Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Tipps zum Kofferpacken

Tipps zum Kofferpacken

Kofferpacken? Total easy. Und dann läuft doch wieder was schief. Versucht es doch mal mit unseren Tipps...

1. Der Koffer

Selbst beim Koffer, der unangefochtenen Nummer eins unter den Gepäckstücken, bleibt die Frage: Hart- oder Weichschale? Hartgepäck ist stabiler, kratzfester und komfortabler, aber auch schwerer. Harte Koffer aus 100 % Polycarbonat fallen nicht mehr allzu sehr ins Gewicht. Mit weniger Gewicht und mehr Handlichkeit punkten die weichen Koffer. Hinzu kommt höhere Flexibilität – durch veränderbare Volumina und etwaige Vortaschen.

2. Selbstkontrolle

Seid streng mit Euch! Betrachtet Euren Urlaub als eine Reihe von Events - Mittagessen im Lokal, ein Tag am Strand, Stadtbesichtigung - und überleget, was Ihr das letzte Mal zu diesen Gelegenheiten gern getragen habt. Das kommt dann ins Gepäck. Und nur das.

Drei, vier Extra-T-Shirts einzupacken "für den Fall der Fälle" macht Euren Koffer nur schwerer und obendrein müsst Ihr die zerknüllten, ungetragenen Sachen bügeln, wenn Sie wieder zu Hause sind.

3. Die Sache mit der Liste…

 Macht Euch eine Liste von den Sachen, die Ihr mitnehmen wollt und geht die Aufzählung vor der Abreise noch einmal durch. Verwahrt die Liste in einem Seitenfach Eures Koffers. Dann könnt Ihr auch vor der Heimreise checken, ob noch alles an Bord ist.

4. Gewichtige Entscheidungen

Wichtige Medikamente, Laptop, Kamera, Tablet, Ladekabel, Pass und für den Fall der Fälle: frische Unterwäsche und eine Zahnbürste gehören ins Handgepäck. Nur für den Fall, dass das Hauptgepäck verloren geht. Dort kommen indessen die schweren Stücke wie Jeans, Kosmetikbeutel und Bücher nach unten – dort wie die Rollen sind. Dann wird die übrige Kleidung verteilt. Die Lücken lassen sich prima mit Kleinkram ausfüllen. Schuhe gehören auch nach unten, wobei hier noch zwei Extraregeln gelten. 1. Sich auf zwei, maximal drei Paare beschränken. Und 2. Die schwereren Schuhe zum Flug anziehen.

5. Rollenspiele

Generell bekommt ihr mehr in den Koffer, wenn ihr die Kleidung rollt statt sie zu falten – egal, ob Hose, Pulli, Rock oder T-Shirt. Aber aufgepasst: Man muss eng und genau rollen. Damit die Rolle nicht einknickt, könnt ihr sie mit Socken vollstopfen – so spart ihr Platz im Koffer.

6. Auslaufschutz

Das ist wahrscheinlich schon jedem Mal passiert: Eine aufgeplatzte Handcreme oder Shampoo- Flasche, deren Inhalt sich im  Koffer verteilt. Sicherheitsmaßnahme: ein Stück Frischhaltefolie über die Flaschenöffnung ziehen und den Verschluss wieder verschrauben. Am besten Shampoo, Zahnpasta und Haar-Gel in einen Klarsichtbeutel packen. Im Fall des Falles ist hilfreich, wenn der Trolley ein herausnehmbares Innenfutter hat, das sich waschen lässt.