Der Social Media Jahresrückblick 2018

Preisfrage – was haben die totale Mondfinsternis, die Oscar-Verleihung und das WM-Fußballspiel Deutschland gegen Mexiko gemeinsam? Die Antwort – alle drei Events waren hierzulande die Themen, über die wir auf Facebook am meisten gesprochen haben. Denn was uns im Fernsehen seit Günther Jauchs „2018! Menschen! Bilder! Emotionen!“ im Wochentakt präsentiert wird, das hat auch online aktuell Konjunktur - der Blick zurück auf das Jahr 2018. So werden uns in diesen Tagen die meist geklickten Videos, die Hashtag-Debatten, die 2018 die Diskussionen in Deutschland bestimmten oder die meist gehörten Künstler vorgestellt. Das Ergebnis – vieles Überraschendes, manches Erwartbare und vor allem einige Schwangerschaften. Wir haben uns durch die Jahresrückblicke von Facebook, YouTube und Twitter geklickt und zeigen auch, wo wir unsere individuellen Jahresrückblicke abrufen können.

And the Facebook-Winner is...

... der Weltfrauentag: Weltweit war dieser – wie auch schon 2017 - das meist diskutierteste Thema in diesem Jahr. Dabei drehten sich die Diskussionen aber weniger um den Tag selbst, viel mehr war er Anlass für „ein breites Spektrum an Themen in Bezug auf Frauen“ – wie es Facebook auf seiner Jahresrückblick-Seite berichtet. Weitere, viel besprochene Themen waren danach die Bewegung „March for our Lives“,  die die Überlebenden des Amoklaufs in Parkland/Florida am 18. Februar ins Leben riefen sowie die Präsidentschaftswahl in Brasilien am 7. Oktober. Ein globales Thema war natürlich auch die Fußballweltmeisterschaft, zu der Facebook 2,3 Milliarden Posts, geteilte Beiträge, Interaktionen und Kommentare gezählt hat. Übrigens, Euer ganz persönliches Jahresrückblick-Video will Facebook ab heute über diesen Link abrufbar machen. Kleine Einschränkung – der Facebook- Jahresrückblick endet schon im November.

„Magisch“ und „Changes“

An Bianca Claßen alias Bianca Bibi Heinicke kam 2018 bei YouTube kaum einer vorbei. Ihr YouTube-Kanal „BibisBeautyPalace“ rangiert mit 5,5 Millionen Abonnenten sowieso schon an dritter Stelle in Deutschland. In den Top Ten der YouTube-Charts ist sie dieses Jahr gleich 3x vertreten und ihr Clip „Changes“ belegt Platz 1. Darin erzählt sie ihrer Community, dass sie ein Kind bekommen wird (6,7 Millionen Aufrufe).

Damit schlägt Bibi sogar die deutsche Fußball-Nationalmannschaft:  Deren Zusammenfassung des Mexikospiels (4,4 Millionen Aufrufe) belegte vor wenigen Tagen, als YouTube die Charts veröffentlichte, noch Platz zwei. Inzwischen wurden die Fußballer von einem weiteren „Bibi-Video“ zum Thema Schwangerschaft (5,1 Millionen Aufrufe) überholt.

Bei den Musikvideos gibt es im Grunde zwei große Gewinner – einmal der Rapper „Capital Bra“, der gleich fünf (!) Videos in den Top Ten platzieren konnte, u.a. steht er auf Platz 2 mit „Neymar“. Zum anderen der Darmstädter Rapper „Olexesh“. Sein Titel „Magisch feat. Edin“ landete in den Charts auf Platz 1 mit über 61 Millionen Aufrufen.

„Te Bote remix“ und „To our Daughter“

Auch weltweit bewegte die YouTube-Welt 2018 ganz besonders eine Schwangerschaft. Kylie Jenner - bekannt geworden durch die Serie „Keeping Up with the Kardashians“ – widmete Anfang des Jahres ein YouTube Video der Geburt Ihre Tochter Stormi. „To Our Daughter“ wurde in der Folge das meist kommentierte und geteilte Video weltweit.

Kylie Jenner dicht auf den Fersen sind die „Profi-Spielkinder“ Dude Perfect mit ihrem megaerfolgreichen Video „Real Life Trick Shots2“ und einer imponierenden Anzahl unglaublicher Tricks im Alltag.

Bei den Musikvideos hat eine Zusammenarbeit von sechs Künstlern ein Kopf an Kopf-Rennen gewonnen: Der „Te Bote Remix“ wurde bislang schon 1,45 Milliarden mal aufgerufen. Auf Platz 2 folgt Nicky Jam x J.Balvin mit „X (Equis)“ und Maroon 5 mit „Girls like you“ – jeweils auch mit über 1,4 Milliarden Aufrufen.

„Rewind“ mit Gegenwind

Große Aufregung gibt es dieses Jahr um die YouTube-eigene Zusammenfassung des Jahres – YouTube-Rewind. Diese acht-minütige Zusammenfassung hat zwar schon fast zwei Millionen Likes generiert aber vor allem auch fast sieben Millionen Dislikes, u.a. fehlen den Fans die großen YouTube-Stars wie der Bekannteste  PewDie Pie. Eine Übersicht zu den gesamten YouTube-Rankings bietet die Plattform auf einer Extraseite zum Rewind-Video.

Und während die großen YouTube-Fans auf diese Rankings starren, erobert bei den kleinen Fans ein Hai weiter den Bildschirm. „Baby Shark“ ist ein Video zu einem Kinderlied, das seit 2016 auf YouTube zu finden ist und bislang schon über zwei Milliarden Mal abgerufen wurde. Doch der kleine Hai ist aktuell wie nie. Gerade hatte ein chinesischer Hersteller den Hai als singendes Plüschtier präsentiert. Aber nach einem Wochenende war schon wieder Schluss – ausverkauft.   

Von #WirSindMehr bis BTS

Bei Twitter ist die Themenlage auch 2018 natürlich deutlich ernsthafter als bei Facebook und YouTube. Am stärksten bewegt hat die Deutschen bei Twitter dabei das Konzert und die Debatte gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – bei Twitter zu lesen über den Hashtag #Wirsindmehr. Ebenfalls viel Diskussionsbedarf gab es unter den Hashtags #metoo – der Debatte über sexuelle Belästigung und Übergriffe – sowie zur Aktion von Jan Böhmermanns gegen Hass im Netz #reconquistalinternet. Der erfolgreichste Tweet 2018 stammt von der koreanischen Band BTS – die twitterten im Sommer ein kurzes Video im Rahmen der #InMyFeelingsChallenge und erhielten dafür 1,685 Millionen Likes. Platz 2 schaffte der ehemalige US-Präsidant Barack Obama mit einem bewegenden Tweet zur #MarchFor OurLives-Bewegung“.


Der wöchentliche Blick ins Web

Eine Person die eine Computertastertur mit Maus bedient

Das Internet schläft nicht - ständig gibt es neue Trends, neue Plattformen, neue Apps und täglich Veränderungen. Mit uns behalten Sie den Überblick - denn wir präsentieren Ihnen hier jede Woche was es Neues gibt in der digitalen Welt.

4.7 °
min 2 °
max 3.3 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: