Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Lockdown bis zum 7. März verlängert - die wichtigsten Regelungen!

Lockdownverlängerung bis zum 7. März

Die Coronazahlen sinken – trotzdem haben Bund und Länder beschlossen, den Lockdown vorerst bis zum 7. März zu verlängern. Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte angesichts der Virus-Mutationen vor einer dritten Welle. Deshalb müsse man weiter vorsichtig sein.
Am 3. März kommen die Bund- und Ländervertreter zu neuen Beratungen zusammen.

Das sind die wichtigsten Regelungen:

Schulen und Kitas
Bei der Öffnung von Schulen und Kitas gibt es keine bundeseinheitlichen Regeln. Die Bildungseinrichtungen sollen als Erste wieder schrittweise geöffnet werden. Wann entscheiden die Länder selbst. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kündigte ab dem 22. Februar eine schrittweise Öffnung von Schulen in einem Wechselmodell an. Er will am Donnerstag eine Öffnungsstrategie bekannt geben.
Lehrer und Erziehern sollen möglicherweise früher geimpft werden – die Gesundheitsminister werden diesen Vorschlag prüfen.

Friseure
Friseure dürfen früher wieder öffnen, nämlich ab dem 1. März. Es gelten strenge Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht und ein geregelter Zugang über Reservierungen.

Lockerungen für Einzelhandel, Museen und Dienstleistungen
Erst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 können die Bundesländer Lockerungen für den Einzelhandel, Gastronomie, Museen und körpernahe Dienstleitungen beschließen.
Ist die Sieben-Tage-Inzidenz höher als 50, sollen regionale und lokale Maßnahmen treffen, um die Infektionszahlen zu senken.

Kontaktbeschränkungen
Die bisherigen Kontaktbeschränkungen gelten vorerst weiter. Bei privaten Zusammenkünften dürfen die Mitglieder eines Hausstandes eine weitere, nicht im Haushalt lebende Person, treffen. Nicht notwendige private Reisen und Besuche sind weiterhin zu unterlassen. Es gilt weiterhin der Appell, wenn möglich, im Homeoffice zu arbeiten.

Schnelltests
Durch Schnelltests für zu Hause sollen die Testkapazitäten gesteigert werden. Wenn Hersteller solcher Tests Zulassungen beantragen, sollen diese schnell geprüft werden. Bei erfolgreicher Prüfung und ausreichender Qualität können die Schnelltests verwendet werden. Offen ist allerdings noch die Frage, wie man damit umgehen will, dass Nutzer der Schnelltest das Ergebnis selbst dem Gesundheitsamt melden sollen.

Straßen im Kreis Gütersloh wegen Krötenwanderung gesperrt
Wegen der Wärmewelle wandern die Kröten in diesem Jahr außergewöhnlich früh im Kreis Gütersloh. Sie wollen ihre Laichgewässer erreichen, um dort ihre Eier abzulegen. Besonders in feuchten, warmen...
Miele-Fertigung in Euskirchen ruht wegen Corona-Ausbruch für zwei Wochen
Dem Gütersloher Hausgerätehersteller Miele macht in dieser Woche weiter sein Werk in Euskirchen Sorgen. Dort häufen sich die Corona-Fälle. Inzwischen ist die Infizierten-Zahl unter den Mitarbeitern...
Waldbesetzung: Polizei ermittelt gegen nächtliche Baumfäller in Halle
Die Polizei ermittelt inzwischen gegen die zwei Versmolder, die am vergangenen Abend in dem Haller Waldstück einen Baum gefällt haben sollen. Die Aktivisten hatten beobachtet, wie zwei Männer zum...
Storck-Wald wird bis Ende Februar nicht gerodet
Die Firma Storck will vorerst auf die Rodung des Waldes in Halle verzichten. Wie uns Storck mitteilte, befürchtet das Unternehmen eine Eskalation. Seit Tagen besetzen Aktivisten den Storck-Wald. Im...
Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Gütersloh klettert über die 50er-Marke
Im Kreis Gütersloh ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder über die 50er-Marke geklettert. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind die wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner kreisweit von 49 auf...
Vermeintliche Helfer im Schnee klauen Auto: Polizei hat Verdächtige aus Gütersloh aufgepürt
Im Fall des dreisten Autodiebstahls einer Gütersloher Pflegerin im Schneechaos hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefunden. Es handelt sich um drei 17 bis 20-jährige. Die Männer sollen in Spexard...