Responsive image

on air: 

Kai Below
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 386 von 463


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Massentests in Schlachtbetrieben - Fleischindustrie in der Kritik

Die Corona Test bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind planmäßig angelaufen. Bis alle 7000 Arbeiter getestet worden sind, werden noch ein paar Tage vergehen. Unterdessen streiten sich Politiker im Landtag über die Verantwortung für die Situation der Werkvertragsmitarbeiter in der Fleischindustrie.

Wer sich in der Fleischindustrie auskennt, kommt schnell auf den Gedanken, dass die Unterkünfte der Werkvertragsmitarbeiter das Problem sein könnten. Viele Menschen auf wenig Raum leben zusammen. Tönnies wehrt sich gegen einen Generalverdacht der Branche.

Die SPD wirft Landesarbeits- und Gesundheitsminister Karl Josef Laumann vor, seit Mitte März von dem Problem gewusst, aber nichts getan zu haben. Auch Linke und Grüne forderten, jetzt mit der Ausbeutung in der Fleischindustrie Schluss zu machen.

Nachdem im Kreis Coesfeld bei einem Schlachtunternehmen massenhaft Coronafälle unter Werkvertragsmitarbeitern festgestellt wurden, hatte Laumann Test für alle in der Fleischindustrie angeordnet.

OWL-Krankenhäuser bereiten sich auf Besucher vor

Die Krankenhäuser in OWL könnten demnächst wieder für Besucher öffnen. Ein neuer Erlass des Landes lässt Besucher ab kommende Woche Mittwoch (20. Mai) wieder zu.

Die Landesregierung verlangt allerdings Hygienekonzepte und strenge Schutzmaßnahmen wie das Screening von Besuchern auf Corona-Symptome.

Die Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen, zu der auch das Sankt Vinzenz in Rheda-Wiedenbrück zählt, ist laut Geschäftsführung mit der Umsetzung der geforderten Maßnahmen schon weit vorangekommen.

Man plane dort laut NW einen festen Besuchszeitraum und jeweils einen registrierten Besucher pro Patient.

CDU in Bielefeld in Quarantäne

Die CDU in Bielefeld muss beinahe geschlossen zu Hause bleiben. Eine Mitarbeiterin ist positiv auf das Corona Virus getestet worden.

Auch der Stadtkämmerer und der Baudezernent sind betroffen.

Deshalb muss die Stadt Bielefeld die für Donnerstag geplante Ratssitzung auf den 22. Mai verschieben. Ergebnisse der Tests der Bielefelder CDU sollen im Laufe des Tages vorliegen.

Coronazahlen im Kreis

Meldung Kreis Gütersloh

24 Personen aktuell mit Corona infiziert

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 11. Mai, 0 Uhr, 600 (10. Mai: 599) laborbestätigte Coronainfektionen in der Statistik erfasst. Davon gelten 557 (10. Mai: 557) Personen als genesen und 24 (10. Mai: 23) als noch infiziert. Von diesen 24 Personen befinden sich 22 (10. Mai: 21) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 2 (10. Mai: 2) in stationärer Behandlung. Davon wird 1 Person (10. Mai: 1) intensivpflegerisch versorgt, muss aber nicht beatmet werden (10. Mai: 0). Im Kreis Gütersloh sind 19 Personen (10. Mai: 19) verstorben, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hatten.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle aktuell

Bestätigte Fälle Vortag

Todesfälle

 

Borgholzhausen

21

20

0

 

Gütersloh

118

118

2

 

Halle (Westf.)

46

46

5

 

Harsewinkel

65

65

1

 

Herzebrock-Clarholz

23

23

0

 

Langenberg

14

14

0

 

Rheda-Wiedenbrück

67

67

0

 

Rietberg

72

72

1

 

Schloß Holte-Stukenbrock

33

33

1

 

Steinhagen

54

54

7

 

Verl

33

33

0

 

Versmold

36

36

0

 

Werther (Westf.)

18

18

2

 

Summe

600

599

19

 

Davon genesen

557

557

 

 


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.