Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---

Nikosia | Die Teilung überwinden - Zypern bittet Steinmeier um Hilfe

Seit 50 Jahren ist die drittgrößte Mittelmeerinsel geteilt, zahlreiche Vermittlungsversuche der UN sind gescheitert.

Bundespräsident Steinmeier besucht Zypern - 20 Jahre nach dem Beitritt des Landes zur Europäischen Union und 50 Jahre nach der Teilung der Insel.

Bundespräsident Steinmeier besucht Zypern - 20 Jahre nach dem Beitritt des Landes zur Europäischen Union und 50 Jahre nach der Teilung der Insel.

Staatsbesuch

Nikosia (dpa) - Der zyprische Staatspräsident Nikos Christodoulidis hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier um Hilfe bei den Bemühungen gebeten, die Teilung der EU-Inselrepublik zu überwinden. «Unsere Nachricht ist, dass die Lösung in Ankara liegt», sagte Christodoulidis bei Statements nach einem Treffen mit Steinmeier in Nikosia. Deutschland sei ein EU-Mitgliedsstaat, der ausgezeichnete Beziehungen zur Türkei pflege, fügte Chrystodoulidis hinzu. Nikosia sei die letzte geteilte Hauptstadt Europas.

«Es ist höchste Zeit, mit neuem Mut an einer Lösung der Zypernfrage zu arbeiten», bestätigte Steinmeier. Deutschland unterstütze eine bizonale, bikommunale Lösung der Zypernfrage auf Grundlage der Parameter der Vereinten Nationen nach wie vor. Auch freue er sich, dass die UN mit der Ex-Außenministerin Kolumbiens, María Angela Holguín Cuéllar, eine neue Sondergesandte des UN-Generalsekretärs ernannt hätten, um die seit 2017 stagnierenden Gespräche zur Überwindung der Teilung in die Wege zu leiten.

«Wir jedenfalls in Deutschland stehen zur Unterstützung des UN-geführten Verhandlungsprozesses und zur Förderung von vertrauensbildenden Maßnahmen zur Verfügung», sagte Steinmeier. Das zeige auch der Kabinettsbeschluss vergangene Woche, wonach Deutschland erstmals deutsche Polizisten zur Unterstützung der Arbeit der UN nach Zypern entsenden werde.

Verhältnismäßig viele Asylanträge

Neben der Zypernfrage stand auch das Thema Migration auf der Agenda. Zypern zählte in den vergangenen Jahren gemessen an der Bevölkerungsgröße die meisten Asylanträge in der EU. Christodoulidis bedankte sich bei Steinmeier dafür, dass Deutschland vergangenes Jahr rund 1000 Migranten aus Zypern aufgenommen hat.

Die Insel Zypern ist seit 1974 nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention de facto zweigeteilt. Im Norden gibt es die nur von der Türkei anerkannte Türkische Republik Nordzypern. Dort befindet sich eine türkische Armee. Die Regierung der EU-Inselrepublik in Nikosia kontrolliert den Süden der Insel. Ganz Zypern ist seit 2004 Mitglied der EU. Das EU-Recht gilt jedoch - solange es keine Wiedervereinigung gibt - nur im Süden der Insel.

© dpa-infocom, dpa:240212-99-959517/2

Stromberger Freibad öffnet in im März
Das Freibad Gaßbachtal in Oelde-Stromberg ist auch in diesem Jahr wieder das erste, das seine Schwimmbecken öffnet. Anschwimmen ist am Samstag in einer Woche (09.03.). Für die Badegäste soll es dann...
Autos geknackt: Bielefelder Polizei gründet Ermittlungskommission
In Bielefeld werden immer mehr Autos aufgebrochen. Die Polizei dort reagiert jetzt mit einer speziellen Ermittlungskommission. Die bündelt die Straftaten und soll so mehr Fälle klären. Die Zahl der...
Harsewinkel: Abstimmung für Jugendparlament beginnt
35 Jungen und Mädchen aus Harsewinkel, Marienfeld und Greffen kandidieren für das erste Harsewinkler Jugendparlament. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Die Onlineabstimmung startet am Montag. Die...
Ampelausfall sorgt weiter für Chaos in Gütersloh
Update (01.03. - 14:02 Uhr):  Das Ampelchaos an der Kreuzung Kirchstraße/Kaiserstraße/Lindenstraße bleibt den Güterslohern auch am Wochenende erhalten. Die Stadt hat als Konsequenz jetzt die...
Großer Streik fürs Klima und für den ÖPNV in Bielefeld
Seit 14 Uhr läuft in Bielefeld der Klimastreik mehrerer Klimagruppen und der Gewerkschaft Verdi. Bis um 17 Uhr soll demonstriert werden.  Beteiligt sind Fridays for Future, die Gewerkschaft ver.di...
Gütersloher Stadtrat soll kleiner werden
Der Rat der Stadt Gütersloh soll kleiner werden. Das schreibt die NW. Das Gremium drohe zu groß für den Sitzungssaal zu werden. Aktuell sind 56 Mitglieder im Gütersloher Rat. Künftig könnten es sogar...