Responsive image

on air: 

Leslie Runde
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 36 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Größerer Andrang am Impfzentrum: Kreis Gütersloh empfiehlt weitere Impfstationen

Nach den neuen Corona-Beschlüssen ist der Andrang am Gütersloher Impfzentrum wieder deutlich gestiegen. Gestern gab es dort Wartezeiten von einer Stunde und länger. Anscheinend spielen die beschlossenen schärferen Corona-Regeln für Ungeimpfte eine Rolle. 

Der Kreis Gütersloh empfiehlt alternativ auch noch andere Impfstationen. So kann man sich heute von 10 bis 18 Uhr auch in Rheda-Wiedenbrück auf dem Autohof Aurea und in Steinhagen von 15 bis 19 Uhr auf dem Wochenmarkt impfen lassen. Morgen steht in Wiedenbrück bei der Moschee eine Impfstation. Am Gütersloher Impfzentrum gibt es heute außerdem zusätzlich eine Drive-In-Spur für Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna.

Impfzentrum Gütersloh: Drive In für Moderna-Zweitimpfungen am Donnerstag

Das Impfzentrum Gütersloh macht Donnerstag (12.08.) erneut eine extra Drive-in-Spur für Zweitimpfungen mit Moderna-Impfstoff auf. Diese wird von 14 bis 20 Uhr betrieben. Damit sollen lange Wartezeiten verhindert werden. Besucher, die sich ihre zweite Impfe mit diesem Impfstoff abholen möchten, melden sich beim Sicherheitsdienst des Impfzentrums im Eingangsbereich an. Statt auf den Parkplatz werden sie dann von dort aus direkt auf das Flughafengelände geleitet. Dort fahren sie im Einbahnstraßen-System durch das Drive-In. Heute gab es am Gütersloher Impfzentrum regen Zulauf und lange Wartezeiten. Das liegt möglicherweise daran, dass ab Freitag im Kreis wieder die Inzidenzstufe 2 gilt und Tests ab Oktober kostenpflichtig werden.  

 

Coronazahlen steigen weiter: 308 Menschen akut infiziert

Die Coronazahlen im Kreis Gütersloh steigen weiter. Aktuell gelten 308 Menschen als infiziert – das sind 25 mehr als gestern. 14 Covid Patienten werden im Krankenhaus behandelt – zwei werden auf der Intensivstation beatmet. Die Inzidenz im Kreis liegt heute bei 44,1 und damit den achten Tag in Folge über der 35er Marke. Sobald das Land NRW das bestätigt, rutscht der Kreis in die Inzidenzstufe 2 und im Kreis gelten strengere Corona-Regeln.

Hier gibt's die Pressemittleiung des Kreises Gütersloh:
 

Inzidenz am achten Tag in Folge über 35

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 11. August, 0 Uhr, 20.471 (10. August: 20.437) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 34 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 19.843 (10. August: 19.834) Personen gelten als genesen und 308 (10. August: 283) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 11. August laut RKI 44,1 (10. August: 43,0). Heute ist der achte Tag in Folge mit einer Inzidenz über 35. Sobald das Land NRW dies bestätigt, rückt der Kreis Gütersloh mit Wirkung zum übernächsten Tag, also Freitag, in die Inzidenzstufe 2.

Von den aktuell 308 noch infizierten Personen befinden sich 294 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 14 Patienten (10. August: 15) stationär behandelt. Davon müssen 2 Personen intensivmedizinisch behandelt (10. August: 4) und auch beatmet werden (10. August: 2). Seit Beginn der Pandemie sind 320 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

364

364

3

3

2

22,3

Gütersloh

6.206

6.195

119

111

113

56,5

Halle (Westf.)

827

827

12

13

22

32,4

Harsewinkel

1.529

1.529

19

20

20

27,8

Herzebrock-Clarholz

899

894

15

10

13

50,0

Langenberg

389

387

6

4

5

23,2

Rheda-

Wiedenbrück

3.828

3.824

36

34

52

51,4

Rietberg

1.734

1.732

18

19

11

33,8

Schloß Holte-Stukenbrock

1.249

1.247

17

15

30

40,9

Steinhagen

730

727

24

21

15

63,1

Verl

1.428

1.425

20

16

22

35,5

Versmold

872

870

15

13

7

37,0

Werther (Westf.)

416

416

4

4

8

0,0

Kreis GT

20.471

20.437

308

283

320

43,6

Davon genesen

19.843

19.834

 

 

 

 

             

 

 

Strengere Corona-Regeln bei der "Woche der kleinen Künste" in Gütersloh

Ab Freitag gilt im Kreis Gütersloh die Inzidenzstufe 2. Das hat Auswirkungen auf Kulturveranstaltungen wie zum Beispiel die Woche der kleinen Künste am Dreiecksplatz in Gütersloh. Die findet vom 17. bis 20. August statt. Es gelten aber etwas strengere Regeln, so Hans-Hermann Strandt von der Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz:
Besucher müssen jetzt zum Beispiel Maske tragen und dürfen diese erst am Sitzplatz absetzen. Außerdem liegen auf den Tischen Adresslisten, weil die Organisatoren die Rückverfolgbarkeit garantieren müssen. Strandt spricht im Radio Gütersloh-Interview von einem "Hörgenuss mit Sicherheit". Er geht davon aus, dass überdurchschnittlich viele Zuschauer geimpft sein werden, es gebe aber immer ein Restrisiko. Zuschauer müssen sich für die einzelnen Konzerte online registrieren und geimpft getestet oder genesen sein. Die Online-Registrierung für die einzelnen Konzerte ist ab Freitag, 16 Uhr möglich. Den Link zur Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz gibt’s hier.

 


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.