Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---

Kleinemas: Brandursache wird noch ermittelt

Beim Kleinemas-Großbrand in Verl-Sürenheide hat die Feuerwehr Schlimmeres verhindert. Rund 100 Mitarbeiter blieben in der Nacht zu Samstag unverletzt. 80 Feuerwehrleute aus Sürenheide, Verl und Spexard hielten die Flammen in Schach und verhinderten ein Ausbreiten des Feuers.
Kleinemas Fleischwaren kann wahrscheinlich in einigen Tagen wieder produzieren. Davon geht der stellvertretende Verler Feuerwehrchef Dirk Constantino aus. Die Feuerwehr rettete außerdem den Sozialraum. Viele Mitarbeiter konnten sogar später noch ihre Autoschlüssel holen, um nachhause zu fahren. Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen übernommen. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und versucht jetzt die Ursache des Feuers herauszufinden.