Responsive image
 
---
---

Vorsichtiger Optimismus bei Gerry Weber in Halle

Bei Gerry Weber in Halle herrscht nach der Übernahme vorsichtiger Optimismus. Betriebsrat und Belegschaft warten auf die ersten Entscheidungen der Investoren, die den Haller Modekonzern übernommen haben. Es tut sich was, sagte der Betriebsratsvorsitzende Lutz Bormann dem Haller Kreisblatt. Bormann ist zuversichtlich, dass die verbliebenen 145 Arbeitsplätze am Stammsitz und 330 in den Filialen erhalten bleiben. Informationen soll es bei der Gläubigerversammlung am kommenden Mittwoch geben. Eine positive Nachricht gibt es für die Gerry Weber-Mitarbeiter: Im November bekommen sie die in der Textilindustrie vereinbarte Lohnerhöhung – wenn auch verspätet.