Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 47 von 495


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Gütersloher Impfzentrum schließt bald - Kreis sagt, wie's weitergeht

Wie geht es mit dem Impfen weiter, wenn das Impfzentrum Ende September schließt? Wie der Kreis heute bekannt gab, müssen dann die niedergelassenen Ärzte übernehmen. Bis zum 30. September soll es am Gütersloher Impfzentrum noch die erste Spritze geben. Für das Impfmobil sind noch bis zum 13. September Termine geplant.

 

Meldung des Kreises Gütersloh:

"Das Impfzentrum Kreis Gütersloh wird wie angekündigt am 30. September schließen. Bis zum letzten Tag bietet das Impfzentrum an der Marienfelder Straße Erstimpfungen an. Zweitimpfungen müssen dann von den niedergelassenen Ärzten gemacht werden. Konkret wird das alle Bürgerinnen und Bürger betreffen, die ab dem 10. September im Impfzentrum Kreis Gütersloh einen Termin für die Erstimpfung haben und den Impfstoff von Biontech/Pfizer erhalten. Im Fall des Impfstoffs vom Moderna ist bereits der 3. September der Stichtag. Die Tage ergeben sich aus dem Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung von aktuell drei Wochen im Fall von Biontech/Pfizer und vier Wochen bei Moderna. Für den Impfstoff von Johnson&Johnson stellt sich die Frage der Zweitimpfung bekanntlich nicht, er wird nur einmal verimpft. Die gleichen Regeln für die Zweitimpfung gelten auch für Impfungen im Impfmobil des Impfzentrums. Für den umgebauten Reisebus sind nach aktuellem Stand Termine bis zum 13. September geplant. Bei Erstimpfungen bis zum 3. beziehungsweise 10. September mit Moderna oder Biontech/Pfizer im Impfmobil erfolgt die Zweitimpfung im Impfzentrum an der Marienfelder Straße. "

151 Neuinfektionen im Kreis Gütersloh

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist innerhalb eines Tages bei uns im Kreis Gütersloh deutlich angestiegen. Der Kreis meldet 151 Neuinfektionen. Über 900 Menschen sind aktuell mit Corona infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz hier liegt heute bei 148,8.

 

Meldung des Kreises Gütersloh

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 26. August, 0 Uhr, 21.430 (25. August: 21.279) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 151 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 20.194 (25. August: 20.154) Personen gelten als genesen und 916 (25. August: 805) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 26. August laut RKI 148,8 (25. August: 128,2). Von den aktuell 916 noch infizierten Personen befinden sich 901 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 15 Patienten (25. August: 15) stationär behandelt. Davon müssen 3 Personen intensivmedizinisch behandelt (25. August: 2) und 2 auch beatmet werden (25. August: 2). Seit Beginn der Pandemie sind 320 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

377

373

13

9

2

100,4

Gütersloh

6.523

6.475

305

275

113

171,5

Halle (Westf.)

857

856

28

29

22

64,9

Harsewinkel

1.602

1.580

67

46

20

174,9

Herzebrock-Clarholz

918

918

17

19

13

43,7

Langenberg

406

398

17

9

5

150,8

Rheda-

Wiedenbrück

3.999

3.971

164

139

52

209,7

Rietberg

1.786

1.777

49

42

11

101,5

Schloß Holte-Stukenbrock

1.332

1.318

81

71

30

186,1

Steinhagen

779

775

48

45

15

135,8

Verl

1.505

1.499

72

72

22

177,7

Versmold

914

908

39

34

7

111,1

Werther (Westf.)

432

431

16

15

8

71,7

Kreis GT

21.430

21.279

916

805

320

149,9

Davon genesen

20.194

20.154

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

 

Steigende Infektionszahlen: Neue Corona-Regeln sind dem Bielefelder Krisenstab teilweise zu lax

Die Corona-Infektionszahlen gehen weiter nach oben. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Bielefeld heute früh auf 171 gestiegen, im Kreis Gütersloh auf 148. Die Entwicklung bereitet dem Bielefelder Krisenstab Sorgen, vor allem weil auch die Corona-Regeln gelockert wurden. Einige neue Regeln sind dem Bielefelder Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger zu lax – beispielsweise dass Schüler mit Schülerausweis in die Disco oder in den Club dürfen. Ausgerechnet Schüler, die das größte Infektionsrisiko haben, dürften ganz einfach in die Disco. Auf der anderen Seiten ist Nürnberger damit einverstanden, dass die Kontaktnachverfolgung zurückgefahren wird. Der Krisenstabsleiter kündigte an, sich auf die Kontaktnachverfolgung in Kitas und Schulen zu konzentrieren.

117 neue Corona-Fälle im Kreis Gütersloh

Die Corona-Zahlen steigen weiter an. Der Kreis meldet heute 117 neue Fälle. Die Sieben Tage-Inzidenz im Kreis Gütersloh ist auf 128 gestiegen. Aktuell gelten bei uns im Kreis Gütersloh über 800 Menschen als infiziert. Allein in Gütersloh gibt es 275 aktive Corona-Fälle, in Rheda-Wiedenbrück sind es 139. In Borgholzhausen und Langenberg gib es mit jeweils 9 aktiven Fällen aktuell die wenigsten infizierten Menschen. Bei uns im Kreis Gütersloh liegt die Sieben-Tage Inzidenz in sieben von 13 Kommunen teils deutlich über der 100er Marke.

 

Meldung des Kreises Gütersloh:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 25. August, 0 Uhr, 21.279 (24. August: 21.162) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 117 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 20.154 (24. August: 20.132) Personen gelten als genesen und 805 (24. August: 710) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 25. August laut RKI 128,2 (24. August: 125,5). Von den aktuell 805 noch infizierten Personen befinden sich 790 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 15 Patienten (24. August: 18) stationär behandelt. Davon müssen 2 Personen intensivmedizinisch behandelt (24. August: 2) und auch beatmet werden (24. August: 2). Seit Beginn der Pandemie sind 320 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

373

369

9

5

2

55,8

Gütersloh

6.475

6.448

275

252

113

145,7

Halle (Westf.)

856

850

29

23

22

78,8

Harsewinkel

1.580

1.566

46

34

20

103,3

Herzebrock-Clarholz

918

917

19

19

13

50,0

Langenberg

398

398

9

9

5

58,0

Rheda-

Wiedenbrück

3.971

3.953

139

127

52

189,1

Rietberg

1.777

1.772

42

40

11

84,6

Schloß Holte-Stukenbrock

1.318

1.308

71

62

30

178,6

Steinhagen

775

767

45

37

15

140,7

Verl

1.499

1.482

72

56

22

158,0

Versmold

908

903

34

33

7

101,8

Werther (Westf.)

431

429

15

13

8

89,7

Kreis GT

21.279

21.162

805

710

320

129,9

Davon genesen

20.154

20.132

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.