Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 347 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Geplantes Impfzentrum: Kreis Gütersloh sucht noch

Die Suche nach einem geeigneten Impfzentrum hat auch bei uns im Kreis Gütersloh begonnen. Das bestätigte Kreissprecher Jan Focken auf Radio Gütersloh Nachfrage. Seit kurzem prüft eine Arbeitsgruppe beim Kreis, welche Orte in Frage kommen könnten. Eins ist sicher: Bis Weihnachten bekommt auch der Kreis Gütersloh sein eigenes Impfzentrum. Das hat NRW-Gesundheitsminister Laumann gefordert und das hat auch Landrat Sven-Georg Adenauer zugesichert. Nur, wo das Impfzentrum entstehen soll: darüber hüllt sich der Kreis noch in Schweigen. Das ehemalige Flughafengelände in Gütersloh habe zwar die passende Größe, aber keine Bahnanbindung. Ob das neue Impfzentrum dort oder vielleicht im A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück oder in der OWL-Arena in Halle eingerichtet wird, sei alles Spekulation.

Programm gegen niedrige Schweinepreise: Bauern bekommen Unterstützung

Die Schweinezüchter im Kreis Gütersloh bekommen in der Corona-Krise Unterstützung. Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband hat sich mit Tönnies in Rheda-Wiedenbrück auf ein Sofortprogramm gegen die niedrigen Schweinepreise geeinigt.

Viele Schweinezüchter leiden immer noch unter dem Corona-Ausbruch bei Tönnies. Die zwischenzeitliche Stillegung hat für einen Stau in den Schweineställen gesorgt. Tönnies will jetzt die überschweren Schweine in den nächsten zwei Wochen gezielt abnehmen. Die Züchter erhalten dabei höhere Preise, obwohl die Schweine eigentlich zu schwer sind. In Härtefällen sollen Schweinezüchter außerdem innerhalb eines Tages ihr Geld bekommen.

Maskenkontrollen an Bahnhöfen und in Bussen und Bahnen

In Bussen, Bahnen und an Bahnhöfen in OWL wird heute die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Wer keine Maske trägt, dem droht ein Bußgeld über 150 Euro.

Nach Angaben des NRW-Verkehrsministeriums werden sich die Kontrollen in OWL vor allem auf die Bahnstrecke zwischen Bielefeld und Herford stützen. Aber auch am Bielefelder Hauptbahnhof sind verstärkt Ordnungsbeamte und Bundespolizisten unterwegs, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu kontrollieren.

Die Kontrollen sollen bis in den Nachmittag gehen. So einen Kontrolltag gab’s schon mal im August - damals waren landesweit mehr als 1.700 Verstöße festgestellt worden.

Container-Praxis am Klinikum Gütersloh für Infekt-Patienten

Für Infekt-Patienten gibt es jetzt neue Containerräumlichkeiten am Klinikum in Gütersloh. In den Containern werden Patienten mit typischen Infekt-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden behandelt.

Patienten mit anderen Beschwerden können weiter die Notfalldienstpraxis am Klinikum Gütersloh besuchen. Ziel ist es, die Patienten besser voneinander zu trennen und potenzielle Infektionsketten zu unterbinden.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.