Responsive image
 
---
---

Herzebrock-Clarholz bekommt 187.000 Euro vom Land

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz bekommt eine wichtige Finanzspritze vom Land: 187.000 Euro. Das Geld soll unter anderem in die Aufwertung des Herzebrocker Ortskerns fließen

 

Meldung Gemeinde Herzebrock-Clarholz

"Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat die Bewilligung über den vorzeitigen Maßnahmenbeginn für das Städtebauförderprogramm vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. „Jetzt können wir die im September 2019 gestellten Anträge zur Aufwertung des Ortskerns Herzebrock in Auftrag geben“, informiert Bürgermeister Marco Diethelm.

Insgesamt erhält die Gemeinde Fördermittel in Höhe von 187.000 Euro. Diese Summe teilt sich folgendermaßen auf. Für das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) Herzebrock gibt es 28.000 Euro, für das Integrierte Mobilitäts- und Leitkonzept bekommt die Gemeinde 22.000 Euro. Die Machbarkeitsstudie inklusive Kinder- und Jugendbeteiligung der Außenflächen des Schul- und Sportzentrums erhält 12.500 Euro und 11.500 Euro entfallen auf die Öffentlichkeitsarbeit und -beteiligung. Die Profilierung und Standortaufwertung privater Gebäude wird mit 12.500 Euro gefördert. Das Prozessmanagement bekommt 82.000 Euro und Verfügungsfonds fallen mit 18.500 Euro ins Gewicht.

Gemeinsam mit den Büros Tischmann Loh aus Rheda-Wiedenbrück und der DSK aus Bielefeld hat die Gemeinde Herzebrock-Clarholz Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung des Ortskerns Herzebrock erarbeitet. Dabei wurden zentrale Themen wie Freiflächen- und Grünstruktur, Verkehr, Wohnen, Einzelhandel und Gastronomie, Freizeit, Kultur sowie die öffentliche Infrastruktur untersucht. Im Mai und August vergangen Jahres fanden dazu Bürgerforen statt.

Zahlreiche Ideen und Vorschläge sind im Zuge der Bürgerbeteiligungen und unter anderem über ein entsprechendes Onlineportal eingegangen und wurden ausgewertet. „Besonders das Projekt der Machbarkeitsstudie Außenflächen des Schul- und Sportzentrums liegt uns sehr am Herzen. Schön, dass wir dafür Fördergelder einsetzen können“, so der Bürgermeister."