Responsive image
 
---
---

Katerina Jacob und Ernst Stötzner als eigenwillige Alte

Zwei in die Jahre gekommene Sturköpfe sind auf einmal gezwungen, sich eine Wohnung teilen. Da ist Ärger vorprogrammiert...

TV-Komödie

München (dpa) - Katerina Jacob und Ernst Stötzner spielen in einer neuen ARD-Komödie zwei sehr unterschiedliche, in die Jahre gekommene Sturköpfe, die sich plötzlich in einem gemeinsamen Haushalt wiederfinden. Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 1. Oktober, wie das Erste am Freitag mitteilte.

In dem Film mit dem Arbeitstitel «Das Beste zum Schluss» ist Jacob (61) als Anna zu sehen, die sich mit Anfang 60 für zu jung für die Rente fühlt, aber von potenziellen Arbeitgebern für zu alt für einen neuen Job gehalten wird. Aus Geldnot vermietet sie das frühere Kinderzimmer ihrer Tochter.

Stötzner (67) übernimmt die Rolle des neuen Mitbewohners Werner Kurtz, ehemaliger Leiter des Ordnungsamtes Köln Süd. Der mürrische Pensionär hat keine Lust mehr, im Haus seines Sohnes samt Schwiegertochter und Enkel zu wohnen. In ihrer neuen Zweck-WG müssen die beiden Alten lernen, miteinander klarzukommen. Doch als das Leben der Studentin Saskia (Berit Vander) auf dem Spiel steht, raufen sie sich zusammen.

Regie führt Ralf Huettner nach dem Drehbuch von Martin Rauhaus. In weiteren Rollen spielen Katharina Schlothauer, Berit Vander, Andreas Birkner und Camilla Renschke. Der Sendetermin steht den Angaben zufolge noch nicht fest.