Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---
Lokale Eilmeldung

Westfälischer Fußballverband zieht Notbremse und annulliert Saison.

Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 47 von 366


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Impfen: Kreis Gütersloh setzt auf Hausärzte

Beim Impfen setzt der Kreis Gütersloh auf die Hausärzte. Die sollen so schnell wie möglich, wenn genügend Impfstoff da ist, in ihren Praxen ebenfalls impfen. Nur so könne der Kreis bis Ende August allen Menschen hier ein Impfangebot machen, sagte der Leiter ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dr. Michael Hanraths, im Kreisgesundheitsausschuss. Er rechnet damit, dass der Kreis in einem Monat mehr Impfstoff haben werde, als geimpft werden könne. Auch das Mittel von AstraZeneca werde jetzt besser akzeptiert. Ambitioniertes Ziel sei es, bis Ende März die Über-80-Jährigen zu impfen. Danach werde es im Impfzentrum schneller gehen.

Bielefelder Leineweber-Markt Corona-bedingt wieder abgesagt

Eines der größten Volksfeste in unserer Region ist abgesagt worden. Corona-bedingt fällt auch in diesem Jahr der Bielefelder Leineweber-Markt aus. Das Volksfest, das jährlich rund 400.000 Besucher anlockt, sollte eigentlich vom 2. bis zum 6. Juni stattfinden. Notwendige Corona-Vorbeugungsmaßnahem wie eine strenge Besucherzahlbegrenzung, ausreichende Abstände und Kontaktnachverfolgung lassen sich nach Veranstalterangaben beim Leineweber nicht umsetzen. Das Bielefelder Stadtmarketing will aber Alternativangebote machen: zum Beispiel eine Frühlingskampagne in den Osterferien.

Oetker streicht Fußball EM-Werbung

Oetker streicht seine Fußball EM-Werbung. Nach Angaben des Bielefelder Lebensmittelkonzerns sind Aktivitäten rund um die EM mit großer Unsicherheit verbunden. Eigentlich wollte Oetker bei der Europameisterschaft für seine Pizza-Sparte werben, zog jetzt aber die Vorbereitungen zurück. Wenn sie stattfindet, dann läuft die Fußball EM vom 11. Juni an in zwölf Staaten. Wegen Corona war sie vergangenes Jahr schon verschoben worden.

Corona-Zahlen im Kreis Gütersloh: Sieben-Tage-Inzidenz nur noch knapp über 50

Die Sieben-Tage-Inzidenz kratzt im Kreis Gütersloh an der wichtigen 50er-Marke. Die Inzidenz ist von 56 auf 51 gesunken. Relativ hoch ist sie momentan in Borgholzhausen, Versmold und Harsewinkel. Besonders wenig Neuinfektionen gibt es in Halle, Rheda-Wiedenbrück, Steinhagen und Schloß Holte-Stukenbrock.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

32 laborbestätigte Neuinfektionen

tersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 4. März, 0 Uhr, 13.590 (3. März: 13.558) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 12.922 (3. März: 12.913) Personen als genesen und 407 (3. März: 385) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 4. März laut RKI 51,2 (3. März: 56,7). Von den 407 noch infizierten Personen befinden sich 372 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 35 Patienten (3. März: 37) stationär behandelt. Davon müssen 4 Personen (3. März: 4) intensivmedizinisch versorgt und 3 Personen beatmet werden (3. März: 2). Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Gestorben ist eine über 80-jährige Person aus Herzebrock-Clarholz. Seit Beginn der Pandemie sind 261 Personen (3. März: 260) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

aktuell

Borgholzhausen

266

264

17

15

2

110,6

Gütersloh

4.151

4.141

103

97

95

55,2

Halle (Westf.)

548

548

15

17

18

18,5

Harsewinkel

802

795

64

66

15

81,1

Herzebrock-Clarholz

620

616

17

14

11

35,9

Langenberg

273

270

5

2

5

57,7

Rheda-

Wiedenbrück

2.674

2.672

32

31

34

22,2

Rietberg

1.160

1.155

43

37

11

72,8

Schloß Holte-Stukenbrock

815

814

17

16

27

30,1

Steinhagen

479

479

12

13

15

29,2

Verl

995

991

39

35

17

61,6

Versmold

595

594

33

32

6

82,4

Werther (Westf.)

212

212

10

10

5

52,7

Kreis GT

13.590

13.558

407

385

261

51,2

Davon genesen

12.922

 

12.913

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.