Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 499 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Heiraten ist auch während Corona-Krise in Gütersloh gefragt

Heiraten steht trotz Corona-Krise und Kontaktsperre in Gütersloh weiter hoch im Kurs. Standesbeamtin Claudia Wiegelmann sagte im RGT-Interview: Normalerweise läge der Stand der Hochzeiten Ende April bei 100 – aktuell seien es 106.

Trauungen finden aktuell hinter Plexiglas statt. Dabei dürfen nur das Brautpaar und die Standesbeamtin dürfen anwesend sein.

Wenn die Standesbeamten einverstanden sind, wird die Trauung auch über Internet übertragen. Einige Paare, die groß feiern möchten, verschieben die Trauungen um ein Jahr.

Arminia Bielefeld hilft geschlossenen Fankneipen

Arminia Bielefeld hilft in der Krise. Neben verschiedenen anderen Aktionen hat sich Arminia unter anderem für die Fankneipen stark gemacht.

Über die Homepage von Arminia konnten Fans in ihren Stammlokalen symbolische Bestellungen aufgeben.

Das ging von einem „Kurzen“ für zwei Euro bis hin zu einer „Pulle Korn“ für 25 Euro. Bisher sind so rund 10.000 Euro zusammengekommen. Das Geld fließt nach Vereinsangaben zu 100% an die Gastronomen

Immer weniger Corona-Infizierte im Kreis Gütersloh

Die Zahl der akut an Covid19 erkrankten Menschen im Kreis Gütersloh wird immer kleiner. Den fünften Tag in Folge gab es keine Neuinfektion.

Gleichzeitig werden immer mehr Menschen wieder gesund – aktuell sind noch 111 Menschen infiziert. Wenn wir einen Monat zurückblicken, dann hat sich die Zahl im Kreis Gütersloh mittlerweile mehr als halbiert. 

1. Mai: Polizei will Corona-Vorgaben konsequent durchsetzen

Die Polizei bei uns im Kreis Gütersloh sieht sich für den 1. Mai gut aufgestellt. Neben den üblichen Jugendschutz- und Alkoholkontrollen achtete sich am Freitag auch besonders darauf, dass die Corona-Schutzverordnung eingehalten wird. „Wir werden konsequent einschreiten, wenn gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen wird“, sagt Polizeisprechrein Katharina Felsch im Radi Gütersloh Interview. Dabei blickt die Polizei besonders auch auf beliebte Treffpunkte, wie die Dalkeauen in Gütersloh, die gesperrt sind. Es gilt dringend der 1,50 Meter-Sicherheitsabstand. Laut Verordnung darf sich ein Mensch nur mit einer weiteren Person, die nicht im Haushalt lebt, in der Öffentlichkeit aufhalten. Ausgenommen davon sind Familien oder Menschen, die zusammen unter einem Dach leben.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.