Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---

A33 in Schloß Holte-Stukenbrock wieder frei

Autobahn 33 bei Schloß Holte-Stukenbrock wieder frei

Mehrere Stunden und viele Kilometer Stau hat ein LKW auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock bis zum Nachmittag verursacht. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der LKW-Fahrer heute Morgen Richtung Osnabrück von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. Dem Fahrer passierte dabei nichts. Die Polizei sperrte die Autobahn zwischen Stukenbrock-Senne und Schloß Holte voll, damit Spezialkräne das Fahrzeug bergen konnten.  

 

Update: 12:30 Uhr - Bergung läuft

Die A33 in Schloß Holte-Stukenbrock ist komplett gesperrt. Dort wird ein verunglückter Lastwagen geborgen. Es kommt zu kilometerlangen Staus. Zwei Spezialkräne und zwei Abschlepper bergen den verunglückten Lastwagen. Der LKW war heute Morgen zwischen den Anschlussstellen Stukenbrock-Senne und Schloß Holte von der A33 abgekommen und nach rechts in den Graben gefahren. Dort drohte er seitlich umzukippen. Der 39-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

 

10:30 Uhr. Die Autobahn bleibt gesperrt.

Ein kurioser LKW-Unfall bremst gerade den Verkehr auf der A33 in Schloß Holte-Stukenbrock aus. Der LKW ist in Richtung Osnabrück zwischen den Anschlussstellen Stukenbrock-Senne und Schloß Holte in den Graben gefahren. Der Lastwagen fuhr aus bisher ungeklärter Ursache rechts in den Graben, blieb auf der Kippe stehen und drohte seitlich umzukippen. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Auf der A33 zwischen Stukenbrock-Senne und Schloß Holte bildete sich sofort ein kilometerlanger Stau. In diesen Minuten  (Dienstag, gegen 9:30 Uhr) soll der Lastwagen geborgen werden. Dafür sperrt die Polizei die Fahrbahn kurzfristig ab.