Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 332 von 382


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Trotz Corona: Zehn Hochzeiten in dieser Woche in Gütersloh

Ab morgen zeigt sich der Frühling von seiner besten Seite. Viel Sonne und über 20 Grad sind drin. Eigentlich startet in den nächsten Wochen die Hochzeitssaison. Heiraten ist in Zeiten von Corona aber nicht so einfach. Beispielsweise im Standesamt Gütersloh dürfen bei der Trauung nur das Brautpaar und der Standesbeamte anwesend sein.

Nach Angaben des Standesamtes verschieben einige Paare ihre Trauung deshalb – teilweise sogar um ein Jahr.

In dieser Woche haben sich laut "Glocke" dennoch zehn Paare das Ja-Wort gegeben.

Mitarbeiterinnen bei Cor nähen Gesichtsmasken für Ärzte

Seit halb 7 heute morgen (4. April) brennt in Teilen der Produktionsstätte des Sitzmöbelherstellers Cor aus Rheda-Wiedenbrück das Licht.

19 Mitarbeiterinnen opfern ihr Wochenende, um Gesichtsmasken für die niedergelassenen Ärzte zu nähen. Nach einem Bericht der Glocke sollen allein heute 700 Stück genäht werden. Tausende Masken wollen die Näherinnen insgesamt in ihrer Freizeit fertigen.

Wenn auch ihr helfen wollt: Hier findet ihr eine Anleitung, wie ihr selbst eine Gesichtsmaske nähen könnt. Fragt bei den Ärzten in eurer Nähe nach, ob sie Bedarf an Masken haben.

Training bei Arminia Bielefeld wieder angelaufen - in Kleingruppen

In der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga ist der Übungsbetrieb an einigen Standorten angelaufen – auch beim Tabellenführer Arminia Bielefeld.

In Kleingruppen kehrte die Mannschaft gestern (3. April) auf den Trainingsrasen zurück. Ermöglicht wird das Training durch eine Ausnahmeregelung für Profi-Sportler in NRW. Denn Profisportler dürften nicht daran gehindert werden, ihren Beruf auszuüben.

Deshalb gilt die Ausnahme auch nicht für Hobbysportler.

Reha-Klinik im Kreis Lippe wird geräumt

Eine Reha-Klinik im Nachbarkreis Lippe soll heute (4. April) komplett geräumt werden.

Dort gab es über 100 Coronafälle unter Patienten und Mitarbeitern. Notärzte in Schutzausrüstung sind seit Donnerstag vor Ort und begutachten alle Patienten. Dann wird entschieden, wer nach Hause kann oder auch in eine andere Klinik verlegt wird.

Viele der Reha-Patienten wohnen außerhalb Lippes. Für den Transport der Patienten sind viele Rettungswagen im Einsatz.  


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.