Responsive image

on air: 

Tanina Rottmann
---
---
Polizeibericht

Nach Verfolgungsfahrt - Zeugen für verdächtiges Ansprechen

Gütersloh (ots) - Rietberg (FK) - Wie bereits veröffentlicht, ist es am Sonntagnachmittag (21.02.) zu einer Verfolgungsfahrt im Bereich Gütersloh/ Bielefeld/ Rheda-Wiedenbrück gekommen. www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4844730 Der Fahrer eines Mercedes missachtete zunächst die Anhaltezeichen der Polizei. Anschließend fuhr er rücksichtslos, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln davon. Erst als ihm der Weg durch eine Streifenwagenbesetzung abgeschnitten worden ist, kam sein Auto zum Stillstand. Der 19-jährige Fahrer hat keine Fahrerlaubnis und fuhr eigenen Angaben nach unter Drogeneinfluss. Mit ihm im Auto saßen zwei 18- und 19-jährige Mitfahrer. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Aufmerksam geworden sind die Beamten auf den Mercedes, da sich wenige Stunden zuvor ein Zeuge bei der Polizei gemeldet hat und Hinweise zu dem Pkw gegeben hat. Aus dem Wagen heraus sollen 10- bis 14-jährige Mädchen angesprochen worden sein. Zunächst konnte der Pkw in der Umgebung nicht mehr angetroffen werden.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vorfall am Spexarder Weg machen? Die ca. 10 bis 14 Jahre alten Mädchen gaben dem Zeugen gegenüber an, dass sie geraume Zeit durch den Mercedes verfolgt und angesprochen worden sind. Die Zeugen baten die Mädchen erst ihre Eltern und im Anschluss die Polizei zu informieren. Auch die Mädchen und die Eltern werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: guetersloh.polizei.nrw Twitter: twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell