Responsive image

on air: 

Monika Olszewski
---
---

Terminvergabe für die Corona-Impfungen: Stolperstart sorgt für Verwirrung

Der Start der Impftermin-Vergabe und die Überlastung der Hotline sorgt für viel Verwirrung. Rund 80 Bürger sind sogar zum Gütersloher Impfzentrum, um sich zur Corona-Schutzimpfung anzumelden. 

Die Nachfrage ist einfach zu groß. Die Hotline und die Anmeldung im Internet sind zum Start der Terminvergabe ziemlich überlastet. Der Kreis Gütersloh bittet um Geduld und darum, nicht zum Impfzentrum zu fahren. Dort kann man auch keine Termine vereinbaren. Ein Besuch dort lohnt sich nur, wenn man einen Impftermin hat. Die Anmeldungen laufen nur per Telefon und über das Internet. Nach dem verstolperten Start ist die Unsicherheit groß.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Start der Impfterminvergabe: Hotline und Portal überlastet

Geduld haben und nicht zum Impfzentrum fahren

Gütersloh. Um einen Impftermin vereinbaren zu können, muss man sich an den von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vorgegebenen Ablauf halten. Das bedeutet, Anmeldungen können in Nordrhein-Westfalen seit heute, 25. Januar online unter www.116117.de und unter folgenden Telefonnummern erfolgen: 116 117 und 0800 116 117 02 (letztere ist ausschließlich für Westfalen-Lippe). Beide Nummern kann man kostenfrei wählen, sie sind täglich zwischen 8 und 22 Uhr besetzt. Darauf weist der Kreis Gütersloh hin, nachdem es am Montag und bereits am Wochenende zuvor zu zahlreichen persönlichen Besuchen und Anrufen bei der Kreisverwaltung gekommen ist.

Bereits am Samstag, 23. Januar, zählte der Sicherheitsdienst am Impfzentrum rund 80 Besucher, die sich über die Impfung informieren oder einen Termin vereinbaren wollten und zahlreiche Fragen hatten. Nicht zuletzt wegen der Überlastung der Impftermin-Hotline und der dazugehörigen Internetseite kam es auch zum Start der Impfterminvergabe am Montag zu zahlreichen persönlichen Nachfragen und Anrufen. Der Kreis Gütersloh bittet die Bürgerinnen und Bürger, von persönlichen Besuchen am Impfzentrum abzusehen. Zudem ist eine Terminvereinbarung unter anderen Telefonnummern als denen, die die KVWL dafür vorgesehen hat, nicht möglich. Man müsse nun Geduld mitbringen, so die Leitung des Impfzentrums.

Oftmals sind in den vergangenen Tagen Senioren direkt mit dem Informations- und Einladungsschreiben zum Impfzentrum gefahren, um vor Ort einen Termin abzumachen. Das geht ausdrücklich nicht, es werden keine Termine vor Ort vergeben. Der Sicherheitsdienst des Impfzentrums hat einige der häufig gestellten Fragen zusammengefasst. Hier die Fragen und Antworten:

  • Wie viele Begleitpersonen kann ich mitbringen? Eine. Diese Person ist Begleitung und Unterstützung, wird aber nicht mitgeimpft. Das steht auch in dem Anschreiben, das an knapp 26.000 über 80-Jährige im Kreis Gütersloh verschickt worden ist. .

  • Wann kann ich Montag hier einen Termin machen? Gar nicht, es gibt keine Terminvergabe vor Ort.

  • Kann ich direkt bis vor das Gebäude fahren? Ja, aber nur zum Zeitpunkt des gebuchten Impftermins.

  • Ab wann kann ich mich impfen lassen? Die Impfungen mit Termin beginnen ab dem 8. Februar. Da jedoch nur eine begrenzte Zahl an Impfdosen zur Verfügung steht, wird die Impfung der über 80-Jährigen sich eine ganze weile hinziehen.

  • Kann ich Montag sofort morgens kommen? Nein, siehe oben. Ein Besuch des Impfzentrums lohnt sich nur für denjenigen, der einen Impftermin abgemacht hat.

  • Auf den Schreiben ist es falsch ausgeschildert, wir waren erst am Flughafen. Das ehemalige Kasernengelände ist zugegebener Maßen groß, aber das Impfzentrum eigentlich nicht zu verfehlen. Es liegt direkt an der Marienfelder Straße (Hausnummer 351) ein paar hundert Meter neben der Hauptzufahrt des Kasernengeländes. Die Lagebeschreibung im Anschreiben ist korrekt. Das Impfzentrum ist ausgeschildert.

Straßen im Kreis Gütersloh wegen Krötenwanderung gesperrt
Wegen der Wärmewelle wandern die Kröten in diesem Jahr außergewöhnlich früh im Kreis Gütersloh. Sie wollen ihre Laichgewässer erreichen, um dort ihre Eier abzulegen. Besonders in feuchten, warmen...
Miele-Fertigung in Euskirchen ruht wegen Corona-Ausbruch für zwei Wochen
Dem Gütersloher Hausgerätehersteller Miele macht in dieser Woche weiter sein Werk in Euskirchen Sorgen. Dort häufen sich die Corona-Fälle. Inzwischen ist die Infizierten-Zahl unter den Mitarbeitern...
Waldbesetzung: Polizei ermittelt gegen nächtliche Baumfäller in Halle
Die Polizei ermittelt inzwischen gegen die zwei Versmolder, die am vergangenen Abend in dem Haller Waldstück einen Baum gefällt haben sollen. Die Aktivisten hatten beobachtet, wie zwei Männer zum...
Storck-Wald wird bis Ende Februar nicht gerodet
Die Firma Storck will vorerst auf die Rodung des Waldes in Halle verzichten. Wie uns Storck mitteilte, befürchtet das Unternehmen eine Eskalation. Seit Tagen besetzen Aktivisten den Storck-Wald. Im...
Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Gütersloh klettert über die 50er-Marke
Im Kreis Gütersloh ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder über die 50er-Marke geklettert. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind die wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner kreisweit von 49 auf...
Vermeintliche Helfer im Schnee klauen Auto: Polizei hat Verdächtige aus Gütersloh aufgepürt
Im Fall des dreisten Autodiebstahls einer Gütersloher Pflegerin im Schneechaos hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefunden. Es handelt sich um drei 17 bis 20-jährige. Die Männer sollen in Spexard...