Responsive image

on air: 

Mario Alexander Unger
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 292 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Gütersloher Landrat appelliert Corona-Regeln zu beachten

Deutschlandweit ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sprunghaft angestiegen. Das Robert Koch-Institut meldet mehr als 4000 Neuinfektionen an einem Tag. Im Kreis Gütersloh ist ein weiterer Mensch, der mit Corona infiziert war, gestorben. Landrat Sven Georg Adenauer appelliert nochmal an Alle, vorsichtig zu bleiben. Das bedeutet, Maskenpflicht einzuhalten, Hygieneregeln zu befolgen, Abstand zu halten und ordentlich zu Lüften. Ganz besonders bei privaten Feiern. Man dürfe auch gerne mal Mitmenschen daran erinnern, dass Corona noch da sei, wenn diese zum Beispiel vergessen eine Maske zu tragen oder Abstand zu halten.

Im Kreis stirbt ein weiterer Mensch, bei dem Corona nachgewiesen wurde

Bei uns im Kreis Gütersloh ist ein weiterer Mensch gestorben, bei dem das Coronavirus nachgewiesen worden ist. Damit erhöht sich diese Zahl auf 21. Seit Juni hat es keinen Toten mehr gegeben, bei dem das Coronavirus nachgewiesen wurde. Die Zahl der aktuell Infizierten hat sich nach Kreisangaben auf 71 erhöht.

 

Meldung des Kreises:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand, 7. Oktober, 0 Uhr, 3.054 (6. Oktober: 3.042) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 2.962 (6. Oktober: 2.958) Personen als genesen und 71 (6.Oktober: 64) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 7. Oktober 15,9 (6. Oktober: 16,5). Von den 71 noch infizierten Personen befinden sich 69 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 2 Patienten (6. Oktober: 3) stationär behandelt. Davon muss niemand (6. Oktober: 0) intensivmedizinisch versorgt werden. Seit Anfang Juni gab es im Kreis Gütersloh keinen neuen Todesfall von Personen, die an oder mit COVID-19 verstorben waren. Jetzt ist eine Person aus Gütersloh, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, verstorben. Die Zahl der Todesfälle beträgt damit 21 (6. Oktober: 20).

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

38

38

0

0

0

Gütersloh

839

834

36

34

3

Halle (Westf.)

76

76

0

0

5

Harsewinkel

133

133

4

4

1

Herzebrock-Clarholz

145

145

0

0

0

Langenberg

101

101

0

0

0

Rheda-Wiedenbrück

1110

1104

20

15

0

Rietberg

169

167

2

1

0

Schloß Holte-Stukenbrock

88

88

2

2

1

Steinhagen

89

89

4

4

8

Verl

175

175

2

2

0

Versmold

61

61

1

1

0

Werther (Westf.)

30

31

0

1

3

Summe

3054

3042

71

64

21

Davon genesen

2962

2958

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Gespräche über Corona-Kosten zwischen Kreisverwaltung und Tönnies

Beim Kreis Gütersloh laufen Gespräche über die Corona Kosten mit Tönnies aus Rheda. Das bestätigte Unternehmenssprecher André Vielstädte auf Radio Gütersloh Nachfrage. Es gelte nach wie vor die Zusage von Clemens Tönnies, einen Corona Test für jeden Bürger im Kreis Gütersloh in der Zeit während und kurz nach dem zweiten Lockdown bezahlen zu wollen. Bei geschätzten Kosten von 50.- Euro pro Test käme so schon eine stattliche Summe zusammen. Auch andere Kommunen möchten Tönnies Kosten in Rechnung stellen. So hat die Stadt Verl kürzlich vorgerechnet, dass rund 100.000 Euro für die Quarantäne von Werkvertragsarbeitern angefallen seien.

Hochzeitsmesse trotz Corona auf Schloss Möhler

Am Sonntag findet nach langer Pause die erste Hochzeitsmesse im Kreis Gütersloh statt. Auf Schloss Möhler in Herzebrock-Clarholz wagt Veranstalter Alfred Bokelmann aus Salzkotten diesen Schritt und lädt zwischen 11 und 18 Uhr ein. Im Radio Gütersloh Interview gibt er sich zuversichtlich, dass alles nach dem mit den Behörden abgesprochenen Hygienekonzept gut laufen wird. Es sei für ihn und die Aussteller wichtig, langsam in Richtung Normalität zurückzukehren. Besucher werden gebeten eine Gästekarte auszufüllen, diese entspricht den Besucherlisten in Restaurants. Außerdem werden Besucher gebeten sich zunächst die Hände zu waschen.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.