Responsive image

on air: 

Mario Alexander Unger
---
---
Lokale Eilmeldung

NRW-Landtagspräsident Kuper aus Rietberg hat das Rücktrittsschreiben von Ministerpräsident Laschet entgegen genommen.

Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 326 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

SPD will Corona-Rechnung aufstellen

Die Gütersloher SPD will für die Kosten des Corona-Ausbruchs bei Tönnies eine Rechnung stellen. Es sei an der Zeit, zu klären welche Kosten nicht nur beim Kreis, sondern auch in der Bevölkerung entstanden seien, so Marion Weike, die Landratskandidatin der SPD. Wer die Verantwortung für diese Kosten trage, solle sie auch bezahlen, so Weike weiter.

Sieben-Tage-Inzidenz weiter bei 15

Pressemitteilung des Kreises:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 17. Juli, 0 Uhr, 2.578 (16. Juli: 2.574) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 2.336 (16. Juli: 2.324) Personen als genesen und 222 (16. Juli: 230) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 17. Juli 15,1 (16. Juli: 15,1). Von den 222 noch infizierten Personen befinden sich 217 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 5 Patienten (16. Juli: 5) stationär behandelt. Davon wird 1 Person (16. Juli: 1) intensivpflegerisch versorgt und muss beatmet werden. Im Kreis Gütersloh sind seit Beginn der Pandemie 20 Personen verstorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

 

In den vergangenen 7 Tagen (10. bis 16. Juli) wurden 19 Fälle in der übrigen Bevölkerung bekannt. Am Vortag wurden zwei Fälle berichtet, die aktuell als Fälle in der übrigen Bevölkerung gewertet werden. Kurzbewertung in Zusammenarbeit mit dem RKI: Die Zahl der positiven Tests bei Personen, bei denen zunächst kein Tönnies-Bezug erkennbar ist, bleibt weiterhin auf niedrigem Niveau. Etwa die Hälfte der Personen mit positiven Tests, für die entsprechende Informationen vorliegen, ist offenbar asymptomatisch. Bei Infizierten mit Symptomen und bekanntem Erkrankungsbeginn ist weiter kein Anstieg der Erkrankungszahlen über die Zeit erkennbar.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag, nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich um 15 Uhr veröffentlicht.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

30

30

0

0

0

Gütersloh

695

697

79

82

2

Halle (Westf.)

55

55

0

0

5

Harsewinkel

112

112

3

3

1

Herzebrock-Clarholz

137

136

12

13

0

Langenberg

83

82

4

5

0

Rheda-Wiedenbrück

1013

1009

107

108

0

Rietberg

145

145

8

8

0

Schloß Holte-Stukenbrock

44

44

3

3

1

Steinhagen

70

70

3

3

8

Verl

120

120

3

4

0

Versmold

51

51

0

1

0

Werther (Westf.)

23

23

0

0

3

Summe

2578

2574

222

230

20

Davon genesen

2336

2324

 

 

 

 

Weitere Infos zur Entwicklung der Corona-Lage gibt es hier.

Ab 16 Uhr Proteste von Aktivisten und Bauern vor Tönnies in Rheda

Wegen der Wiederaufnahme der Produktion bei Tönnies in Rheda protestieren heute Nachmittag viele Aktivisten vor dem Werkstor. Bauern wollen sich ihnen entgegenstellen und dort grillen. Begleitet werden die verschiedenen Aktionen ab 16 Uhr von einem großen Polizeiaufgebot. Autofahrer sollten den Bereich meiden und umfahren.

Die Liste der Tier-, Umwelt- und Klimaaktivisten ist lang. Ein Bündnis aus etwa zehn Organisationen demonstriert vor dem Tönnies Werkstor. Mit einer Mahnwache und verschiedenen Aktionen macht das Bündnis auf die, aus ihrer Sicht, leidvolle und umweltvernichtende Tierindustrie aufmerksam. Gestern schon waren Greenpeace-Aktivisten spektakulär mit Gleitschirmfliegern auf dem Tönnies-Werksdach in Rheda gelandet.

Robert-Koch-Institut: Infektionskennziffer liegt im Kreis Gütersloh weiter bei 15

Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Gütersloh ist weiter stabil. Das Robert-Koch-Institut ermittelte für den Kreis heute früh eine Sieben-Tage-Inzidenz von 15,1. Sie liegt damit einem ähnlichen Niveau wie gestern. Der Grenzwert beträgt 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner. Während des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Spitzenwert bei 270. Daraufhin verhängte das Land NRW einen Lockdown für den Kreis Gütersloh.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.