Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Sorgen bei der Miele-Belegschaft

Bei Miele machen sich die Beschäftigten zunehmend Sorgen um ihre Arbeitsplätze. Der Gütersloher Hausgerätehersteller baut seine Produktion in Osteuropa aus, weshalb im Geschirrspülwerk in Bielefeld 180 Arbeitsplätze wegfallen. Betriebsrat und IG Metall wollen nach einem NW-Bericht für Gütersloh und Bielefeld einen Standortsicherungstarifvertrag aushandeln. Für eine Arbeitsplatzgarantie sind die Beschäftigten bereit Einbußen hinzunehmen. Miele wehrt sich gegen den Begriff Standortsicherungstarifvertrag, da weder Gütersloh noch Bielefeld und auch kein anderer deutscher Standort in Frage stehe. Insgesamt will Miele die Kosten um mehr als 100 Millionen Euro reduzieren. Für IG Metall-Geschäftsführer Thomas Wamsler ist die entscheidende Frage, zu welchem Preis Arbeitsplatz Garantien zu bekommen sind.