Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Land will Kampf gegen Kinderpornographie verstärken


Als Konsequenz des tausendfachen Kindesmissbrauchs in Lügde verstärken die 47 Kreispolizeibehörden in NRW ihren Kampf gegen Kinderpornografie. NRW-Innenminister Reul kündigte heute an, jede Behörde solle ihr Personal in diesem Bereich mindestens verdoppeln. Er könne aber nur das Personal einsetzen, das er habe. Der Kampf gegen Kindermissbrauch sei jetzt ein kriminalstrategischer Schwerpunkt der Polizei, sagte Reul. Das Thema sei in der Vergangenheit zu sehr vernachlässigt worden. Kinderpornografie sei, so schrecklich das klinge zu einem Massenphänomen geworden. Die Zahlen zeigten, dass die Ermittler es nicht schafften, den Massen an Daten im Internet Herr zu werden. Das sei kein Vorwurf an die Polizei. Es gebe aktuell nur 105 Sachbearbeiter in NRW. Auf einem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre hinweg mehr als 40 Kinder sexuell missbraucht worden sein. Ab nächster Woche Donnerstag müssen sich dafür drei Männer vor dem Landgericht Detmold verantworten.