Westerwieher Raubmord-Prozess kommt nicht voran

Der Raubmord-Prozess von Rietberg-Westerwiehe steht wieder auf der Stelle. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist einer der Angeklagten während der Verhandlung zusammengebrochen. Eine Ärztin hatte ihn vor dem Prozesstag untersucht und für gesund erklärt. Eigentlich sollten im Westerwieher Raubmord-Prozess schon längst die Plädoyers gehalten werden – so weit ist es aber noch lange nicht. Der Angeklagte Robert D. klagt über Husten, Schwindel und Bluthochdruck und brach während der der Verhandlung im Bielefelder Landgericht zwei Mal zusammen. Der Gesundheitscheck einer Ärztin ergab jedoch keinen Befund. Den beiden Angeklagten wird vorgeworfen, zwei Brüder in Rietberg-Westerwiehe brutal überfallen zu haben – einer der Brüder war dabei gestorben.

Wetter
6 °
min 6 °
max 12 °

Letzte Meldung: 14.11. - 10:07 Uhr

Verl Kaunitz, Herzebrock-Clarholz, Gütersloh, 

> alle Blitzer anzeigen (aktuell 3)
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: