Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---

Fall Lügde: Keine weiteren Erkenntnisse durch Datenträger

Im Missbrauchsfall von Lügde hat die Staatsanwaltschaft Details zu den neu gefundenen Datenträgern bekannt gegeben. Es handelt sich um zwei CDs und zwei Disketten, die der Hauptverdächtige wahrscheinlich in einem doppelten Boden seiner Behausung versteckt hatte. Bis jetzt konnte die Polizei aber nur eine CD auswerten – die anderen Datenträger seien zu stark beschädigt. Die Ermittler haben vor dem Abriss die Behausung des Verdächtigen aufwendig durchsucht – unter anderem mit einem Datenträgerspürhund und 3-D-Laser-Scans.