Responsive image

on air: 

Dominik Tegeler
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 318 von 557


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Neue Corona-Maßnahmen in Bielefeld und Lippe

In unserem Nachbarkreis Lippe soll in der nächsten Allgemeinverfügung ein Ausgangsverbot stehen. Spätestens Anfang nächster Woche tritt die Verfügung in Kraft. Nach Medienberichten soll die Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr gelten – das Land NRW kann das Ganze allerdings noch stoppen.

Die Ausgangssperre wird an einen bestimmten Inzidenzwert geknüpft, der mit dem Gesundheitsministerium abgestimmt wird. Auch heute hat Lippe einen Inzidenzwert von über 300 und ist damit weiter größter Hotspot in NRW.

Neue Maßnahmen gibt es auch in Bielefeld: Dort entfällt ab Montag für alle Schulklassen der Schulsport. Außerdem sollen alle Schulen nach den Weihnachtsferien sicherstellen, dass Schüler ab der 8. Klasse im Abstand von anderthalb Metern unterrichtet werden.

Corona-Folgen für die Haushalte von Borgholzhausen, Steinhagen und Halle

Steinhagen und Borgholzhausen profitieren von den Corona-Hilfen des Landes. Als Ausgleich für Ausfälle bei der Gewerbesteuer bekommt Borgholzhausen mehr als fünf Millionen Euro und Steinhagen mehr als drei Millionen Euro. Anders sieht es dagegen in Halle aus. Die Stadt erhält zwar vier Millionen Euro. Trotzdem macht Halle in diesem Jahr von Minus von 700.000 Euro. Eigentlich sollte es einen Überschuss von vier Millionen Euro geben.

Kostenlose FFP2-Masken für Risikopatienten: Apotheken bitten um Geduld

Eine Ankündigung von Gesundheitsminister Spahn sorgt auch bei uns im Kreis für Verwirrung – in Apotheken laufen die Telefone heiß: Wann gibt es die kostenlosen FFP2-Masken für Menschen über 60 und für Risikopatienten. Bald sollen die Masken in Apotheken verteilt werden, noch sind sie aber nicht da. Juliane Hentschel von der Adler-Apotheke in Gütersloh bittet um Geduld.

Gesundheitsminister Spahn will, dass ab nächste Woche Dienstag jeder Betroffene drei FFP2-Masken kostenlos bekommen soll. Dazu muss die Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums aber erst noch in Kraft gesetzt werden.

Geschlossene Geschäfte: Gütersloher Einzelhändler wehren sich gegen Lockdown-Pläne

Der geplante Corona-Lockdown nach Weihnachten macht den Gütersloher Einzelhändlern schwer zu schaffen. Der Vorsitzende des Einzelhandelsverbandes, Rainer Schorcht, hält das für einen Skandal. Viele Einzelhändler kämpfen jetzt in der Corona-Pandemie um ihre Existenz. Da sind das Weihnachtsgeschäft und vor allem auch das Geschäft nach Weihnachten existenziell wichtig. Das Geschäft ziehe sich bis zum 10. Januar hin und das werde den Einzelhändlern jetzt auch wieder genommen, ärgert sich Rainer Schorcht. Er verweist auf die Investitionen in Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel Trennwände, wodurch es im Einzelhandel gar keine Ansteckungsgefahr gebe.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.