Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 32 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

SPD-Kreischef Thorsten Klute aus Versmold: "Corona-Lockerungen jetzt vorbereiten"

Die sinkenden Infektionszahlen machen in der Corona-Pandemie Hoffnung. Der SPD-Kreisvorsitzende Thorsten Klute aus Versmold spricht sich dafür aus, die Lockerungen der Corona-Maßnahme jetzt vorzubereiten.

Drei Wochen noch – dann könnte die Situation besser sein, schätzt Thorsten Klute. Aus seiner Sicht braucht es einen Fahrplan für Schulen, Vereine, Einzelhandel, Gastronomie und am Arbeitsplatz, damit sich die Menschen und Betriebe darauf einstellen könnten.

Der SPD-Kreisvorsitzende aus Versnold kann sich vorstellen, dass die Zugangsbeschränkungen im Einzelhandel fallen. Thorsten Klute befürwortet eine Impfpflicht, um eine Verschärfung der Corona-Lage im Herbst zu verhindern.

Coronainzidenz im Kreis bei 1.522 - Spontanes Impfen in der Impfstelle

Samstagmorgen (12.02.) wird vom Robert-Koch-Institut für den Kreis Gütersloh eine Corona-Inzidenz von 1.522 angegeben. Es sind erneut mehr als 1.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert worden. In den Krankenhäusern im Kreis werden nach aktuellen Angaben 51 Patienten behandelt, fünf davon auch auf einer Intensivstation.

In der Impfstelle des Kreises läuft Samstag (12.02.) eine Sonderimpfaktion. Jeder, der eine Coronaschutzimpfung bekommen möchte, kann spontan und ohne Termin von 10 bis 16.30 Uhr an der Marienfelder Straße in Gütersloh vorbeikommen.

Das gilt auch für alle, die berechtigt sind, sich die vierte Impfung gegen Corona abzuholen. Über 70-Jährige und Personen mit einer Immunschwäche bekommen nach drei Monaten einen vierten Pieks, das Personal im Pflegebereich nach sechs Monaten.

Auch das mobile Impfteam ist Samstag (12.02.) im Kreis unterwegs. In Halle können sich Menschen ab 12 Jahren von 11 bis 15 Uhr am Berufskolleg impfen lassen.

Und weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie im Kreis findet ihr hier.

Hier die Pressemitteilug des Kreises:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 12. Februar, 0 Uhr, 58.615 (11. Februar: 57.573) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 1.042 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 12. Februar laut RKI 1.522,1 (11. Februar: 1.457,4). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 51 Patienten (11. Februar: 45) stationär behandelt. 5 von ihnen müssen auf der Intensivstation behandelt werden (11. Februar: 5), 2 von ihnen müssen auch beatmet werden (11. Februar: 3). Seit Beginn der Pandemie sind 409 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

1.124

1.110

14

16

3

1.238,3

Gütersloh

16.886

16.566

320

308

150

1.553,7

Halle (Westf.)

2.739

2.677

62

67

24

1.342,8

Harsewinkel

4.986

4.903

83

98

30

1.661,5

Herzebrock-Clarholz

2.527

2.488

39

51

17

1.242,6

Langenberg

1.171

1.150

21

22

5

1.267,9

Rheda-

Wiedenbrück

9.439

9.278

161

184

61

1.723,8

Rietberg

4.796

4.708

88

120

15

1.892,5

Schloß Holte-Stukenbrock

3.880

3.818

62

68

35

1.354,7

Steinhagen

2.902

2.878

24

72

17

1.351,5

Verl

3.995

3.905

90

73

25

1.426,2

Versmold

2.918

2.867

51

54

14

1.221,4

Werther (Westf.)

1.252

1.225

27

25

13

1.244,3

Kreis GT

58.615

57.573

1.042

1.158

409

1.506,5

Kein coronafrei für Kinder: Der Kreis Gütersloh schreibt Eltern an

Der Kreis Gütersloh schreibt die Eltern an, die ihre Kinder corona-bedingt nicht in die Schule schicken. Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts NRW besteht aber Präsenzpflicht für alle Kinder. Derzeit sind 30 Kinder im Grundschul- und Förderbereich vom Unterricht ausgeschlossen, weil die Maskenpflicht oder die Testpflicht verletzt werden. Einen Anspruch auf Distanzunterricht gibt es nicht. Die Eltern erhalten jetzt eine direkte Aufforderung, für den Unterrichtsbesuch unter Corona-Bedingungen zu sorgen. Der Kreis Gütersloh behält sich auch vor, Zwangsgelder zu erheben.

Deutlich mehr Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis Gütersloh

Im Kreis Gütersloh ist die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern seit gestern deutlich gestiegen. Aktuell liegen 45 Corona-Patienten in den Krankenhäusern – sieben mehr als gestern. Davon werden fünf auf der Intensivstation behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist den dritten Tag in Folge leicht gesunken. Sie beträgt jetzt 1.457. 

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

45 COVID-Patienten im Krankenhaus

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 11. Februar, 0 Uhr, 57.573 (10. Februar: 56.415) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 1.158 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 11. Februar laut RKI 1.457,4 (10. Februar: 1.475,8). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 45 Patienten (10. Februar: 38) stationär behandelt. 5 von ihnen müssen auf der Intensivstation behandelt werden (10. Februar: 7), 3 von ihnen müssen auch beatmet werden (10. Februar: 4). Seit Beginn der Pandemie sind 409 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

1.110

1.094

16

34

3

1.149,0

Gütersloh

16.566

16.258

308

314

150

1.468,3

Halle (Westf.)

2.677

2.610

67

46

24

1.254,2

Harsewinkel

4.903

4.805

98

104

30

1.570,8

Herzebrock-Clarholz

2.488

2.437

51

36

17

1.248,8

Langenberg

1.150

1.128

22

18

5

1.233,0

Rheda-

Wiedenbrück

9.278

9.094

184

160

61

1.631,3

Rietberg

4.708

4.588

120

119

15

1.902,7

Schloß Holte-Stukenbrock

3.818

3.750

68

72

35

1.254,5

Steinhagen

2.878

2.806

72

67

17

1.483,3

Verl

3.905

3.832

73

78

25

1.284,4

Versmold

2.867

2.813

54

94

14

1.226,0

Werther (Westf.)

1.225

1.200

25

30

13

1.181,1

Kreis GT

57.573

56.415

1.158

1.172

409

1.445,7

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.