Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---

Caritas kritisiert Tarifvertrag

Nach der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen hat jetzt auch die Caritas im Erzbistum Paderborn den Tarifabschluss der Unikliniken in NRW kritisiert. Er führe zu „Fachkräfte-Kannibalismus“, warnt Caritas-Direktorin Esther van Bebber. 

Der sogenannte „Tarifvertrag Entlastung“ beschert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unikliniken zusätzliche freie Tage. Dadurch entsteht dort insgesamt aber ein höherer Personalbedarf. Die Caritas befürchtet jetzt, dass das die ohnehin große Konkurrenz um Fachkräfte weiter verschärfen könnte.

Weil das Land NRW den Unikliniken finanzielle Unterstützung zugesagt hat, sehen sich die katholischen Krankenhäuser klar im Nachteil. Die Caritas spricht von deutlicher „Wettbewerbsverzerrung“.