Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 7 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Klinikum Bethel verschiebt Operationen

Steigende Corona-Zahlen und ein Personalengpass zwingen das Evangelische Klinikum Bethel nach eigenen Angaben zum Handeln. Das Klinikum sperrt Betten und verschiebt Operationen. Aktuell müssen am Klinikum Bethel aufgrund von Corona rund 60 Beschäftigte zu Hause bleiben. Dazu komme weiteres Personal, das wegen anderer Krankheiten oder wegen Urlaub ausfällt.

Impfteam kommt zur Brocker Mühle

Das mobile Impfteam des Kreises Gütersloh macht in dieser Woche in Herzebrock-Clarholz und Steinhagen Station. Am Mittwoch impft das Team im Rahmen des Bikertreffs an der Brocker Mühle von 16 bis 19 Uhr. Am Donnerstag wird am Wochenmarkt in Steinhagen von 13 bis 16 Uhr geimpft. Geimpft wird ab 12 Jahren ohne Termin – auch Viertimpfungen sind möglich. Die ausführlichen Infos vom Kreis lest Ihr hier:

Mobiles Impfteam in Herzebrock-Clarholz und Steinhagen

Gütersloh. Das Impfteam der Koordinierenden Covid-Impfeinheit des Kreises Gütersloh (KoCI) kommt am Mittwoch, 13. Juli, nach Herzebrock-Clarholz. Anlässlich des Bikertreffs können sich Bürgerinnen und Bürger am Restaurant ‘Brocker Mühle‘, Groppeler Straße 63, von 16 bis 19 Uhr gegen das Coronavirus impfen lassen. Am Donnerstag, 14. Juli, gibt es ein weiteres Impfangebot in Steinhagen. Dort wird zum Wochenmarkt auf dem Marktplatz von 13 bis 16 Uhr geimpft.

Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren können ohne Termin ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung erhalten. Auch Viertimpfungen sind für bestimmte Personengruppen möglich: Über 70-Jährige und Personen mit einer Immunschwäche können sich die vierte Impfung mit Abstand von drei Monaten nach der dritten Impfung geben lassen, das Personal im Pflegebereich nach sechs Monaten.

Impfwillige müssen auf jeden Fall ein Ausweisdokument mitbringen, welches die Identität und Wohnadresse beinhaltet. Wenn möglich sollte auch die elektronische Gesundheitskarte mitgeführt werden. Bei einer Folgeimpfung ist der Impfpass zwingend erforderlich, nicht jedoch bei der Erstimpfung – es gibt dann einen frischen Impfausweis vor Ort. Unter 16-Jährige müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Die sorgeberechtigte Person muss sich ebenfalls ausweisen können. Darüber hinaus muss dem Dokument zu entnehmen sein, dass der Minderjährige und der Erziehungsberechtigte zusammen gehören.

Verimpft werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson&Johnson und Novavax. Welcher Impfstoff zum Einsatz kommt, wird im ärztlichen Aufklärungsgespräch festgelegt. Impflinge unter 30 Jahren sowie Schwangere und Stillende erhalten den Impfstoff von Biontech/Pfizer. Über 30-Jährige bekommen in der Regel den Impfstoff von Moderna. Johnson&Johnson wird nur an Personen über 60 Jahren verimpft. Novavax ist ab 18 Jahren freigegeben. Eine freie Impfstoffwahl gibt es nicht. Bei der Zweitimpfung muss die Erstimpfung mindestens drei Wochen her sein. Weitere Termine finden sich im Netz unter www.kreis-guetersloh.de/impfung

Corona-Inzidenz sinkt im Kreis Gütersloh

Der Kreis Gütersloh meldet am achten Juli rund 370 Corona-Neuinfektionen und eine Inzidenz von 536. Vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei über 700. Langenberg und Herzebrock-Clarholz weisen heute die höchsten Inzidenzen auf – Werther die niedrigste. 62 Menschen werden aktuell in den Krankenhäusern behandelt. Die ausführlichen Zahlen bei uns im Netz. Die nächsten Zahlen vom Coronamanagement des Kreises gibt es am Dienstag.

Hier die aktuelle Mitteilung des Kreises Gütersloh:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 8. Juli, 0 Uhr, 139.724 (7. Juli: 139.353) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 371 Fälle mehr als gestern. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 8. Juli laut RKI 536,7 (7. Juli: 560,8).

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 62 Patienten (7. Juli: 62) stationär behandelt. Nicht alle der 62 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell wird 1 Person auf der Intensivstation behandelt (7. Juli: 1), muss aber nicht beatmet werden (7. Juli: 0). Seit Beginn der Pandemie sind 484 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

gestern

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.989

2.977

12

12

4

457,4

Gütersloh

38.238

38.122

116

91

172

513,6

Halle (Westf.)

6.851

6.836

15

36

29

564,2

Harsewinkel

10.656

10.624

32

38

37

639,4

Herzebrock-Clarholz

6.537

6.518

19

29

24

652,4

Langenberg

3.553

3.540

13

17

5

651,4

Rheda-

Wiedenbrück

19.914

19.868

46

97

70

579,4

Rietberg

12.851

12.822

29

59

21

594,6

Schloß Holte-Stukenbrock

9.568

9.545

23

30

39

471,4

Steinhagen

6.906

6.892

14

31

19

473,3

Verl

10.129

10.107

22

34

32

472,8

Versmold

8.104

8.079

25

43

16

525,4

Werther (Westf.)

3.428

3.423

5

8

16

261,5

Kreis GT

139.724

139.353

371

525

484

533,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

62 Corona-Patienten in den Krankenhäusern

Der Kreis Gütersloh meldet heute 525 Corona-Neuinfektionen und eine Inzidenz von 560. Vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei rund 710. Seitdem schwankt sie zwischen diesem Wert und 540. Rietberg hat aktuell die höchste Inzidenz mit knapp 620 – Werther die niedrigste mit 325. 62 Menschen werden aktuell in den Krankenhäusern behandelt; einer davon auf der Intensivstation.  

Die ausführlichen Zahlen des Kreises Gütersloh findet Ihr hier:

 

525 Neuinfektionen

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 7. Juli, 0 Uhr, 139.353 (6. Juli: 138.828) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 525 Fälle mehr als gestern. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 7. Juli laut RKI 560,8 (6. Juli: 541,9).

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 62 Patienten (6. Juli: 64) stationär behandelt. Nicht alle der 62 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell wird 1 Person auf der Intensivstation behandelt (6. Juli: 4), muss aber nicht beatmet werden (6. Juli: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 484 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Samstag

neue Fälle

neue Fälle Samstag

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.977

2.965

12

9

4

390,5

Gütersloh

38.122

38.031

91

130

172

548,4

Halle (Westf.)

6.836

6.800

36

33

29

596,8

Harsewinkel

10.624

10.586

38

55

37

694,6

Herzebrock-Clarholz

6.518

6.489

29

14

24

633,7

Langenberg

3.540

3.523

17

12

5

651,4

Rheda-

Wiedenbrück

19.868

19.771

97

53

70

606,1

Rietberg

12.822

12.763

59

23

21

618,4

Schloß Holte-Stukenbrock

9.545

9.515

30

26

39

486,2

Steinhagen

6.892

6.861

31

23

19

473,3

Verl

10.107

10.073

34

20

32

531,9

Versmold

8.079

8.036

43

19

16

520,8

Werther (Westf.)

3.423

3.415

8

3

16

324,6

Kreis GT

139.353

138.828

525

420

484

558,6

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.