Unterwasserwelt ist ein echter Hingucker und einem wird plötzlich ganz klar, warum es so wichtig ist, der Natur mehr Aufmerksamkeit zu schenken und Orte wie diese zu schützen. Lasst im Koffer also am besten ein wenig Platz für eure Schnorchelausrüstung. "Das Gesamtpaket muss stimmen", das sagt man ja gerne mal und das tut es auf Mauritius in jedem Fall. Keine Hektik, kein Stress - Das tut der Seele einfach extrem gut. Auf Mauritius könnt ihr eure Akkus aufladen und das Leben einfach mal Leben sein lassen. Das ist es, was das Land für mich auszeichnet.

Was sollten wir unbedingt mal gesehen haben?

Da fällt mir direkt der Le Monde Brabant ein, der bekannteste Berg auf Mauritius, 556 Meter hoch. Schon von unten und aus der Ferne sieht er beeindruckend aus, aber wartet erstmal ab, bis ihr oben seid! Ich verspreche euch, dieser Ausblick und das Gefühl, dass euch bei diesem Anblick überkommt, das wird euch so schnell nicht wieder loslassen. Den Mauritiern ist der Berg so wichtig, dass er vor einigen Jahren sogar zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Meiner Meinung nach völlig zurecht. Aber ich sage es gleich: Der Aufstieg ist nicht ganz ohne. Ihr solltet etwas Zeit einplanen und am besten einen erfahrenen Guide mitnehmen. Und wem das zu anstrengend ist... Naja, der chillt einfach an einem der vielen traumhaften Strände. Ich denke, das ist eine durchaus erträgliche Alternative.

Ist Mauritius teurer oder günstiger als Deutschland?

Mauritius ist eine ehemalige französische Kolonie und jeder, der schon mal in Frankreich Urlaub gemacht hat, ahnt die Antwort auf diese Frage deshalb vermutlich schon. Soll heißen: Günstig ist Mauritius nicht. Sowohl für den Flug als auch die Hotels müsst ihr tief in die Tasche greifen. Drei Mal im Jahr nach Mauritius fliegen, mit Kind und Kegel? Wer es sich leisten kann, super! Aber das trifft wohl eher nicht auf den Ottonormalverbraucher zu. Alternativ könnt ihr in der Nebensaison nach Mauritius reisen, dann ist es etwas günstiger. Wobei: Wer Preise wie in Bulgarien oder der Türkei sucht, der ist hier leider fehl am Platz. Aber einmal im Leben sollte man sich auch mal etwas gönnen - und das könnte ja vielleicht ein Urlaub auf Mauritius sein. Lohnen tut es sich allemal.

Wie sind die klimatischen Bedingungen?

Wem die Karibik zu heiß und Norwegen zu kalt ist, der sollte Mauritius ernsthaft als Reise-Ziel in Betracht ziehen. Denn im Durchschnitt pendeln sich die Temperaturen das gesamte Jahr über bei um die 25 Grad ein. Nicht zu warm und nicht zu kalt also. Verantwortlich dafür ist der Südostpassat, der das gesamte Jahr über über die Insel fegt. Der Wind ist aber auch das "gefährliche", denn durch ihn merken wir oft nicht, wie sehr die Sonne wirklich knallt. Und ruckzuck habt ihr einen derben Sonnenbrand. Deshalb: Eincremen nicht vergessen! Besonders warm wird es im Westen und Norden, vor allem in der Hauptstadt Port Louis. Im Süden und Osten pest der Wind schon mal ordentlich. Für manche ein bisschen zu viel, für Wassersportler natürlich der Traum auf Erden.

Worauf sollten wir uns kulinarisch einstellen?

Auf Alooda, eine Art Milchshake. Ich sage euch: Bei tropischen Temperaturen kommt der richtig gut. Alooda ist ein bisschen süß und macht tatsächlich sogar satt. Und es gibt ihn in allen erdenklichen Farben. Die Mauritier machen nämlich unheimlich gerne Färbemittel in das Getränk. Ein bisschen wie bei einem alkoholfreien Cocktail. Wer es dagegen hochprozentig mag, dem empfehle ich Chamarel Single Barrel, angeblich der beste Rum auf Mauritius. Ihr könnt auch die Rhumerie de Chamarel besuchen, wo der Rum hergestellt wird. Ob ihr da allerdings nüchtern rauskommt, das bleibt euch überlassen. 

Wie sicher ist Mauritius?

Sehr sicher! Hier braucht ihr euch wenig Gedanken darüber zu machen, wo ihr wann hingeht. Einfach drauf los und genießen. Aber natürlich ist auch auf Mauritius eine gewisse Vorsicht nicht schlecht. Kleinkriminelle, die euch das Geld aus der Tasche ziehen, wenn ihr gerade mal nicht hinseht oder ihr im Meer badet, gibt es überall auf der Welt und eben auch auf Mauritius. Deshalb lasst eure Wertgegenstände am besten im Hotelsafe oder einfach direkt zu Hause. Wie heißt es doch so schön: Gelegenheit macht Diebe. Ansonsten müsst ihr euch aber keine großen Sorgen machen, sondern einfach die Füße hochlegen und entspannen.

Ist Mauritius eine Party-Hochburg oder eher eine Familien-Idylle?

Wer auf der Suche nach großen Clubs und einem wilden Partyurlaub ist, zu dem kann ich nur sagen: Such dir bitte ein anderes Reise-Ziel aus! Mauritius ist eher etwas für Genießer. Stundenlang am Strand chillen, aufs Meer hinausblicken, Musik hören, ein gutes Buch lesen - Bücher sollten ihr im Übrigen reichlich mitnehmen - das ist es, wofür Mauritius steht. Und das alles in gehobener Atmosphäre. Stellt euch vor, ihr geht an einem schönen Sommerabend in eine Strandbar, schlürft einen leckeren Cocktail und genießt einfach das Leben. So in etwa fühlt sich jede Minute auf dieser traumhaften Insel an. Und das Tag für Tag. Einfach ruhig und entspannt, ohne viel Trubel und Hektik. Deshalb: Wer sich schlecht mit sich selbst beschäftigen kann und immer etwas erleben will, dem wird hier möglicherweise die Decke auf den Kopf fallen. Zumindest noch. Denn Mauritius entwickelt sich immer mehr zu einem echten Urlaubs-Hotspot. Wer weiß, in ein paar Jahren könnten die Strände und Städte vielleicht schon deutlich voller sein. Für Familien ist Mauritius dagegen super geeignet. Natürlich in erster Linie wegen der Strände. Gib einem Kind einen Strand und einen Eimer voll Wasser und es ist glücklich. Und davon gibt es auf Mauritius mehr als genug. Und für Sportbegeisterte gibt es auch genügend Auswahl. Schmeißt euch in die Wellen und versucht es zum Beispiel mal mit einem Surfkurs. Mauritius ist dafür der beste und wohl schönste Platz.

Hat Mauritius Traumfoto-Potential?

Wenn nicht Mauritius, welches Land dann? Die Strände, das Meer, die Palmen - so stellt man sich die Postkarte vor, die man damals ganz oldschool an die Daheimgebliebenen geschickt hat. Zu mir kommen viele Kunden, die fragen, ob es dort wirklich so aussieht, wie auf den Bildern in den Reisekatalogen. Ich kann euch sagen: Ja, tut es. Ein kleines Stück Paradies auf Erden - Mehr bleibt da eigentlich nicht zu zu sagen.


Beim Auswärtigen Amt findet ihr weitere Infos über Mauritius, unter anderem zu den aktuellen Einreise-Bestimmungen.