Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 514 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Krise: Drei weitere Todesfälle in Rietberg, Halle und Steinhagen

In der Corona-Krise ist im Kreis Gütersloh die Zahl der Todesfälle auf zwölf gestiegen. Nach Angaben des Kreises Gütersloh sind in Rietberg, Halle und Steinhagen drei Menschen mit Vorerkrankungen gestorben. Auf der eigenen Internetseite hatte der Kreis zunächst von zehn Todesfällen berichtet und die Zahl nach oben korrigiert. Aktuell sind kreisweit 221 Menschen infiziert – vier mehr als gestern. 23 Menschen liegen in den Krankenhäusern. Davon werden sieben auf der Intensivstation behandelt.

Detaillierte Zahlen aus allen Städten und Gemeinden des Kreises Gütersloh

Weitere Nachrichten und Informationen zur Corona-Krise im Kreis Gütersloh

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

537 laborbestätigte Coronainfektionen

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh sind aktuell, das heißt zum Stand 10. April, 12 Uhr, insgesamt 537 (Vortag: 531) laborbestätigte beziehungsweise klinisch bestätigte Coronainfektionen in der Statistik erfasst. Davon gelten 306 (Vortrag: 305) Personen als genesen und 221 (Vortag: 217) als noch infiziert. Von diesen 221 Personen befinden sich 198 (Vortag: 193) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 23 (Vortag: 24) in stationärer Behandlung. 7 (Vortag: 4) davon werden intensivpflegerisch versorgt, 3 (Vortag: 2) müssen beatmet werden.

Abweichend von der vorstehenden statistischen Auswertung, in der 10 Todesfälle ausgewiesen sind, gibt es mittlerweile im Kreis Gütersloh 12 Todesfälle (Vortag 9) zu verzeichnen. Von den drei neuen Todesfällen ist ein Fall (Rietberg) bereits in der um 12 Uhr erhobenen Auswertung berücksichtigt. Zwei weitere Todesfälle gab es in Halle (Westf.) und Steinhagen. In allen drei Fällen handelte es sich um Patienten mit Vorerkrankungen. Berücksichtigt man diese Fälle beträgt die Zahl der noch infizierten Personen 219.

Die nachstehende Tabelle berücksichtigt bereits die neuen Todesfälle.

Kommune:

Bestätigte Fälle aktuell

Bestätigte Fälle Vortag

Todesfälle

 

Borgholzhausen

16

15

0

 

Gütersloh

109

109

2

 

Halle (Westf.)

37

34

2

 

Harsewinkel

54

52

1

 

Herzebrock-Clarholz

23

23

0

 

Langenberg

14

14

0

 

Rheda-Wiedenbrück

66

66

0

 

Rietberg

68

68

2

 

Schloß Holte-Stukenbrock

31

31

1

 

Steinhagen

51

51

4

 

Verl

28

28

0

 

Versmold

28

28

0

 

Werther (Westf.)

12

12

1

 

Summe

537

531

12

 

Davon genesen

306

305

 

 

Gütersloher trotz Corona-Krise wieder mehr unterwegs

Trotz der Corona-Krise sind die Menschen im Kreis Gütersloh wieder weniger zuhause. Dafür sind sie wieder häufiger unterwegs. Innerhalb einer Woche ist die sogenannte Mobilitätsrate bis gestern in Gütersloh um sieben Prozent gestiegen. Gütersloh liegt damit im bundesweiten Trend. In Bielefeld mit zwei Prozent und in Paderborn mit fünf Prozent fällt die Steigerung geringer aus als in Gütersloh. Die Mobilitätsrate wird bundesweit anhand von 30 Millionen Handy-Daten ermittelt.

Kirchen übertragen Oster-Gottesdienste im Netz

Die Kirchen im Kreis Gütersloh gehen wegen der Corona-Krise neue Wege. Weil öffentliche Gottesdienste auch über Ostern nicht möglich sind, weichen einige Priester auf das Internet aus und übertragen Gottesdienste bei YouTube. So haben beispielsweise die Evangelische Kirchengemeinde Verl und die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh ihre Gottesdienste am Karfreitag bei YouTube ins Netz gestellt. Das Gleiche gilt für die Katholische Kirche. Der Patorale Raum Gütersloh überträgt tägliche einen Oster-Gottesdienst per Livestream.

Hier geht es zum Livestream des Pastoralen Raums Gütersloh.

Bezirksschützenfest in Clarholz-Heerde abgesagt

Die Corona-Krise macht den Schützenvereinen im Kreis Gütersloh zu schaffen. Das Bezirksschützenfest mit dem Bezirksjungschützentag in Clarholz-Heerde ist deshalb abgesagt worden. Es sollte Anfang Mai stattfinden. Geplant war dort auch das Bezirkskönigschießen. Der Schützenverein St. Hubertus Clarholz-Heerde bemüht sich um einen Ausweichtermin und will das Bezirksschützenfest in das eigene Schützenfest am 29. August einbinden, wenn das zu dem Zeitpunkt möglich ist.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.