Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 540 von 574


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Krise: Rheda-Wiedenbrück kündigt hohe Strafen an

Die Stadt Rheda-Wiedenbrück kündigt in der Corona-Krise hohe Geldstrafen an. „Ab jetzt wird deutlich geahndet“, schreibt Bürgermeister Theo Mettenborg und: „Bitte halten Sie Abstand!“ Die Stadt hat einen Bußgeldkatalog veröffentlicht. Wer sich nicht dran hält, muss tief in die Tasche greifen: So kostet der Besuch in einem Einkaufszentrum, in dem es keine Lebensmittel gibt oder in dem sich keine notwendigen Geschäfte befinden pro Person 400 Euro. Wer an Sportveranstaltungen oder an Treffen in Sporthallen oder auch Mannschaftsheimen teilnimmt, dem drohen 250 Euro Strafe. Treffen von mehr als zwei Menschen in Rheda-Wiedenbrück kostet 200 Euro und das Grillen oder picknicken auf öffentlichen Flächen 250 Euro.

Weniger Busse wegen Corona in Gütersloh

In Gütersloh fahren jetzt weniger Busse wegen der Coronakrise. Die Stadtwerke stellen die Stadtbuslinien 213, 216 und 217 bis auf Weiteres ein. Da die Firma Miele Kurzarbeit einsetzt und damit keine Miele-Mitarbeiter diese Stadtbuslinien nutzen, lohnt sich der Betrieb nicht mehr. Die Linien werden normalerweise hauptsächlich von Miele-Mitarbeitern genutzt. Wann die Stadtbusse wieder fahren, hängt deshalb auch davon ab, wann die Firma Miele wieder den normalen Produktions- und Arbeitsalltag aufnimmt. Aktuell gilt die Regelung bis nach den Osterferien, also bis zum Mitte April.

277 Coronainfizierte im Kreis Gütersloh

Die Zahl der Coronainfizierten im Kreis Gütersloh steigt weiter schnell an. Im Vergleich zu gestern sind 23 weitere Menschen positiv getestet worden. Damit hat der Kreis 277 Menschen erfasst, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Eine gute Nachricht gibt es aber auch: Die Zahl der genesenen Menschen stieg im Vergleich zu gestern um fast die Hälfte. Mittlerweile gelten 31 Infizierte im Kreis Gütersloh wieder als gesund.

Kreissparkasse Wiedenbrück schließt aus Sicherheitsgründen Filialen

Die Kreissparkasse Wiedenbrück schließt vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ab heute (25. März) bis auf Weiteres den personenbedienten Bereich aller Geschäftsstellen. Die vorhandenen Selbstbedienungsbereiche sind weiterhin an sämtlichen Standorten zu den bekannten Zugangszeiten verfügbar.

Die Kreissparkasse bittet ihre Kunden, verstärkt das Angebot an Ein- und Auszahlungsautomaten, Überweisungsterminals und Kontoauszugsdruckern sowie den digitalen Service unter www.kskwd.de oder in der Sparkassen-App zu nutzen. Zudem ist das KundenServiceCenter montags bis freitags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr unter 05242 599-0 oder per E-Mail info(at)kskwd.de erreichbar.

Ebenso ist der persönliche Berater weiterhin für seine Kunden unter den bekannten Kontaktdaten sowohl telefonisch als auch per E-Mail erreichbar. Eine Beratung vor Ort ist in dringenden Fällen nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

 


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.