Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 35 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Handelsverband OWL fordert, 2G abzuschaffen

Der Handelsverband OWL fühlt sich ungerecht behandelt und fordert, dass die 2G-Regel in NRW abgeschafft wird. Danach dürfen auch im Kreis aktuell nur nachweislich genesene und geimpfte Menschen im Einzelhandel einkaufen, der nicht dem täglichen Bedarf dient. Beim digitalen Neujahrsempfang beklagte der Verband massive Verluste des stationären Handels.

Im Coronajahr 2020 habe der Einzelhandel in OWL 850 Millionen Euro Umsatz verloren, für das vergangene sehe es kaum besser aus, hieß es. Das treffe vor allem die inhabergeführten Geschäfte in OWLs Innenstädten.

Der Onlinehandel habe dagegen profitiert, mit einem Umsatzplus von 20 Prozent.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronakrise im Kreis Gütersloh lest ihr hier.

Apotheken im Kreis starten mit Coronaschutzimpfungen

Ab Dienstag (08.02.) steigen auch Apotheken aus dem Kreis Gütersloh in die Impfkampagne mit ein. Zunächst starten nur einige wenige mit der Coronaschutzimpfung. In welcher Apotheke im Kreisgebiet die Impfungen angeboten werden, hänge von der Nachfrage ab, heißt es von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Die Stern-Apotheke in Isselhorst schreibt auf ihrer Internetseite: Wir starten mit kleinen Gruppen und schauen mal, wie die Nachfrage so sein wird.

Eine Radio Gütersloh-Umfrage ergab, das unter anderem auch die Adler Apotheke am Städtischen Klinikum, die Rosenapotheke und die Nordapotheke in Gütersloh mitimpfen. Andere Apotheken waren zurückhaltender, weil der Aufwand zu groß sei und man den Ärzten die Patienten nicht wegnehmen möchte.

In den vergangenen Wochen sind die Beschäftigten der interessierten Apotheken im Kreis geschult worden, um Erst-, Zweit- oder Boosterimpfungen bei Menschen ab 12 Jahren durchzuführen. Ende März soll dann etwa die Hälfte der Apotheken grundsätzlich impfbereit sein, so die Apothekerkammer.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie im Kreis Gütersloh findet ihr hier.

Mobile Impfstation in Schloß Holte-Stukenbrock

Das mobile Impfteam des Kreises macht Dienstag (08.02.) Station in Schloß Holte-Stukenbrock. Von 13 bis 17 Uhr wird an der Friedenskirche geimpft.

Ab jetzt können sich an den mobilen Impfstationen des Kreises auch Jugendliche ab 12 Jahren ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung abholen. Bisher war das an den mobilen Impfstellen nur allen ab 16 Jahren vorbehalten.

Für den Kreis Gütersloh wird heute eine Corona-Inzidenz von fast 1.628 angegeben.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie im Kreis Gütersloh findet ihr hier.

Weitere Infos zu den Coronaschutzimpfungen im Kreis Gütersloh bekommt ihr hier.

Zweite Booster-Impfungen im Kreis Gütersloh starten

Der Kreis Gütersloh bietet zweite Booster-Impfungen an. Über 70jährige, Personen mit einer Immunschwäche und Pflegekräfte können jetzt in der Impfstelle des Kreises eine vierte Impfung buchen. 

Bei den Abständen zwischen der Drittimpfung und der Viertimpfung gibt es Unterschiede. Über 70jährige und Personen mit einer Immunschwäche können sich schon drei Monate nach der Drittimpfung den vierten Piks holen. Bei Pflegekräften geht das erst nach sechs Monaten. In Frage kommen dabei die Impfstoffe von Biontech und Moderna. Bei dem neu zugelassenen Impfstoff von Novavax ist noch unklar, wann der Kreis Gütersloh ihn anbieten kann.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.