Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---

"Mastholte hilft" wieder im Hochwassergebiet

50 Freiwillige der Aktion „Mastholte hilft“ sind seit heute Morgen wieder im Hochwassergebiet im Einsatz.

Gegen 2 Uhr ist das Team um Norman Adelmann Richtung Remagen gestartet. Dort werden die Mastholter mit fünf voll beladenen LKW erwartet. 

Unter anderem haben die Mastholter schweres Räumgerät wie zum Beispiel Bagger, Raupen und Telelskoplader dabei. Außerdem eine Kanalsaugmaschine, Stromaggregate und Wassertanks – alles zur Verfügung gestellt von Unternehmen aus dem besten Kreis der Welt.

Mit Bussen von Reiseunternehmen aus der Region sind die Helfer ins Krisengebiet gefahren worden.

Land fördert Vereine im Kreis mit einmalig 5.000 Euro
Vereine aus dem Kreis Gütersloh können sich beim Land ab jetzt um eine einmalige Finanzspritze in Höhe von 5.000 Euro bemühen. Weil durch die Coronazeit wichtige Einnahmen fehlen, will das Land NRW...
Teenager überfallen in Herford Tankstelle
In Herford haben Teenager eine Tankstelle mit einer Schreckschusspistole überfallen. Die beiden 13 und 14 Jahre alten Jungen kamen am Sonntagabend maskiert und bedrohten den Tankwart mit der Waffe....
Unfall auf der Avenwedder Straße in Gütersloh
Update 17.00 Uhr: In Gütersloh ist es am Nachmittag (26.97.) zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Avenwedderstraße gekommen. Nach ersten Informationen der Polizei sind hier bei einem...
Haller nach illegalem Rennen in Bielefeld gestoppt
In Bielefeld hat sich ein 21-Jähriger aus Halle ein illegales Autorennen geliefert. An einer Ampel auf der Herforder Straße beglückwünschten sich der BMW XDrive-Fahrer aus Halle und ein 40-jähriger...
IHK Ostwestfalen und Handwerkskammer OWL sammeln Bautrockner für Hochwassergebiete
Wer kann, soll Bautrockner spenden. Die Industrie und Handelskammer Ostwestfalen und die Handwerkskammer OWL rufen ihre Mitglieder dazu auf, die dringend benötigten Geräte, für die vom Hochwasser...
Mehr Verdachtsfälle wegen Kindeswohlgefährdung im Kreis
Die Jugendämter im Kreis Gütersloh sind im Corona-Jahr 2020 deutlich häufiger dem Verdacht möglicher Kindeswohlgefährdung nachgegangen als noch im Jahr zuvor. Während die Mitarbeiter 2019 insgesamt...