Responsive image

on air: 

Leonie & Dominik
---
---

Möglicher Termin für Pausenbrotprozess steht

 

Am 15. November startet wahrscheinlich der Prozess um vergiftete Pausenbrote in Schloß-Holte Stukenbrock. Allerdings stehen der Prozess und die sechs anberaumten Termine noch unter Vorbehalt. Noch hat das Landgericht Bielefeld nicht entschieden, ob die Anklage
der Staatsanwaltschaft angenommen wird. Ein 57-jähriger ist angeklagt über einen Zeitraum von mehreren Jahren die Pausenbrote seiner Kollegen vergiftet zu haben. Über das Motiv schweigt der Angeklagte bis heute. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass er sehen wollte, wie sich die Gesundheit seiner Kollegen verschlechtert und sie Qualen leiden. Eine Videokamera hatte nach einem Verdacht damals die Taten aufgezeichnet. Die Ermittler nahmen anschließend in dem Unternehmen frühere auffällige Krankheits- und Todesfälle unter die Lupe.