Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 261 von 495


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona im Kreis Gütersloh: Inzidenzwert wieder gestiegen

Der Kreis Gütersloh meldet 43 neue Corona-Fälle. Außerdem ist ein weiterer älterer Mensch an oder mit Corona gestorben. Fast alle Zahlen steigen heute weiter an. So liegt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 191,5. In den Krankenhäusern im Kreis werden aktuell 75 Corona-Patienten behandelt. 11 Menschen liegen auf Intensivstationen, acht von ihnen müssen beatmet werden. Gesunken ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle: Der Kreis berichtet von 827 aktiven Fällen – das sind 41 weniger als gestern.

 

Meldung des Kreises:

"Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 7. Dezember, 0 Uhr, 7.834 (6. Dezember: 7.791) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 6.950 (6. Dezember: 6.867) Personen als genesen und 827 (6. Dezember: 868) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 7. Dezember 191,5 (6. Dezember: 190,2). Von den 827 noch infizierten Personen befinden sich 752 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 75 Patienten (6. Dezember: 72) stationär behandelt. Davon müssen 11 Personen (6. Dezember: 9) intensivmedizinisch versorgt werden, 8 von ihnen (6. Dezember: 7) werden beatmet. Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Eine über 80-jährige Person (Rheda-Wiedenbrück) ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 57 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

102

102

8

10

0

Gütersloh

2.452

2.445

277

304

13

Halle (Westf.)

283

282

33

38

7

Harsewinkel

419

418

37

41

2

Herzebrock-Clarholz

365

365

35

38

5

Langenberg

173

172

14

16

1

Rheda-Wiedenbrück

1.884

1.876

118

125

7

Rietberg

514

511

63

67

1

Schloß Holte-Stukenbrock

416

399

99

87

3

Steinhagen

269

269

20

20

9

Verl

560

555

80

78

5

Versmold

278

278

35

35

1

Werther (Westf.)

119

119

8

9

3

Summe

7.834

7.791

827

868

57

Davon genesen

6.950

6.867

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona"

118 Corona-Neuninfektionen im Kreis Gütersloh

Die Corona-Infektionszahlen sind im Kreis Gütersloh weiter ausgesprochen hoch. Nach Angaben der Kreisverwaltung gab es allein gestern 118 Neuinfektionen. 

Die Zahlen gehen einfach nicht runter. 868 Menschen sind momentan im Kreis Gütersloh infiziert – 47 mehr als am Samstag. Die weiterhin schwierige Entwicklung hat Folgen für die vier Krankenhäuser. Hier werden aktuell 72 Corona-Patienten behandelt, von denen neun auf der Intensivstation liegen. Gleichzeitig ist eine 80jährige Person gestorben. Im Kreis Gütersloh gibt es mittlerweile 56 Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

118 Neuinfektionen

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 6. Dezember, 0 Uhr, 7.791 (5. Dezember: 7.673) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 6.867 (5. Dezember: 6.797) Personen als genesen und 868 (5. Dezember: 821) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 6. Dezember 190,2 (5. Dezember: 187,2). Von den 868 noch infizierten Personen befinden sich 796 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 72 Patienten (5. Dezember: 70) stationär behandelt. Davon müssen 9 Personen (5. Dezember: 8) intensivmedizinisch versorgt werden, 7 von ihnen (5. Dezember: 8) werden beatmet. Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Eine über 80-jährige Person (Rietberg) ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 56 Personen (5. Dezember: 55) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

102

102

10

11

0

Gütersloh

2.445

2.400

304

281

13

Halle (Westf.)

282

281

38

40

7

Harsewinkel

418

413

41

38

2

Herzebrock-Clarholz

365

362

38

40

5

Langenberg

172

168

16

14

1

Rheda-Wiedenbrück

1.876

1.867

125

129

6

Rietberg

511

499

67

59

1

Schloß Holte-Stukenbrock

399

390

87

85

3

Steinhagen

269

266

20

23

9

Verl

555

530

78

57

5

Versmold

278

277

35

36

1

Werther (Westf.)

119

118

9

8

3

Summe

7.791

7.673

868

821

56

Davon genesen

6.867

6.797

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Corona-Fälle an Kitas im Kreis Gütersloh häufen sich

Das Corona-Virus trifft immer mehr Kitas im Kreis Gütersloh. Gestern gab die Kita am Lippstädter Weg in Schloß Holte-Stukenbrock die Schließung wegen eines Corona-Falls bekannt, Anfang der Woche traf es in dem Ort bereits die Kita Abt Kruse. Das sind zusammengenommen mehr als 100 Kinder, die erstmal wieder von den Eltern betreut werden müssen.

Angesichts des nach wie vor hohen Infektionsgeschehens ist es keine große Überraschung, dass sich die Kita-Schließungen häufen. Mehr als 1.500 Kitas in NRW mussten im vergangenen Monat nach Corona-Fällen ganz oder in Teilen schließen, 15 Prozent aller Kindergärten. Das geht aus Zahlen des Familienministeriums hervor.

Ab sofort dürfen sich Erzieherinnen und Erzieher selbst testen. Wann diese Schnelltests an allen Kitas und auch Schulen tatsächlich zur Verfügung stehen, ist ungewiss.

Elf Corona-Tote innerhalb einer Woche im Kreis Gütersloh

Corona hat den Kreis Gütersloh weiter fest im Griff.

Heute Morgen meldet das Robert Koch-Institut bei uns eine Sieben-Tage-Inzidenz von 187,2. Zwei weitere Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden nach einer Corona-Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Corona im Kreis Gütersloh allein in dieser Woche auf elf.

Im OWL-Vergleich ist die Lage auf unseren Intensivstationen im Moment im grünen Bereich. Fast 40 Prozent der Intensivbetten im Kreis sind noch frei, im Kreis Lippe gibt es nach den aktuellen Zahlen des Intensivregisters nur noch ein einziges freies Bett.

Alle Infos und Zahlen rund um Corona im besten Kreis der Welt gibts hier.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.