Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---

Großbaustelle in Rheda-Wiedenbrück

Im ersten Bauabschnitt zwischen der Kreuzung Nordring/Am Sandberg/Heiligenhäuschenweg und dem Finanzamt hatte zunächst der städtische Abwasserbetrieb Kanäle saniert und erneuert, anschließend wurde die Straßendecke durch den Landesbetrieb und die Gehwege und Bushaltestellen durch die Stadt Rheda-Wiedenbrück erneuert.

In Rheda-Wiedenbrück startet der Landesbetrieb Straßen NRW die nächste Phase einer Großbaustelle. Bis voraussichtlich zum Frühjahr wird der zweite Teil der Straße „Am Sandberg“ saniert: Übermorgen (30.11.2022) geht’s los und zwar vom Finanzamt bis zur Einmündung „An der Schwedenschanze“. Dann bleibt der Sandberg im Baustellenbereich auch weiter voll gesperrt. Die bestehenden Umleitungen werden beibehalten. Die Straße „Am Sandberg“ ist eine der wichtigsten Verbindungsstraßen zwischen Rheda und Wiedenbrück. Sie wird seit Mitte Mai saniert. Das Land kalkuliert mit Gesamtkosten in Höhe von 3,5 Millionen Euro.

 

 

 

 

 

Infos des Landesbetriebs Straßen NRW:

"Die Sanierung der Landesstraße Am Sandberg (L927) geht in den zweiten Bauabschnitt: Ab Mittwoch, 30. November, wird die Baustelle umgebaut und umfasst dann den Bereich vom Finanzamt bis zur Einmündung An der Schwedenschanze. Die Umleitungen ändern sich nicht.

Während die Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe die Fahrbahn sanieren lässt, wird die Stadt Rheda-Wiedenbrück die Gehwege umbauen lassen. Der zweite Abschnitt wird voraussichtlich im Frühling 2023 fertiggestellt – das hängt auch vom Winter ab. Falls es zu Beginn des Jahres über einen längeren Zeitraum keinen Frost gibt, wird auch dann bereits an der Baustelle weitergearbeitet werden können.

Die Umleitungsstrecken ändern sich währenddessen nicht: Aus Fahrtrichtung Wiedenbrück kommend wird der Verkehr über den Nordring, die Hauptstraße, Schloßstraße und Gütersloher Straße umgeleitet. Aus Fahrtrichtung Rheda kommend erfolgt die Umleitung über die Holunderstraße, Bielefelder Straße und über den Nordring. Für den Geh-/Radwegverkehr wird eine Umleitung durch den Flora Westfalica-Park ausgeschildert.

Im dritten und letzten Bauabschnitt wird der Bereich von der Einmündung An der Schwedenschanze bis zur Einmündung Platanenweg erneuert."

Polizei Gütersloh berät auf Baumesse zum Thema Einbruchsprävention
Wie schütze ich mich richtig vor Einbrechern? Dieser Frage widmet sich die Polizei Gütersloh auf der 22. Baumesse im A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück. Bis morgen sind die Beamten gemeinsam mit der...
2.700 Menschen von Stromausfall in Rheda gestern (04.02) betroffen
Ein Kabelfehler sorgte gestern Nachmittag (04.02) in Rheda-Wiedenbrück für einen Stromausfall. Etwa 2.700 Menschen waren davon betroffen, schreibt die NW. Gegen 16:15 Uhr war die Stromversorgung in...
Klinikum Gütersloh lockert Testpflicht
Das Klinikum Gütersloh hat die Testpflicht gelockert. Wer jetzt Patienten im Klinikum besuchen möchte, muss also keine Schnell- oder PCR-Tests mehr vorweisen. Es reicht ein negativer Selbsttest, der...
Förderschule in Halle heißt bald "Bernsteinschule"
Die Förderschule in Halle bekommt einen neuen Namen. Das hat der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport beschlossen. So soll aus der Förderschule Halle künftig die Bernsteinschule werden, heißt es...
Automatensprengungen in NRW: Mann aus Kreis Gütersloh vor Gericht
Im Zuge der landesweiten Automatensprengungen, steht nun auch ein Mann aus dem Kreis Gütersloh vor Gericht. Er soll eine kriminelle Bande aus den Niederlanden bei den Sprengungen unterstützt haben,...
Gaszähler-Skandal: Arvato-Tochter massiv unter Kritik
Ein Gaszähler-Skandal in Großbritannien bringt Bertelsmann in Gütersloh unter Druck. Laut Medienberichten der Times sollen Mitarbeiter der Firma Arvato Financial Solutions Limited in Privatwohnungen...