Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 423 von 463


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Pro Familia in Gütersloh rechnet mit mehr häuslicher Gewalt

Die Corona Krise könnte auch Familien an Belastungsgrenzen bringen. Die Beratungsstelle Pro Familia in Gütersloh rechnet mit zunehmender häuslicher Gewalt, auch Kindern gegenüber. Pro Familia empfiehlt auch in der Krise einen strukturierten Tagesablauf. Falls es trotzdem Probleme gibt, hier eine Liste mit Beratungsstellen:

Erziehungsberatung

Diakonie Gütersloh

Telefon: 05241-9867-0

Mail: info@diakonie-guetersloh.de

Caritas (Kreis Gütersloh)
Telefon: 05242/40820

AWO Kinderschutzzentrum Gütersloh e.V.

Telefonnummer: 05241-903550

Mobil: 0157-36386650 (Anfragen per WhattsApp)

Telefonsprechstunde tägl. 9-15 Uhr

www.awo-kinderschutzzentrum.de

pro familia Gütersloh (Sexual-, Schwangerschafts- und Partnerschaftsberatung)

Erreichbarkeit und Beratung zu den Sprechzeiten

Telefon:05241-20450

Mail: guetersloh(at)profamilia.de

Mo, Di, Do, Fr: 9-12 Uhr / Mi: 11-13 Uhr / Mo+Do: 15:30 – 19:00 Uhr

Suchtberatung Caritas

Telefon: 05241/994070 
E-Mail: suchtberatung(at)caritas-guetersloh.de

Frauenberatungsstelle

Telefon: 0 52 41 / 2 50 21   
Mail: frauenberatung-gt(at)frauen4frauen.de

„Wendepunkt“ (Beratungsstelle bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im Kreis Gütersloh)

Tel.:05241-852412

Mail: wendepunkt(at)kreis-guetersloh.de

Krisendienst Gütersloh

Telefon: 05241 - 531300        Mo-Fr: 19:00 - 07:00
Sa-So + Feiertag: 24 Std.

Polizei: 110

Nummer gegen Kummer:

Kinder- und Jugendtelefon: 116111 (Mo-Sa 14-20 Uhr)

Elterntelefon: 0800-1110550 (Mo-Fr 9-11 Uhr / Di+Do 17-19 Uhr)

Corona-Sorgentelefon Caritas (Kreis Gütersloh, Stadt Rheda-Wiedenbrück. Gemeinde Langenberg:

Rheda-Wiedenbrück 05242-963242

Langenberg: 05248-50845

 

Einmal-Schutzkleidung wiederverwenden - Steinhagener Firma entwickelt Anlage

Schutzanzüge und Schutzmasken sind seit Tagen knapp. Und wenn das Coronavirus weiter um sich greift, dann könnte der Mangel an Schutzkleidung noch größer werden. Das Steinhagener Unternehmen Plasmatreat arbeitet an einer Lösung..

Das Unternehmen entwickelt eine Anlage, mit der Einweg-Schutzkleidung desinfiziert werden kann. Dadurch würde der Wegwerfartikel nicht im Müll landen, sondern könnte wiederverwendet werden. Das Ganze soll ohne Chemie funktionieren. Plasma soll die Schutzkleidung wieder steril machen. Die Anlage wird in der Technischen Uniklinik in München zurzeit in der Praxis getestet.

Unterdessen versucht die Bundesregierung, den Ankauf von Schutzkleidung zu beschleunigen.

Coronavirus sorgt für leere Campingplätze

Die Campingplätze im Kreis Gütersloh leiden unter der Krise. Das Ostergeschäft ist abgehakt, die Hoffnung liegt darauf, dass wenigstens zu Pfingsten, Ende Mai, alles wieder seinen gewohnten Gang gehen kann.

Dieter Wiltmann, der die Campingplätze Heidesee und Heidekamp in Versmold Peckeloh betreibt, sagte dem Haller Kreisblatt, die Plätze seien wie leer gefegt. Lange könne er das nicht durchhalten.

Viel Unterstützung für "Radio Gütersloh hilft"

In Zeiten von Corona stehen wir als bester Kreis der Welt zusammen. Mit unserer Aktion „Radio Gütersloh hilft“ haben Einzelhändler, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe die Möglichkeit, ihre Angebote vorzustellen oder neue Mitarbeiter zu finden. 150 Einträge gibt es schon.

Eingetragen haben sich zum Beispiel Einzelhändler und Gastronomen, die wegen der Corona-Krise schließen mussten. Auf „radiogueterslohhilft.de“ machen sie beispielsweise darauf aufmerksam, dass Ware online bestellt werden- und dann vor die Haustür geliefert werden kann. Wir wollen aber auch Jobs vermitteln – 25 Jobangebote gibt es derzeit schon.

Und mittlerweile rufen auch die Gütersloh Marketing GmbH und der FC Gütersloh dazu auf, sich bei Radio Gütersloh hilft einzutragen.

 


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.