Responsive image
 
---
---

Verler Skiurlauber sitzen fest

Symboldbild

Im österreichischen Hintertal sitzt eine Gruppe Verler vorerst fest. Die 23 Urlauber sind zugeschneit und hatten schon große Schwierigkeiten ihren Urlaubsort überhaupt zu erreichen.

Nach 17 Stunden Fahrt versperrte eine Lawine fünf Kilometer vor dem Zielort dem Bus aus Verl den Weg. Eine Nacht musste die Truppe in einer Notunterkunft verbringen, die die österreichische Feuerwehr organisierte. Erst als die Straßen weitestgehend geräumt waren, ging es weiter. In Hinterthal angekommen bleibt den Verlern das Skifahren wegen der Lawinengefahr und des vielen Neuschnees weiter verwehrt.