Responsive image

on air: 

Klaus Hölscher
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 88 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Katholischer Träger führt St. Vinzenz-Hospital in Wiedenbrück die 2G-Regel ein

Im St. Vinzenz-Hospital in Wiedenbrück werden wegen der vierten Welle die Corona-Maßnahmen verschärft. Die Katholische Hospital-Vereinigung Ostwestfalen führt in ihren Krankenhäusern ab Mittwoch die 2G-Regel ein. Neben dem Wiedenbrücker Krankenhaus sind davon auch das St. Franziskus Hospital in Bielefeld und das Mathilden-Hospital in Herford betroffen.

Besucher und ihre Begleitpersonen müssen im St. Vinzeenz-Hospital nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind. Das gilt auch für Väter, die bei der Geburt ihres Kindes dabei sein möchten. Kinder bis 12 Jahre dürfen Besuchspersonen nicht mehr begleiten. Maximal zwei registrierte Besucher können einen Patienten in der Zeit von 12 bis 20 Uhr besuchen. Nach Angaben der katholischen Hospitalvereinigung sind mehr als 90 Prozent der 1.700 Mitarbeiter vollständig geimpft.

Presseinformation der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen:

Franziskus, Mathilden und Sankt Vinzenz Hospital präzisieren 2G-Regel

Die Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen (KHO gem. GmbH) hat in den zurückliegenden 20 Monaten der Pandemie immer eine offene Regelung bei dem Besuch der Patienten und Patientinnen praktiziert, jedoch kommt nun mit der vierten Welle erneut eine Gefahrenlage auf uns zu, die höchste Vorsichtsmaßnahmen erfordert.

Ab Mittwoch, dem 17. November 2021 gelten deshalb in den Häusern der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen (KHO) gem. GmbH für Besucherinnen und Besucher folgende 2G-Regelungen:

  • Besucher und Begleitpersonen müssen neben ihrem Personalausweis entweder ein gültiges Impfzertifikat oder einen PCR-Nachweis über eine durchgemachte Corona-Infektion innerhalb der letzten sechs Monate vorlegen.

  • Neu ist: Diese Regelung gilt auch für Väter, die bei der Geburt ihres Kindes dabei sein möchten.

  • Auch Kinder bis 12 Jahre dürfen Besuchspersonen nicht mehr begleiten.

  • In der Zeit zwischen 12:00 und 20:00 Uhr können bis zu zwei registrierte Besucher einen Patienten aufsuchen.

  • Diese Regelung kam vom Stationspersonal bei besonderen Situationen eingeschränkt werden, etwa wenn Hygieneregeln missachtet werden.

Alle 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KHO gem. GmbH machten ab Januar 2021 sehr rege vom Impfangebot Gebrauch; deutlich mehr als 90 % waren im Frühsommer zweitgeimpft. Die Booster-Impfung findet seit einigen Wochen ebenfalls sehr großen Zuspruch, sodass auch hier bald ein sehr hoher Impfgrad aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht sein dürfte.

Bei den Patientinnen und Patienten bleibt es bei der üblichen Vorgehensweise: Alle erhalten einen PCR-Test unabhängig von ihrem Impfstatus. Selbstverständlich werden alle Patientinnen und Patienten behandelt, unabhängig von ihrem Impfstatus oder anderen sozialen Gesichtspunkten. Hier erlauben wir uns den Hinweis auf die mehr als 150-jährige Tradition unserer Krankenhäuser, die immer für alle Menschen in jeder Notlage zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.kho-bielefeld.de.

Bürgermeister in Herzebrock-Clarholz für Maske im Unterricht

Herzebrock-Clarholzs Bürgermeister Marco Diethelm hat Schülern das Maske-Tragen empfohlen. Er teile die Meinung vieler Eltern und Lehrer, dass die Aufhebung der Maskenpflicht generell eine gute Idee, der Zeitpunkt dafür allerdings denkbar schlecht sei. Die Schulen in Herzebrock-Clarholz hätten einen Vorrat an Masken für Kinder, bei denen der Kauf von Masken eine finanzielle Herausforderung darstelle.

Andrang am Impfmobil in Verl

Beim Impfmobil des Kreises in Verl am Samstagabend hat es großen Andrang gegeben. Die Wartezeit betrug teils bis zu drei Stunden. Obwohl genug Impfstoff da war, konnten nicht alle Impfwilligen geimpft werden. Neuankömmlinge wurden um kurz vor 21 Uhr abgewiesen, weil der Club zum üblichen Betrieb übergehen wollte. Am Ende sind 259 Spritzen gesetzt worden, überwiegend Booster- aber auch 104 Erst-Impfungen. Das mobile Impf-Team war mit der Aktion zufrieden und bei den Verantwortlichen des Déjà Vu hieß es, es schreie nach Wiederholung.

Heute (13.11.) ab 18 Uhr Impfen im Verler Deja-Vu-Club

Die Impfaktionen des mobilen Impfteams des Kreises Gütersloh werden stark nachgefragt. Gestern (12.11.2021) gab es vor dem ehemaligen Pastorat in Herzebrock eine lange Schlange. Die Aktion Mitte der Woche erzielte nach Kreisangaben einen Rekord beim mobilen Impfen. Und auch jetzt am Wochenende gibt’s für Euch weitere Impfaktionen.

Heute (13.11.) gibt’s im Verler Deja Vu-Club den Pieks: in der Zeit von 18 bis 22 Uhr. Dort können sich dann auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten schützen lassen.

Morgen (14.11.) macht das mobile Impfteam in Harsewinkel Station: und zwar am Pfarrheim der St. Paulus Kirche, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr. Dort gibt`s die Impfe dann für alle ?ab 16 Jahre.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.