Responsive image

on air: 

Kevin Zimmer
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 6 von 558


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Pandemie im Kreis Gütersloh: Fünf Personen an oder mit Covid-19 gestorben

Im Zuge der Corona-Pandemie sind im Kreis Gütersloh füünf Menschen gestorben. Es handelt sich um über 70 und über 80jährige Personen aus Steinhagen, Schloß Holte-Stukenbrock und Gütersloh. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 464 gesunken. Besonders niedrig ist sie in Versmold, Borgholzhausen, Halle und Harsewinkel. Besonders hoch ist sie in Langenberg und Verl. 

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Fünf Menschen an oder mit Corona verstorben

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 04. Mai, 0 Uhr, 120.328 (03. Mai: 119.975) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 353 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 04. Mai laut RKI 464,3 (3. Mai: 484,4). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 45 Patienten (03. Mai: 45) stationär behandelt. Nicht alle der 45 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. 3 Personen müssen auf der Intensivstation behandelt werden (03. Mai: 2), 1 von ihnen muss auch beatmet werden (03. Mai: 1). Es hat fünf neuerliche Todesfälle gegeben. Verstorben sind eine über 70-jährige Person aus Steinhagen, zwei über 80-Jährige aus Schloß Holte-Stukenbrock und zwei Personen aus Gütersloh (über 70 und über 80 Jahre alt).Seit Beginn der Pandemie sind 465 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben (03. Mai: 460).

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.511

2.505

6

0

4

312,4

Gütersloh

33.100

32.998

102

83

164

487,8

Halle (Westf.)

5.869

5.856

13

8

28

373,0

Harsewinkel

9.192

9.170

22

10

37

386,8

Herzebrock-Clarholz

5.555

5.544

11

8

24

503,3

Langenberg

2.907

2.895

12

3

5

674,7

Rheda-

Wiedenbrück

17.347

17.293

54

19

67

532,1

Rietberg

10.767

10.741

26

19

19

506,3

Schloß Holte-Stukenbrock

8.452

8.433

19

18

38

430,5

Steinhagen

5.970

5.944

26

5

18

434,3

Verl

8.675

8.639

36

29

29

689,5

Versmold

7.072

7.056

16

1

16

271,9

Werther (Westf.)

2.911

2.901

10

7

16

477,9

Kreis GT

120.328

119.975

353

210

465

475,9

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

 

Corona-Inzidenz ist im Kreis weiter gesunken

Die Inzidenz bei uns im Kreis Gütersloh ist weiter gesunken: Laut Robert-Koch-Institut auf heute 484. Zuletzt meldete das RKI Mitte Januar eine ähnlich hohe Wocheninzidenz. OWL-weit hat unser Kreis auch heute den niedrigsten Wert. 208 Neuinfektionen sind laut RKI innerhalb eines Tages dazugekommen.

 

Niedrigste OWL-Wocheninzidenz heute im Kreis Gütersloh

Die Zahl der neuen Corona-Fälle ist landesweit weiter gesunken. Auch bei uns im Kreis Gütersloh. Heute Morgen (02.05.2022) meldet das Robert-Koch-Institut 151 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Die Wocheninzidenz hier im Kreis ist auf 556 gesunken. Das ist OWL-weit heute der niedrigste Wert. Für ganz NRW meldet das Robert-Koch-Institut heute die höchste Inzidenz in Bielefeld. Hier liegt sie bei 997. Aus Minden-Lübbecke wird 885 gemeldet, gefolgt vom Kreis Paderborn mit einer Wocheninzidenz 856.

Gütersloher Impfstelle künftig nur noch mittwochs und freitags geöffnet

Die Nachfrage nach Impfungen sinkt. Der Kreis passt daher jetzt die Öffnungszeiten der Impfstelle an der Marienfelder Straße an. 

Schon ab der nächsten Woche (ab 2.Mai) bleibt die Impfstelle auch montags und samstags zu. Wer sich dann in der Impfstelle impfen lassen will, muss also mittwochs oder freitags vorbei kommen. An beiden Tagen ist immer ein Kinderarzt vor Ort, sodass die Fünf- bis Elfjährigen auch geimpft werden können. Die genauen Öffnungszeiten findet ihr im Netz auf radioguetersloh.de.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.