Responsive image
 
---
---

Sperrungen in Rietberg: Änderungen im Nahverkehr

Die Stadt Rietberg weist noch einmal auf mehrere Vollsperrungen und folgende Änderungen im öffentlichen Nahverkehr hin. Der Landesbetrieb Straßen saniert ab Montag drei Brücken am Haustenbach, am Haupkanal und am Dortenberg. Die Busse in Rietberg können deshalb einige Haltestellen nicht anfahren, Schüler sollten fünf bis 10 Minuten früher als sonst an ihren Haltestellen sein, weil es zu Verzögerungen kommen kann.


Die offizielle Pressemitteilung der Stadt Rietberg:

Brückensanierungen – Busse fahren Umwege/geänderte Haltestellen

Rietberg. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat der Stadt Rietberg leider recht kurzfristig  mitgeteilt, dass voraussichtlich ab Montag, 26. August, und somit noch in den Sommerferien, mehrere Brückensanierungen an Landstraßen im Stadtgebiet beginnen, die wahrscheinlich drei Monate andauernde Vollsperrungen zur Folge haben. Allerdings sind die Angaben zum Baubeginn seitens Straßen NRW gegenüber der Stadt Rietberg nicht verlässlich, sodass es kurzfristig noch zu Änderungen kommen kann. Die Stadt Rietberg geht aber nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Sperrungen ab dem 26. August erfolgen. Die Arbeiten beziehen sich auf folgende Bereiche: L782 Wiedenbrücker Straße, Brücke Dortenbach, Höhe Kreuzung  In den Emswiesen/Dasshorststraße, L782 Mastholter Straße, Brücke Bokel-Mastholter-Hauptkanal, Höhe Kreuzung Bresserstraße sowie L782 Lippstädter Straße, Brücke Haustenbach, Höhe Kreuzung Zum Freien Stuhl.

Auch die Schülerbeförderung und somit Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehres (ÖPNV) und des Schülerspezialverkehres der Grundschulen Mastholte und Rietberg sowie des Schulzentrums Rietberg sind betroffen. Einige Haltestellen können während der Bauarbeiten leider nicht angefahren werden. Die Stadt Rietberg hat in Absprache mit den Beförderungsunternehmen vorübergehende Lösungen für den Schülerspezialverkehr vereinbaren können. Die Eltern der betroffenen Schüler sind bereits informiert worden. Grundsätzlich wird empfohlen, dass die Schüler sich 5 bis 10 Minuten früher als sonst an der Haltestelle einfinden, da es zu leichten zeitlichen Verschiebungen beim Anfahren der Haltestellen kommen kann.

Im ÖPNV gibt es einige Haltestellen, die nicht angefahren werden können. Das betrifft die Linie 76 (Rheda-Wiedenbrück – Rietberg und Rietberg – Rheda-Wiedenbrück). Hier entfallen die Haltestellen an der Dasshorststraße und am Schnellweg. Als Ersatz wird stattdessen die Haltestelle Friedhof an der Mastholter Straße in Rietberg angefahren.

Einige Änderungen betreffen die Linie 80.1., die ebenfalls teilweise Schüler befördert: Busse der Linie 80.1. von Rietberg in Richtung Mastholte fahren die Haltestelle Friedhof an der Mastholter Straße nicht an, wenn sie nicht gleichzeitig auch über Bokel fahren. Dann ist die Ersatzhaltestelle der ZOB in Rietberg. Fahren sie hingegen über Bokel, wird die Haltestelle Friedhof wie gehabt angefahren. Busse der Linie 80.1. in Richtung Lippstadt mit dem Ziel Lippstadt/Lipperbruch/Marienschule können die Haltestellen Mühle und Wöstemeier in Mastholte leider nicht anfahren. Als Ersatzhaltestelle fungiert in diesem Fall Vogt. Weil es noch Unwägbarkeiten in Bezug auf die genauen Umleitungsstrecken gibt, wird empfohlen, im Zweifelsfall bei den Busfahrern nachzufragen, wo der Bus hält.