Responsive image

on air: 

Michael Kubica
---
---

Stadt Verl warnt vor unseriöser Anzeigenkampagne

Rathaus Verl

Die Stadt Verl warnt Unternehmen vor einem unseriösen Verlag aus Luxemburg. Verler Firmen seien als Korrekturabzug getarnte Anzeigen-Auftragsformulare ins Haus geflattert. Ein im luxemburgischen Wasserbillig ansässiges Studio suggeriere, dass es sich um einen Folgeauftrag handle. Das sei aber nicht der Fall, so die Stadt Verl. Die Stadt habe aktuell keine Anzeigenakquise in Auftrag gegeben. Betroffene können sich an die Stadt Verl wenden.

 

 

 

Meldung der Stadt Verl:

"Unseriöser Verlag aus Luxemburg derzeit wieder in Verl aktiv

Vorsicht heißt es für alle Unternehmen in Verl, denen ein als Korrekturabzug getarntes Anzeigen-Auftragsformular des Druckstudios Streit ins Haus flattert. Das im luxemburgischen Wasserbillig ansässige Studio zeigt auf dem Formular Anzeigen aus der im Vorjahr erschienenen städtischen Informationsbroschüre. So soll offenbar Vertrauen geweckt und suggeriert werden, dass es sich um einen Folgeauftrag handelt. Das ist aber nicht der Fall. Die Stadt Verl hat derzeit keine Anzeigenakquise in Auftrag gegeben. Wie im Kleingedruckten zu lesen ist, geht es in diesem Fall stattdessen um Anzeigen für einen „Notrufinfoflyer“, der in einem 25-Kilometer-Umkreis von Verl verteilt werden soll. Vor einer Unterschrift sollte das Kleingedruckte daher immer genau gelesen werden. Im Zweifel können sich Betroffene jederzeit bei der Stadt Verl unter Tel. 961-103 oder pressestelle@verl.de erkundigen, ob es sich um eine Anzeigenakquise der Stadt handelt oder nicht. Dass Trittbrettfahrer mit den Anzeigen aus der städtischen Broschüre arbeiten, kommt in regelmäßigen Abständen immer wieder vor. Hellhörig sollten Unternehmen schon allein immer dann werden, wenn der Firmensitz im Ausland liegt – wie hier in Luxemburg."

 

Anzeigenblätter wie "OWL am Sonntag" bald Geschichte
Ende April landet zum letzten Mal das Anzeigenblatt "OWL am Sonntag" in den Briefkästen im Kreis Gütersloh. Die Unternehmensgruppe Aschendorff in Münster will sämtliche Anzeigenblätter in OWL und im...
Update: Strom in Rheda wieder da!
Update 1745 Uhr: Der Strom in Rheda ist wieder da. Der Versorger hat die Störung behoben. Viele Haushalte vor allem nördlich der Bahngleise und südlich des Freibads hatten länger als eine Stunde...
Update Stromausfall in Rheda: Westnetz ist "dran" - Polizei fährt Streife
In einigen Teilen von Rheda ist der Strom ausgefallen. Bei der Kreispolizei Gütersloh gingen mehrere Anrufe von Betroffenen ein. Der Versorger Westnetz spricht von einer Störung und ist dran, diese zu...
Stromausfall in Teilen von Rheda
In einigen Teilen von Rheda ist der Strom ausgefallen. Bei der Kreispolizei Gütersloh gingen mehrere Anrufe von Betroffenen ein. Laut Polizei sei vor allem der Bereich nördlich der Autobahn betroffen....
Tierquälereien in Oelde-Lette seit 20 Jahren ein "offenes Geheimnis"
15 Pferde, die einem Tierquäler entzogen wurden, haben zum Teil im Kreis Gütersloh in Steinhagen ein neues Zuhause gefunden. Wie die Glocke berichtet, sei die Tierquälerei des Beschuldigten auf dem...
Baustart für neuen Jugend-Treffpunkt "Area 61" in Gütersloh
Jugendliche und junge Erwachsende haben in Gütersloh bald einen neuen Treffpunkt. Die Stadt Gütersloh hat mit den Bauarbeiten für das neue Freizeitareal Area 61 am Gütersloher Westring begonnen. Die...