Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---

Protest gegen Coventya-Erweiterung

Der Protest gegen die Gütersloher Erweiterungspläne des Chemieunternehmens Coventya wird stärker. Bei der Bezirksregierung sind etwa 380 Einwendungen eingegangen. Nachbarn und Umweltschützer glauben, dass Coventya am Stadtring Nordhorn Sicherheitsrisiken verschweigt. Ihrer Ansicht nach erfüllt der Antrag des Chemieunternehmens die Vorrausetzungen für eine Erweiterung nicht. Das werde in einem von der Gemeinschaft für Natur und Umweltschutz in Auftrag gegebenen Gutachten deutlich. Das sieht Coventya-Geschäftsführer Helmut Kluth im Glocke-Interview  anders. Einen meldepflichtigen Störfall habe es in Gütersloh bislang nicht gegeben. Sämtliche Flächen, auf denen Chemikalien lagen, seien versiegelt. Das Unternehmen handle nach den gesetzlichen Vorgaben, so Kluth.  Der öffentliche Erörterungstermin der Bezirksregierung zur geplanten Coventya-Erweiterung läuft am Mittwoch ab 10 Uhr im Rathaus Gütersloh.