Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Matchwinner Onisiwo trifft doppelt: Mainz siegt in Bochum

Der VfL Bochum muss gegen den FSV Mainz 05 eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Der Revierclub hält lange gut dagegen.

Bochums Anthony Losilla (l) kämpft mit dem Mainzer Jae-Sung Lee um den Ball.

Bochums Anthony Losilla (l) kämpft mit dem Mainzer Jae-Sung Lee um den Ball.

1. Spieltag

Bochum (dpa) - Doppeltorschütze Karim Onisiwo hat dem FSV Mainz 05 beim VfL Bochum einen Topstart in die Bundesligasaison beschert.

Der österreichische Stürmer erzielte beim 2:1 (1:1)-Sieg beide Tore für die Mannschaft von Trainer Bo Svensson. Onisiwo brachte Mainz in der 26. Minute vor 24.110 Zuschauern im Ruhrstadion zunächst in Führung und traf in der Schlussphase erneut (77.).

Der VfL, der von vielen Experten als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt wird, machte kein schlechtes Fußballspiel, war im Abschluss aber zu harmlos. Mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich durch den Ex-Mainzer Kevin Stöger (39.) war für die Bochumer nicht drin. In der vergangenen Spielzeit hatte das Team von Coach Thomas Reis als Aufsteiger überraschend souverän die Klasse gehalten.

Mit viel Einsatz und konsequenter Zweikampfführung erarbeiteten sich die Bochumer zu Beginn Vorteile. Der VfL entschied die ersten wichtigen Duelle Mann gegen Mann für sich. Das Publikum honorierte das mit Szenenapplaus. Auch die ersten Chancen gehörten den Gastgebern. Stöger schoss aus großer Distanz über das verwaiste Tor, 05-Keeper Robin Zentner parierte eine sehenswerte Direktabnahme von Gerrit Holtmann stark.

Dann wurde es hektisch. Dem langjährigen Bochumer Maxim Leitsch, der sich im Sommer Mainz 05 angeschlossen hatte, war der Ball nach einem Kopfball von Simon Zoller an die Hand gesprungen. Die VfL-Spieler forderten vehement einen Strafstoß, doch Schiedsrichter Felix Zwayer entschied sich nach Rücksprache mit dem Videoassistenten und eigener Ansicht der TV-Bilder dagegen (18.).

Bochum war gut im Spiel, leistete sich in der Abwehr aber einen Fehler. Innenverteidiger Erhan Masovic verschätzte sich bei einer Flanke von Edimilson Fernandes. Onisiwo nutzte das mit einem platzierten Kopfball zur Gästeführung.

Die Mainzer, die kurzfristig auf den verletzten Stürmer Jonathan Burkardt und ihren erkrankten Kapitän Silvan Widmer verzichten mussten, hatten Chancen, den Vorsprung auszubauen. Doch eigene Ungenauigkeiten im Abschluss und Bochums Torwart Manuel Riemann hielten den VfL im Spiel. In einer Phase, in der Mainz die Partie im Griff zu haben schien, gelang ausgerechnet Stöger der Ausgleich. Der 28-Jährige traf mit einer Mischung aus Flanke und Schuss aus dem Halbfeld in den Winkel.

Die Bochumer nahmen den Schwung des Treffers mit und spielten weiter nach vorne. Ähnlich wie zuvor Mainz, ließ es aber auch der VfL an der nötigen Präzision im Abschluss vermissen. Sowohl ein Versuch von Takuma Asano als auch ein Schuss von Zoller nach einer Stunde flogen über das Tor. Mainz zeigte sich kaum noch vorne - doch dann schlug Onisiwo erneut zu. Der Matchwinner traf wie schon im ersten Durchgang per Kopf zum umjubelten Auswärtssieg.

© dpa-infocom, dpa:220806-99-298301/3