Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---

Harsewinkler Landmaschinenhersteller Claas hält an Russlandgeschäft fest

Während sich Konzerne wie Ikea, VW und Apple aus dem Russlandgeschäft zurückziehen, hält Claas weiter daran fest. Der Harsewinkler Landmaschinenhersteller begründet das mit seiner Rolle im Zuge der Lebensmittelversorgung.

Konzernsprecher Wolfram Eberhardt sagte uns im Radio Gütersloh Interview:

„Unsere Maschinen sind dafür da, um Menschen satt werden zu lassen. Das gilt für überall. Und darum geht es natürlich auch jetzt: dass unsere Ersatzteile auch Landwirte in Russland erreichen, damit sie ihren Job machen können.“

Russland und die Ukraine spielen bei der Getreideversorgung weltweit eine zentrale Rolle. Im russischen Krasnodar betreibt Claas ein großes Werk mit rund 700 Mitarbeitern.