Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 267 von 558


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

6400 Covid-19 Impfungen im Kreis Gütersloh

Bis zum Wochenende sollen die Zweitimpfungen in fast allen vollstationären Seniorenheimen im Kreis Gütersloh erfolgt sein. In zwei von den insgesamt 34 Einrichtungen im Kreis dauert es wegen aktuellen Corona-Fällen noch etwas länger. Nach Kreisangaben wurde bisher bei uns mehr als 6.400-Mal gegen Corona geimpft. Auch in den Hausgemeinschaften und Pflege-WGs dauern die Impfungen an. Ab dem 8. Februar geht es im Gütersloher Impfzentrum los: Zu Beginn stehen dort wöchentlich mehr als 1.500 Impfdosen für die über 80-jährigen zur Verfügung. Mehr als 360 Impfdosen pro Woche gehen an Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der ambulanten Pflege.

Alle Entwicklungen lest ihr im Corona Liveblog.

Handball Saison im Kreis Gütersloh ist vorbei

Der Handballverband Westfalen hat die aktuelle Saison abgeschrieben. Sie wird nicht fortgesetzt. Es wird keine Absteiger geben. Wer aufsteigen möchte, muss seinen Aufstiegswillen beim Verband melden und nimmt dann mit anderen Aufstiegswilligen an einer Aufstiegsrunde teil. Wie die ausgetragen wird, steht noch nicht fest.

Zeugnisvergabe im Kreis Gütersloh im Schatten der Corona-Pandemie

An den Schulen im Kreis Gütersloh gibt es morgen Zeugnisse. An vielen Schulen werden die Halbjahres-Zeugnisse wegen der Corona-Pandemie mit der Post geschickt. Das gilt beispielsweise für die Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen der Stadt Gütersloh. Ganz unterschiedlich läuft es in Rheda-Wiedenbrück. Hier können teilweise die Eltern entscheiden, ob sie die Zeugnisse abholen oder ob sie zugeschickt werden sollen. An der Moritz-Fontaine-Gesamtschule überreichen die Lehrer den Schülern die Zeugnisse durch verschiedene Fenster.

Corona-Pandemie kostet Arminia Bielefeld bis zu 19 Millionen Euro

Arminia Bielefeld hat durch die Corona-Pandemie bisher bis zu 19 Millionen Euro verloren. Allein in dieser Bundesliga-Saison rechnet Arminia mit geringeren Einnahmen in Höhe von zwölf bis 15 Millionen Euro, wie Geschäftsführer Markus Rejek der NW sagte. Rejek versprach, dass es keine Neuverschuldung geben werde. Arminia hatte die Altschulden durch den Verkauf der Schüco Arena abgelöst. Nach Rejeks Angaben will Arminia auf staatliche Hilfen in der Corona-Krise verzichten.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.