Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Gustav Wolf GmbH streicht 40 Stellen in Gütersloh

Die Gustav Wolf GmbH streicht in Gütersloh 40 Stellen. Außerdem wird das Werk in Frankreich mit 61 Mitarbeitern geschlossen. Gustav Wolf legt den Sektor Reifendraht still, das Unternehmen will sich nach eigenen Angaben auf das Kerngeschäft Aufzugseile konzentrieren. In einer Mitgliederversammlung stimmten die IG-Metall-Mitglieder dem Sanierungsplan für Gütersloh zu. Demnach wird eine Transfergesellschaft für die betroffenen Gütersloher Mitarbeiter gegründet. Für die Belegschaft gibt es  harte Einschnitte bei Einmalzahlungen – zum Beispiel beim Weihnachtsgeld. Dafür spricht die Gustav Wolf GmbH eine Beschäftigungszusicherung bis Ende 2024 aus.

Die dritte Gesamtschule in Gütersloh wächst weiter
Die dritte Gesamtschule in Gütersloh ist weiter gewachsen. Die Arbeiten sind laut Stadt im Zeit- und im Kostenplan. Die Stadt Gütersloh hat heute Presse und Schulpolitiker zum Baustellen-Rundgang...
Reparaturarbeiten in der A33-Anschlussstelle Bielefeld-Senne
Die Autobahn Westfalen repariert auf der A33 in Richtung Osnbrück Schutzplanken in der Anschlussstelle Bielefeld-Senne. Dafür muss die Auffahrt auf die Autobahn in der Anschlussstelle am Freitag...
Einbrecher in Herzebrock-Clarhholz auf frischer Tat ertappt
In Herzebrock-Clarholz hat eine Frau die Polizei auf die Spur von zwei Einbrechern gebracht. An einem Discountmarkt an der Clarholzer Straße hörte die Frau heute morgen um kurz vor 2 verdächtige...
Einbruch in eine Spielhalle in Gütersloh
In Gütersloh sind heute früh Einbrecher in eine Spielhalle an der Kaiserstraße eingestiegen. Gegen 3 Uhr etwa hebelten sie die Terrassentür auf und knackten anschließend mehrere Spielautomaten und die...
Druffi heißt das jüngste Mitglied der Rieti-Familie
Die Rieti-Familie in Rietberg ist um ein Mitglied größer geworden. Am Bürgerhaus in Druffel steht jetzt Druffi – eine bunte Figut mit einer markanten Streifen-Leggings. Rieti ist ein Marienkäfer und...
Corona-Sommerwelle läuft im Kreis Gütersloh anscheinend aus
Die Corona-Sommerwelle scheint abzuebben.Im Kreis Gütersloh gibt es deutlich weniger Neuinfektionen und weniger Patienten in den Krakenhäusern. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist von 413 auf 368 gesunken....