Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 59 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Ein weiterer Corona-Todesfall und mehr Patienten in den Krankenhäusern

Das Corona-Infektionsgeschehen nimmt im Kreis Gütersloh offenbar wieder zu. Eine über 70jährige Person aus Herzebrock-Clarholz ist im Zuge der Corona-Pandemie gestorben. Damit gibt es jetzt 382 Todesfälle im Kreis Gütersloh. 

Die Belastung der Krankenhäuser steigt weiter an. 52 Corona-Patienten werden jetzt in den vier Krankenhäusern behanelt – zwei mehr als gestern. Davon liegen 14 Patienten auf den Intensivstationen. Das sind drei mehr als gestern. Die Entwicklung in den Krankenhäussern lässt auf einen Anstieg der Corona-Infektionen durch die Omikron-Variante schließen. Offiziell gehen die Infektionszahlen zwar derzeit zurück, aber die Zahlen sind wegen der Feiertage wahrscheinlich viel zu niedrig.

Mobile Corona-Impfstation kommt nach Gütersloh und Steinhagen

Die mobile Impfstation des Kreises Gütersloh macht im neuen Jahr Station in Gütersloh und Steinhagen. Beim Wertkreis in Gütersloh an der Hans-Böckler-Straße kann man sich am Dienstag, den 4. Januar, von 10 bis 16 Uhr gegen das Corona-Virus impfen lassen. Im Rathaus in Steinhagen gibt es das Impfangebot am Samstag, den 8. Januar, von 11 bis 15 Uhr. 

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Mobile Impfstationen im Januar

Offenes Impfangebot in Gütersloh und Steinhagen

Das Team der Koordinierenden Covid-Impfeinheit (KoCI) des Kreises Gütersloh impft in der kommenden Woche in zwei Kommunen: Am Dienstag, 4. Januar, von 10 bis 16 Uhr in Gütersloh und am Samstag, 8. Januar, von 11 bis 15 Uhr in Steinhagen. Impfwillige ab 16 Jahren können sich hier ihre Erst- oder Zweitimpfung abholen. Personen ab 18 Jahren bekommen hier auch ihre Auffrischungsimpfung – der Mindestabstand von drei Monaten zur Zweitimpfung muss eingehalten werden. Es können keine Termine vereinbart werden, bei den mobilen Stationen handelt es sich um ein offenes Impfangebot.

In Gütersloh steht das Impfteam bei dem Wertkreis an der Hans Böckler Straße 53a. In Steinhagen nutzt das Team die Räume des Rathauses, Am Pulverbach 25. Alle Impfwilligen müssen ein Ausweisdokument mitbringen, auf dem die Identität und die Wohnadresse genannt wird. Jeder, der die Zweit- oder Auffrischungsimpfung bekommen möchte, muss seinen Impfpass mitbringen. Für Erstimpfungen ist das nicht zwingend erforderlich. Im Idealfall bringen Impflinge auch ihre Gesundheitskarte mit.

Zum Einsatz kommen die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson. Personen unter 30 Jahren werden nicht mit Moderna geimpft und Frauen unter 40 Jahren nicht mit Johnson&Johnson. Schwangere und Stillende erhalten Biontech. Es kann vorkommen, dass an einem Tag mehr Impfstoff des einen oder anderen Herstellers vorhanden ist. Eine freie Impfstoffwahl gibt es nicht.

Alle weiteren mobilen Impfangebote im Januar finden Interessenten online unter www.kreis-guetersloh.de/impfung

Karneval in Rheda-Wiedenbrück abgesagt

Die Corona-Pandemie hat nach dem Karneval in Rietberg jetzt auch den Karneval in Rheda-Wiedenbrück gestoppt. Die Wiedenbrücker Karnevalsgesellschaft Helü hat sowohl den Sitzungskarneval als auch den Straßenkarneval abgesagt. Eine Verschiebung des Rheda-Wiedenbrücker Rosenmontagsumzuges in den Frühling oder den Sommer kommt für die Karnevalisten nicht in Frage.

Freie Impftermine in der Impfstelle Stukenbrock

In der Impfstelle in Stukenbrock gibt es freie Impftermine. Wer sich gegen das Corona-Virus impfen lassen möchte, kann sich im Internet voranmelden, aber auch ohne Anmeldung vorbeikommen. Niemand werde weggeschickt, sagte Günther Lepper von der Impfstelle zu Radio Gütersloh. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von Biontech und Moderna. Die Impfstelle an der Hauptstraße 24 in Stukenbrock hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Geimpft wird auch Silvester und Neujahr. Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es hier.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.